Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Gartenpflege

Rosen schneiden im Herbst - Ist das nötig?

02.10.2012 | 14:18 Uhr

Essen. Im Herbst sind sich viele Gartenbesitzer unsicher: Rosen schneiden oder nicht? Der Herbstschnitt ist zwar weniger verbreitet als der Frühjahrsschnitt, er wird aber in einigen Fällen trotzdem nötig.

Rosen blühen in Mitteleuropa häufig bis in den Dezember hinein, wenn die Temperaturen mild bleiben. Es besteht in der Regel kein Grund, die Blüten, Blätter oder Triebe vorher abzuschneiden. Wenn allerdings nach dem ersten Frost einige Pflanzenteile absterben, sollten Sie diese entfernen. Auch bei feuchter Witterung sollten Sie die Rosen regelmäßig nach faulenden Stellen untersuchen. Der Grund: Abgestorbene Pflanzenteile bieten Pilzen und Kleinstlebewesen eine willkommene Brutstätte, von der aus sie sich über die gesamte Pflanze ausbreiten und sie so zerstören können.

Im Gegensatz zum Frühjahrsschnitt, bei dem Sie gründlich alle Rosen schneiden und ihnen so die Möglichkeit geben, ihre ganze Kraft auf neue Triebe und Blüten zu konzentrieren, schneiden Sie im Herbst also vorwiegend nach Bedarf. Mit einer scharfen Rosenschere entfernen Sie die Triebe, ohne die Rose stark zu beschädigen. Schneiden Sie die Pflanzenteile immer leicht schräg ab, sodass Regenwasser gut ablaufen kann.

Wenn Sie die Triebe jedoch auch im Herbst streng kürzen möchten, sollten Sie darauf achten, alle in etwa gleich lang zu lassen. Als Faustregel gilt beim Herbstschnitt, dass etwa ein Drittel der Pflanze stehen bleiben sollte. So haben Sie im Frühjahr noch einmal die Möglichkeit, weiter zu kürzen.

sw

Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Große Koalition hat sich auf die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote geeinigt. Was halten Sie von der Maßnahme?

Die Große Koalition hat sich auf die Einführung einer gesetzlichen Frauenquote geeinigt. Was halten Sie von der Maßnahme?

 
Fotos und Videos
BVB unterliegt Arsenal
Bildgalerie
Champions League
Debakel in Königsblau
Bildgalerie
S04
Krawalle in Ferguson
Bildgalerie
Ferguson
Frauen und Autos - Essen Motor Show
Bildgalerie
Grid Girls
Aus dem Ressort
Das Dilemma mit den klitzekleinen Zwergkirschen
Kraut & Rüben
Diese Woche hatten wir dann wieder Mücken, die über die Terrasse tanzen, an den Haselsträuchern sind erste Blütenbommel zu sehen und die Kollegin, die Rhododendronblüten gesehen hat, bestritt energisch, dass das nachts im Schlaf war. Aber es ist gewiss: Der Winter wird kommen.
Herbstlaub an den Bäumen – Freie Sicht für freie Gärtner
Kraut & Rüben
Die Blätter sind ja in diesem Jahr ganz schön lange auf den Bäumen geblieben. Wir haben immer noch einige grüne an den Apfelbäumen. Und sogar mancher Amberbaum, den man ja nur wegen seiner grandiosen Gelb- und Rot-Färbung im Herbst pflanzt, fängt erst jetzt so allmählich damit an.
Sagen Sie mal Bougainvillea
Kraut & Rüben
Wussten Sie, dass es eine Fliege namens Scaptia beyonceae gibt? Die ist trotz ihrer australischen Heimat tatsächlich nach der texanischen Sängerin Beyoncé Knowles benannt und heißt so, weil sie ein goldenes Hinterteil hat.
Hausfriedensbruch zur dunklen Jahreszeit im Meisenheim
Kraut & Rüben
Da brat mir aber doch einer ‘nen Storch, dachte ich. Doch das war eindeutig das falsche Federvieh. Ich war mit meiner herbstlichen Nistkasten-Inspektion schon ganz schön weit vorangekommen, als ich einen eklatanten Fall von Hausfriedensbruch feststellen musste.
Steckrübe feiert unter Feinschmeckern echtes Comeback
Erntezeit
Der Ruf des "Arme-Leute-Essens" haftet noch heute der Steckrübe an. Dabei feiert die Rübe unter den Feinschmeckern ein echtes Comeback: Die Steckrüben sind im Anbau relativ anspruchslos. Auch Frost macht ihnen nicht viel aus. Allerdings kann dieser den süßen Geschmack der Pflanze beeinflussen.