Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Rechtstipp

Hausflur kann zur Wohnfläche zählen

31.08.2012 | 16:30 Uhr
Hausflur kann zur Wohnfläche zählen
Nutzt der Mieter einer Wohnung den Hausflur über das übliche Maß hinaus, kann der Vermieter den Flur ausnahmsweise bei der Berechnung der Wohnfläche mit einbeziehen.Foto: Joachim Haenisch

Bonn.  Geht es um die Wohnfläche einer Mietwohnung, so bleiben üblicherweise Hausflure unberücksichtigt. In Ausnahmefällen kann ein Hausflur jedoch zur Wohnfläche gezählt werden. Und zwar dann, wenn der Mieter ihn über das übliche Maß hinaus und zu Wohnzwecken nutzt. Das geht aus einem Urteil des Amtsgerichts Bonn hervor.

Ein Hausflur kann ausnahmsweise zur Wohnfläche zählen, wenn der Mieter ihn über das übliche Maß hinaus und zu Wohnzwecken nutzt. Das geht aus einem Urteil des Amtsgerichts Bonn hervor. In dem Fall verlangte ein Mieter die Rückzahlung überzahlter Miete, weil die Wohnfläche mit 35 Quadratmetern über zehn Prozent kleiner sei als die im Mietvertrag vereinbarten 43 Quadratmeter.

Der Vermieter wollte diese Rechnung nicht nachvollziehen. Er berief sich darauf, dass sich vor der Wohnung des Mieters ein 11,15 Quadratmeter großer Flur befindet, der von dem allgemeinen Hausflur durch eine abschließbare Tür getrennt ist. Nur der Mieter und die Bewohner einer weiteren Wohnung besitzen einen Schlüssel.

In diesem Flur habe der Mieter mehrere Schränke und Kommoden aufgestellt, so dass er gewissermaßen zu seiner Wohnung gehört. Der Flur sei tatsächlich der Wohnfläche der Wohnung zuzurechnen, allerdings nur zur Hälfte, argumentierte das Gericht. Damit ergebe sich insgesamt eine Wohnfläche von 40,6 Quadratmetern. Somit beträgt die Abweichung vom Mietvertrag weniger als zehn Prozent, so dass der Mieter keine Miete zurückfordern kann.

Der Mieter habe durch sein Nutzungsverhalten deutlich gemacht, dass er den Flur als Teil seiner Wohnung ansah, da er die räumliche Trennung durch das Offenlassen der Tür aufgehoben und Möbel im Flur aufgestellt hatte. Da noch ein weiterer Bewohner Zutritt hatte, war die Fläche des Flurs nur mit 50 Prozent zu berücksichtigen. (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Beim LED-Kauf auf CRI-Wert achten
Wohnen
LED-Leuchtmittel können sich in der Qualität der Farbwiedergabe stark unterschieden. Sie ist verantwortlich dafür, wie viel Farbvielfalt im Licht zu erkennen ist. Eine Richtlinie ist der CRI-Wert.
Wolle bei der Handwäsche nicht kneten
Wohnen
Kaschmir, Alpaka, Merionowolle - Decken und Kleidungsstücke daraus müssen schonend behandelt werden. Das gilt erst recht fürs Waschen. Auswringen ist tabu.
Große Preisunterschiede beim gleichen Gasanbieter
Verbraucher
Bei der Suche nach einem Gasanbieter lohnt ein genauer Blick auf die Konditionen. Die Preise können bei ein und demselben Anbieter durchaus deutlich variieren.
Zwischen Filmset und Gorodki: Das bunte Leben im Plattenbau
Wohnen
Bewohner von Plattenbauten wehren sich gegen das Image als Brennpunkt-Viertel. So gibt es auf dem Schweriner Dreesch eine Vielfalt von Vereinen, die ihresgleichen sucht.
Schönheitsreparaturen in unrenovierter Wohnung
Verbraucher
Wem eine Wohnung zusagt, der lässt sich nicht unbedingt von ihrem unrenovierten Zustand abhalten, dort einzuziehen. Viele erklären sich dann bereit, bei Mietantritt auch eingige Schönheitsreparaturen zu übernehmen. Verpflichtet sind sie dazu nicht.
Umfrage
Ernährungsberater sagen, im Schulessen sei zu viel Fleisch. Stimmt das?
 
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos