Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Ratgeber

Gartenwege nicht mit allzu hohen Stauden umrahmen

13.03.2013 | 05:45 Uhr
Gartenwege nicht mit allzu hohen Stauden umrahmen
Ein Gartenweg hat nicht nur praktische Bedeutung. Er kann einen Garten auch strukturieren.Foto: Getty

Bonn/Cottbus.   Wege können Gärten zu einem echten Sinneserlebnis machen. Vor allem können sie selbst zu einem Blickfang werden, wenn Stauden sie umrahmen. Sie sollten freilich nicht allzu hoch sein, sonst wirken sie eher bedrückend. Beim Anlegen von Gartenwegen gilt es noch Weiteres zu beachten.

Wege können Gärten schön strukturieren. Werden sie dabei von Stauden umrahmt, sind sie selbst ein Blickfang, schreiben die Gartenexperten der Gartenbau-Brancheninitiative "Das grüne Medienhaus" und des Bundes deutscher Staudengärtner.

"Durch die richtige Materialwahl und Bepflanzung werden Wege im Garten zu einem echten Sinneserlebnis", betont Hagen Engelmann, Landschaftsarchitekt aus Cottbus. Wer es natürlich mag, könne den Wegesrand mit Schleppenstauden gestalten. Diese überlagerten den Weg etwas und würden so die oft strengen Wegformen aufbrechen.

Nicht zu hohe Pflanzen wählen

"Pflanzen am Wegesrand sollten nicht zu hoch werden, sonst fühlt man sich beim Betreten beengt", empfiehlt der Gartenexperte. Beliebt seien die blau blühende Katzenminze oder Salbei. Sie würden zwischen 20 und 60 Zentimetern hoch und eigneten sich gut für sonnige Wege. An sonnigen und halbschattigen Standorten gedeihe die blau oder weiß blühende Teppich-Glockenblume gut.

"Mit wintergrünen Pflanzen ergibt sich auch in der kalten Jahreszeit ein schönes, stimmiges Bild und die Wege sind eindeutig begrenzt", erklärt Engelmann. Bespielsweise eigneten sich Schaumblüte und Purpurglöckchen. Gräser wie Segge oder Waldmarbel seien ebenfalls wintergrün - und könnten an schattigen Standorten gepflanzt werden. Mit Buchs, Lavendel, Stechpalme oder Zwerg-Gamander ließen sich Wege gut linear begrenzen. "Man erreicht dadurch eine formale Grundstruktur im Garten", sagt Engelmann.

Die Wegpflanzen sollten regelmäßig geschnitten werden, damit der Weg nicht eingeengt werde und die Pflanzung gut zur Geltung komme. Besonders pflegeleicht seien zum Beispiel Waldsteinie oder Frauenmantel, die dichte Polster und keine Ausläufer bildeten.

Pflanzwege für ruhige Gartenecken

Für ruhige Gartenecken eignen sich Rasen- und Pflanzwege Ob gerade, geschwungen, breit oder schmal: Wege im Garten seien äußerst vielfältig. Je nach Vorliebe könnten unterschiedliche Materialien wie Naturstein, Klinker- oder Betonpflaster, Splitt, Kies oder auch Rasen eingesetzt werden. "Wege, die sie häufig begehen, sollten befestigt und wenigstens 1,20 Meter breit sein", rät Engelmann.

In wenig begangenen Teilen von Privatgärten seien Rasenwege eine gute Alternative zu befestigten Flächen. Dabei sei es jedoch wichtig, den Rasen klar abzugrenzen. Auch trittfeste Stauden wie die duftende Römische Kamille, Katzenpfötchen oder Thymian könnten an wenig begangenen Stellen als "Pflanzenweg" angelegt werden, da sie gelegentliches Betreten gut überstehen. Steingartenpflanzen wie Strandnelke, verschiedene Steinbrecharten, Blaukissen oder Teppich-Flammenblumen könnten an sonnigen Stellen den Weg malerisch säumen oder überwachsen - und so starre Wegstrukturen durchbrechen. (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Industrial Design – Schöne Möbel aus Stahl, Rost und Holz
Wohnen
Ein neuer Einrichtungsstil hält seit geraumer Zeit Einzug in deutsche Häuser: Das sogenannte „Industrial Design“ setzt auf industrielle Materialien wie Rohstahlteile, Räder von alten Loren, Metallspinde oder auch Fabrikleuchten. In Verbindung mit rustikalem Holz entstehen so besondere Möbelstücke.
Solaranlage auf dem Dach darf Nachbarn nicht blenden
Energie
Der Nachbar bringt eine Solaranlage auf dem Dach an - und fortan werden die Nachbarn von reflektierendem Sonnenlicht geblendet. Das geht nicht, befand das Oberlandesgericht Karlsruhe und gab mit dem Urteil einer Hausbewohnerin Recht, die sich von den Solarplatten der Nachbarn massiv gestört fühlte.
Italienisches Ambiente in den eigenen vier Wänden
Ratgeber
Was Design angeht, ist Italien in der Welt seit langem führend. Das gilt nicht nur für schöne Autos oder Modekollektionen, sondern auch für das räumliche Ambiente. Beim Einrichten der eigenen vier Wände können wir noch viel von den Italienern lernen.
Hobbygärtner sollten schon das Frühjahr vorbereiten
Pflanzen
Auch wenn viele Pflanzen bereits im Oktober ihren Winterschlaf beginnen, bleibt für Hobbygärtner noch genug zu tun. Denn sie müssen dafür sorgen, dass auch im nächsten Frühjahr alles wächst und blüht. Auch in den Wintermonaten kann mit etwas Vorbereitung der Garten blühen.
Wie Eigenheimbesitzer ihren Immobilienkredit richtig tilgen
Finanzierung
Ein Baugrundstück oder das passende Eigenheim ist gefunden, die Verhandlungen mit der Bank in Sachen Immobilienfinanzierung laufen. Bei der Tilgung des Darlehens sollten Verbraucher darauf achten, dass sie ihren gewohnten Lebensstandard beibehalten können. Sonst kann es schnell zu Frust kommen.
Umfrage
Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

Die Schotten haben sich gegen die Unabhängigkeit entschieden, Großbritannien bleibt intakt. Wie finden Sie das?

 
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos