Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Gartenpflege

So überwintert die Palme im Garten

15.10.2012 | 14:49 Uhr

Essen. Eine Palme im Garten ist der Traum vieler Hausbesitzer. Die Grünpflanzen verbreiten mediterranes Flair. Einige Arten können ausgepflanzt auch in unseren Breitengraden überwintern. Der richtige Standort und ausreichender Wärmeschutz sind entscheidend dafür.

Einige Arten von Palmen, vor allem Hanfpalmen, können ausgepflanzt im Garten überwintern. Voraussetzung dafür ist zunächst der richtige Standort. Winterharte Palmen sollten idealerweise in Süd- oder Westhanglage stehen. Möglichst nah an der Hauswand oder unter einem Vordach sind sie vor Wind geschützt.

Besonders die Wurzeln der Palmen sind sehr kälteempfindlich. Wenn Ihre Palme im Garten überwintern soll, bedecken Sie vor dem ersten Bodenfrost die Wurzeln mit einer etwa 20 Zentimeter dicken Schicht Rindenmulch. Diese sollten Sie an warmen Tagen entfernen, damit die Wurzeln Luft bekommen und nicht faulen.

Wenn Sie die Palme im Garten frisch gepflanzt haben, braucht sie im ersten Winter besonderen Schutz. Wichtig ist es, das Herz vor Kälte zu schützen. Das ist die Stelle, an der die neuen Blätter entstehen. Auch die empfindlichen Blätter vor allem junger Palmen benötigen bei frostigen Temperaturen Schutz vor Wind und Kälte. Dazu binden Sie die Palmenwedel locker hoch und füllen den entstehenden Hohlraum mit Stroh. Anschließend ummanteln Sie die Krone der Palme mit Folie. Durch einige Luftlöcher am unteren Ende bekommt die Palme Sauerstoff, und Kondenswasser kann abfließen.

Der Palmenstamm ist weniger kälteempfindlich als die Wurzeln und die Blätter. Bleibt es aber über längere Zeit sehr kalt, sollten Sie auch den Stamm mit Luftpolsterfolie oder Bambusmatten umwickeln.

sw

Facebook
Kommentare
Top Artikel aus der Rubrik
Umfrage
Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

 
Fotos und Videos
Bierpreise in Bundesliga und Region
Bildgalerie
Bierpreise
Oscar de la Renta ist tot
Bildgalerie
Designer
120 Jahre Bus und Bahn in Essen
Bildgalerie
Historische Fotos
HistoriCar 2014 in Duisburg
Bildgalerie
Oldtimer
Aus dem Ressort
Beim Rückschnitt der Klematis auf die Schnittgruppe achten
Pflanzen
Zum Winterbeginn sollten Hobbygärtner die Klematis stutzen. Auf welcher Höhe die Pflanze am besten geschnitten wird, ist von Art zu Art verschieden. Im Gegensatz zu den sommerblühenden Arten sollten Pflanzen, die im Frühjahr blühen, nicht im Winter, sondern im Mai oder Juni gekürzt werden.
Kürbisse mit eingekerbten Mustern für den Herbst dekorieren
Tipps
Herbst und Halloween ohne Kürbisse sind heute kaum noch auszudenken. Wie schön, dass es neben den üblichen "Kürbis-Fratzen" mit ausgehöhlten Augen und Mündern auch noch andere Deko-Ideen gibt. Beispielsweise herbstliche Blättermotive, die man einfach auf den Kürbis ritzt.
Das Feuersalbeiwunder
Kraut & Rüben
Gartenwunder gibt es immer wieder. Aber unsere Leserin Frau Arlt aus Mülheim hat eines der besonderen Art erlebt. Es entspross dem Feuersalbei(Salvia splendens), den Frau Arlt jedes Jahr mit anhaltendem Vergnügen in ihrem Garten aussät.
Ende der Mietdauer - Pflanzen sind nicht immer zu entfernen
Urteil
Das Landgericht Detmold urteilte, dass Pflanzen von Mietern, die einen wesentlichen Bestandteil des Grundstücks bilden, nach dem Ende der Mietdauer nicht mehr zu entfernen sind und den Eigentümer wechseln können. Ein Mieter klagte, als dessen Vermieter seine Thujahecke schwer beschädigte.
Feld-Ahorn eignet sich im Garten als Hecke oder Solitär
Gehölze
Der jüngst zum Baum des Jahres 2015 gekürte Feld-Ahorn ist eigentlich eher als Stadt- und Straßenbaum bekannt. Doch das Gehölz macht auch im Garten eine gute Figur, dank seiner hohen Toleranz gegen über Trockenheit und Hitze kann er im Garten zum Beispiel als Hecke genutzt werden.