Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Herbstlaub

Laub entfernen - Diese Pflichten haben Baumbesitzer

05.11.2012 | 13:41 Uhr

Essen. Wer Bäume auf seinem Grundstück hat, muss nicht nur im eigenen Garten im Herbst regelmäßig das anfallende Laub entfernen. Wenn die welken Blätter vor dem Haus auf dem Gehweg landen, sollten Sie sie schnell beseitigen - sonst droht Rutschgefahr. Hier lesen Sie mehr zu den Pflichten von Baumbesitzern.

Hauseigentümer müssen im Herbst auf dem Gehweg vor ihrem Grundstück das Laub entfernen und so dafür Sorge tragen, dass niemand darauf ausrutschen und sich verletzten kann. Darauf weist die Eigentümergemeinschaft "Haus und Grund Deutschland" hin. Mit dem Laub verhält es sich also genauso wie mit Schnee und Eis im Winter: Auf Gehwegen sind die Anwohner zuständig, auf der Straße üblicherweise die jeweilige Stadt- oder Gemeindeverwaltung. Die meisten Kommunen haben das in ihren Satzungen so festgelegt. Das Laub, das von Ihrem eigenen Grundstück stammt, müssen Sie auch dort entsorgen, etwa auf dem Kompost. Laub eignet sich auch gut als Frostschutz für Pflanzen.

Der Hauseigentümer kann die Pflicht zum Laubfegen auch an Dritte übertragen, zum Beispiel an ein Hausmeisterunternehmen. In diesem Fall muss er jedoch überprüfen, ob die Arbeiten regelmäßig und sachgerecht ausgeführt werden. Geschieht dies nicht, haftet der Hausbesitzer, wenn jemand auf dem Laub vor seinem Grundstück ausrutscht.

Und was ist, wenn Laub von einem Grundstück in den Garten des Nachbarn fällt? Eine Reihe von Gerichtsurteilen, so etwa des Oberlandesgerichts Karlsruhe, haben festgelegt, dass Hauseigentümer in der Regel keinen Anspruch auf finanziellen Ausgleich haben, wenn Laub, Obst oder Tannenzapfen vom Nachbargrundstück auf ihr Grundstück fallen und sie diese mit beseitigen müssen. Anders sieht es aus, wenn die Belastung durch fremdes Laub das zumutbare Maß übersteigt oder die Dachrinne übermäßig verstopft. Können Sie eine solche Belastung auf Ihrem Grundstück belegen, dann kann Ihnen je nach Einzelfall eine Ausgleichszahlung zustehen.

sw

Facebook
Kommentare
Umfrage
Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?

Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?

 
Fotos und Videos
Leoparden-Baby in Berlin
Bildgalerie
Raubkatze
Bahnhöfe in NRW verwahrlosen
Bildgalerie
Bahnhöfe
Strahlenschutz-Einsatz in Mülheim
Bildgalerie
Feuerwehr
Supermodels der 90er
Bildgalerie
Topstars
Aus dem Ressort
Wenn plötzlich der Ast unter der großen Apfellast einknickt
Kraut & Rüben
Haben Sie auch schon zu viel von all dem zu Vielen? Erst hat es im Frühjahr üppig geblüht auf den Bäumen und dann blieb auch noch das Wetter gut und trocken während der Blüte. Das hat dazu geführt, dass alle Bäume von den Pflaumen bis zu den Äpfeln superviele Früchtchen ausgebildet haben.
Harlekin-Weide - Schnitt bringt Blüten zur Geltung
Ziergehölz
Hobbygärtner sollten die alten Äste der Harlekin-Weide im Spätsommer schneiden. Denn ein Schnitt bringt an den jungen Ästen die schönsten Blüten hervor. Die Zweige können dann zum Vermehren genommen werden. Im Frühjahr bildet es Weidenkätzchen. Im Herbst sind die gefärbten Zweige ein Highlight.
Fuchsien noch im August auf den Winter vorbereiten
Garten
Den Sommer über verwandeln Fuchsien Balkon und Terasse in ein Blütenmeer, später werden sie oft weggeworfen. Doch das muss nicht sein, denn Fuchsien können Hobbygärtner auch leicht winterfest machen. Damit das gelingt, müssen ein paar einfache Regeln befolgt werden.
Pilzbefall beim Rhododendron einfach und schnell vorbeugen
Sträucher
Von Spätsommer bis Herbst legen Zikaden ihre Eier unter die Knospen des Rhododendron. Dort entstehen Wunden, in die Pilze eindringen können. Die Zikaden sollten schnellstmöglich bekämpft werden und somit dem Pilzbefall vorzubeugen. Welche Mittel gegen die Insekten helfen, lesen Sie hier.
Buchsbaumbesitzer kämpfen gegen ostasiatischen Schädling
Schädlingsbefall
Buchsbäume haben es im Moment nicht leicht: Der ostasiatische Buchsbaumzünsler greift immer öfter Buchbäume an. Die Larven zerfressen bis zu viermal im Jahr Buchsbaumsträucher. Von Südhessen bis Wetterau hat er sich schon ausgebreitet. Regelmäßige Kontrollen werden empfohlen.