Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Gerichtsurteil

Mietvertrag zwischen Verwandten wie unter Fremden aufsetzen

11.12.2012 | 05:45 Uhr
Mietvertrag zwischen Verwandten wie unter Fremden aufsetzen
Auch unter Verwandten macht ein üblicher Mietvertrag Sinn - vor allem steuertechnisch.Foto: GettyThinkstock

Stuttgart.   Wenn Verwandte untereinander vermieten, sollte der Mietvertrag trotzdem wie unter Fremden aufgesetzt werden. Denn sonst kann dieser steuerlich nicht anerkannt werden - und im schlimmsten Fall sogar zum Vorwurf der Steuerhinterziehung führen, wie es jetzt einem Sohn und seiner Mutter passiert ist.

Ein Mietvertrag zwischen dem Sohn als Vermieter und der Mutter als Mieterin kann steuerlich nicht anerkannt werden, wenn er nicht so gestaltet wird, wie es unter Fremden üblich ist. Das geht aus einem Urteil des Finanzgerichts Berlin-Brandenburg hervor, wie die Bausparkasse Wüstenrot mitteilte (Aktenzeichen: 9 K 9009/08).

Es kann sich demnach um einen Scheinvertrag mit dem Verdacht auf Steuerhinterziehung handeln. Der fragliche Mietvertrag enthielt unter anderem keine Vereinbarungen über Zeitpunkt und Höhe von Nebenkostenvorauszahlungen. Der Vermieter hatte auch jahrelang keine Nebenkosten von der Mieterin angefordert.

Zudem hatte er uneingeschränkt Zugang zur vermieteten Wohnung, so dass er sie nach Überzeugung des Gerichts gleichberechtigt mitgenutzt hat. Nach Einschätzung des Gerichts beruhte das Mietverhältnis auf einem Scheinvertrag. Den Vertrag in die Veranlagungen zur Einkommenssteuer eingebracht zu haben, sei als Steuerhinterziehung zu werten. (dapd)



Kommentare
11.12.2012
08:49
Mietvertrag zwischen Verwandten wie unter Fremden aufsetzen
von oberhausenerin | #1

Das ein Sohn Zugang zur Wohnung seiner Mutter hat empfinde ich als normal und nicht als Indiz zur Steuerhinterziehung.

Aus dem Ressort
Beim Streichen etwas Acryl unter das Kreppband geben
Wohnen
Wer beim Malern von farbigen Wänden exakte Kanten und Linien haben möchte, nutzt Kreppband. Doch das allein reicht meist nicht. Oft läuft die Farbe unter das Band. In dem Fall hilft ein Handwerker-Trick.
Vermieter muss Beseitigung eines Wespennestes bezahlen
Wohnen
Der Vermieter muss die Kosten für die Beseitigung eines Wespennestes an einer Mietwohnung übernehmen. Vor allem dann, wenn der Balkon dadurch nicht nutzbar ist.
Für Wasserrohrbruch im Haus ist Eigentümer verantwortlich
Wohnen
Bei einem Wasserrohrbruch ist der Inhaber der Versorgungsleitung für die Beseitigung des Schadens verantwortlich. Dies ist in der Regel die Gemeinde, in der das Grundstück liegt. Doch auch den Hauseigentümer kann es treffen.
Betriebskosten dürfen sich nicht auf frühere Werte beziehen
Wohnen
Die Betriebskostenabrechnung hält für so manchen Mieter eine böse Überraschung parat: die Nachzahlung. Mieter sollten genau hinsehen, ob die zugrunde liegenden Kosten tatsächlich im jeweiligen Abrechnungszeitraum anfielen.
Verzogene Tür entlarven und richten
Bau
Wenn es durch die Haustür zieht, kann sie verzogen sein. Wo sich der Spalt befindet, finden Hobby-Handwerker mit einer Visitenkarte heraus. Gerichtet wird sie auf verschiedene Weise - je nachdem, wo die Luft durchdringt.
Umfrage
Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet . Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet. Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

 
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos