Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Immobilienkauf

Landimmobilien für Anleger nicht von Interesse

10.07.2013 | 15:14 Uhr

Essen. Die meisten Immobilienkäufer investieren in Immobilien in der Stadt, eine ländliche Lage scheint als Kapitalanlage hingegen uninteressant zu sein. Zu dem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage. Denn zu den wichtigsten Kaufkriterien zählen eine gute Verkehrsanbindung und Einkaufsmöglichkeiten.

Eine aktuelle Umfrage von "Immobilienscout24" und "Interhyp" unter 1.951 Kaufinteressenten hat ergeben, dass Objekte in der Stadt deutlich beliebter sind als Häuser oder Wohnungen in ländlichen Lagen. Insgesamt 88 Prozent der Befragten suchen eine Immobilie in der Stadt oder zumindest in Stadtnähe. Nur etwa jeder Zehnte schaut auch nach Angeboten auf dem Land. Noch ausschlaggebender ist die Lage, wenn die Immobilie als Kapitalanlage dienen soll: Nur sechs Prozent der Kaufinteressenten wollen ihr Geld in ein Objekt in ländlicher Lage investieren. Der Großteil der Befragten schätzt die Renditeerwartungen dort deutlich schlechter ein als in der Stadt oder der Peripherie.

Immobilien - Die wichtigsten Kaufkriterien

Dass Objekte in der Stadt beliebter sind als auf dem Land, hängt mit den wichtigsten Kaufkriterien zusammen, welche die Befragten in der Studie nannten. So wünschen sich 67 Prozent der Kaufinteressenten gute Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe, 58 Prozent der Befragten achten auf eine gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr. Die ärztliche Versorgung ist für 40 Prozent der Käufer wichtig und mit 43 Prozent wünschen sich fast die Hälfte der Befragten außerdem die Nähe zur Natur. Daher steigt auch die Nachfrage nach Immobilien in den Speckgürteln von Städten.

sw

Kommentare
10.07.2013
23:32
Landimmobilien für Anleger nicht von Interesse
von Juelicher | #1

Selten einen derartigen Unfug gelesen! Auf dem Land leben die meisten Menschen in eigenen Immobilien. Die haben sie oft schon ererbt. Es gibt kaum Nachholbedarf für Immobilieneigentum. Hinzu kommt, dass die Mehrzahl der Einwohner in Städten lebt. Viele ländliche Regionen hingegen verlieren Einwohner. Auch sind Mietimmobilien auf dem Land deutlich weniger vorhanden, weil (siehe oben) die meisten Menschen im Eigentum leben. Für nicht vorhandene Immobilien kann es folglich auch keine potentiellen Käufer geben. Die obigen Begründungen für insofern Quatsch mit Soße!

Funktionen
Aus dem Ressort
Wann eine Luft-Wärmepumpe sinnvoll ist
Immobilien
Umweltbewusste Hausbesitzer können auf Wärmepumpen setzen. Aber auch der wirtschaftliche Aspekt ist nicht zu unterschätzen. Genau deshalb sollte das...
Weg mit den Schwellen - So wird die Wohnung barrierefrei
Immobilien
In Deutschland regelt die DIN 18040-2, wann ein Haus oder eine Wohnung barrierefrei ist. Verbindlich gilt sie nur für Neubauten. Private Bauherren und...
Blumenkästen dürfen nicht überall aufgestellt werden
Wohnen
Mieter dürfen Blumenkästen nicht überall aufstellen. So dürfen Pflanzen auf allgemein zugänglichen Flächen, wie den Fensterbrettern von Trockenböden,...
Bei schleifender Tür den Winkel des Türblatts verändern
Wohnen
Eine schleifende Tür kann den Fußboden beschädigen. "Bevor man nun daran denkt, die Tür an ihrer Unterseite zu kürzen, indem man sie beispielsweise...
Neuartige Vinylböden bieten mehr Möglichkeiten
Wohnen
Über die Gestaltung des Bodens machte sich beim Einrichten lange Zeit kaum jemand Gedanken. Meist wurde im Wohnraum Holz verlegt, abhängig vom...
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos
8173343
Landimmobilien für Anleger nicht von Interesse
Landimmobilien für Anleger nicht von Interesse
$description$
http://www.derwesten.de/wohnen/landimmobilien-fuer-anleger-nicht-von-interesse-id8173343.html
2013-07-10 15:14
nicht definiert
Wohnen