Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Garten

Frostschutz für Gartenpflanzen ermöglicht Gemüseernte im Winter

20.12.2012 | 05:45 Uhr
Funktionen
Die Pflanzen im Garten müssen im Winter geschützt werden, damit sie nicht erfrieren oder eintrocknen. Es eignet sich eine Laubschicht oder eine Decke aus Vlies.Foto: Ulla Michels

Neustadt.  Wenn es draußen kalt ist, sitzt der Menschen am liebsten im warmen Haus. Auch die Pflanzen im Garten brauchen Schutz vor Kälte und Trockenheit. Wir haben die besten Tipps für Hobbygärtner zusammengefasst.

Frost gefährdet vor allem Pflanzen, deren Triebe nicht ausgereift sind, frisch gepflanzte Stauden und Gehölze sowie Pflanzen aus wärmeren Gebieten. Dabei sei die Trockenheit im Winter ein oft unterschätztes Problem, warnt die Gartenakademie Rheinland-Pfalz. Die Experten raten, den offenen Boden möglichst zu bedecken, um ein Austrocknen zu verhindern - zum Beispiel mit einer Laubschicht .

Die Gartenexperten empfehlen, bei mehrjährigen Stauden die Triebe nicht beziehungsweise nicht zu tief zurückzuschneiden. Gräser sollten erst im Frühjahr geschnitten und Pampasgras zusammengebunden werden. Hobbygärtner sollten außerdem den Boden abmulchen - als Schutz vor Austrocknung sowie für Nützlinge. Für Schattenstauden sowie schattenverträgliche Bodendecker sei eine lockere Stroh- oder Laubschicht sinnvoll.

Gemüseernte an frostfreien Tagen möglich

Zweijährige Blumen sollten bei Frost mit Nadelgehölz-Reisig abgedeckt werden - und überwinterndes Gemüse wie zum Beispiel Schwarzwurzel, Porree, Wurzelpetersilie, Spinat oder Feldsalat mit Vlies oder einer lockeren, luftdurchlässigen Schicht aus Laub, Stroh oder Heckenschnitt. An frostfreien Tagen sei eine Ernte aber dennoch möglich. Vor allem Bäume und Sträucher, die erst im Herbst frisch gepflanzt wurden, seien empfindlich: So sollten Baumscheiben mit Stroh, Laub oder anderem Mulchmaterial abgedeckt werden.

In rauen Lagen schützt man die Veredelungsstelle von Rosen durch ein Anhäufeln mit Erde - Rosentriebe sollten zudem nicht oder nur leicht zurück geschnitten werden. Empfindliche, also etwa mediterrane Gehölze, seien am besten mit Vlies zu schützen. Da frostempfindliche Obstarten wie Aprikose, Pfirsich sowie einige Apfel- und Pflaumensorten zu Frostrissen neigten, bestreicht man ihre Stämme und stärkeren Äste mit Kalkmilch oder bedeckt sie alternativ etwa mit Schilfrohr-Matten. Um während des Winters auch an Nadelgehölzen sowie immergrünen Laubgehölzen eine Frosttrocknis zu verhindern, sollten diese in frostfreien Perioden kräftig gewässert werden. (dapd)

Die Winterbilder unserer Leser

 

Kommentare
Aus dem Ressort
Bauherren müssen Verkehrssicherungspflicht beachten
Immobilien
Die Verkehrssicherungspflicht betrifft alle Grundstückseigentümer. Darauf weist die Arbeitsgemeinschaft für Bau- und Immobilienrecht (ARGE Baurecht)...
Brandschaden an Weihnachten schnell der Versicherung melden
Verbraucher
Im Dezember brechen häufiger Feuer aus als in den anderen Monaten. Kein Wunder, erleuchten doch in der Vorweihnachtszeit besonders viele Kerzen die...
Neuer Fahrstuhl gilt als Modernisierung
Immobilien
Wenn ein Fahrstuhl nachträglich an ein Mietshaus gebaut wird, können die Kosten auf alle potenziellen Nutzer umgelegt werden. Ob sie den Aufzug...
Niedrige Ölpreise - Heizöl jetzt bestellen
Wohnen
Wer sein Haus mit Öl heizt, kann sich freuen: Der Preis für 100 Liter Heizöl ist erstmals seit fast fünf Jahren wieder unter die Marke von 60 Euro...
Zahlungsregelungen der Stromversorger in der Kritik
Immobilien
Unfaire Tarife und Bedingungen: Verbraucherschützer kritisieren Stromversorger. Monatliche Zahlungen seien selten möglich und eine unkomplizierte...
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos