Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Mietnebenkosten

Nebenkostenabrechnung - Darauf sollten Mieter achten

23.10.2012 | 11:51 Uhr

Essen. Noch bis zum Jahresende haben Vermieter Zeit, ihren Mietern eine Nebenkostenabrechnung für das Jahr 2011 zustellen zu lassen. Viele Millionen Abrechnungen werden daher in den kommenden Monaten noch in deutsche Haushalte flattern. Mieter sollten auf einige Angaben besonders achten.

Zu den Nebenkosten gehören alle Posten, die der Vermieter für den Unterhalt des Gebäudes aufwenden muss - etwa Müllgebühren und die Treppenhausreinigung, sofern diese eine Reinigungsfirma erledigt. Solche Kosten werden in der Regel auf im Haus wohnenden Parteien umgelegt.

Die Nebenkostenabrechnung muss gewisse formale Vorgaben erfüllen. So darf sie beispielsweise nicht später als zwölf Monate nach Ende des Abrechnungszeitraums gestellt werden. Abrechnungen, die noch danach eingehen, muss der Mieter nicht mehr bezahlen. Die Nebenkostenabrechnung muss zudem alle Kosten einzeln aufführen, sodass der Mieter nachvollziehen kann, wofür er was zahlt.

Leicht passieren bei einer Nebenkostenabrechnung auch Fehler. Mieter sollten sich die Zeit nehmen, die einzelnen Summen genau nachzuprüfen. Sie sollten auch darauf achten, dass der Verteilerschlüssel korrekt angewendet ist. "Heizung und Warmwasser müssen vom Vermieter zu 50 bis 70 Prozent verbrauchsabhängig abgerechnet werden. Der Rest geht nach Wohnfläche", zitiert "Die Welt" dazu Ulrich Ropertz vom Deutschen Mieterbund.

Bei vielen Positionen auf der Nebenkostenabrechnung ist wichtig, dass sie auch im Mietvertrag aufgeführt werden. Sonst darf der Vermieter sie nicht berechnen. Das trifft etwa auf laufende Kosten wie die Wartung der Brandmelder oder die Reinigung der Dachrinne zu. Grundsätzlich gar nicht berechnen dürfen Vermieter Kosten für Rechtsschutzversicherung, Verwaltung und die Führung des Mietenkontos. Finden Mieter solche Angaben auf ihrer Nebenkostenabrechnung vor, müssen sie sie nicht bezahlen.

Wer vermutet, dass seine Nebenkostenabrechnung fehlerhaft ist, hat darüber hinaus die Möglichkeit, Einsicht in die Originalunterlagen zu verlangen und die üblicherweise nach 30 Tagen fällige Summe vorerst nur unter Vorbehalt zu zahlen, bis der Sachverhalt geklärt ist.

sw

Facebook
Kommentare
Umfrage
Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

Fastfood-Ketten wollen den Mindestlohn aushebeln - verstehen Sie die Empörung der Angestellten?

 
Fotos und Videos
"Putzen für Bier" in Essen gestartet
Bildgalerie
Pick-Up-Projekt
Foodwatch-Wahl zur größten Werbelüge
Bildgalerie
Windbeutel 2014
Gewalt in Flüchtlings-Unterkünften
Bildgalerie
Misshandlung
Genscher würdigt DDR-Flüchtlinge
Bildgalerie
Gedenkfeier
Aus dem Ressort
Bei Kauf von Eigentumswohnung auch an die Nebenkosten denken
Immobilien
Bei einer Eigentumswohnung schauen Käufer zunächst auf den Preis. Doch das ist längst nicht alles. Oft kommen hohe Nebenkosten hinzu. Unter Umständen müssen sie auch für teure Sanierungen zahlen, von denen sie noch gar nichts wissen. Nur wer sich gut informiert, vermeidet Überraschungen.
Rücklagen geben Immobilienbesitzern mehr Sicherheit
Eigentum
Die Umzugskisten sind ausgepackt, die letzten Handwerkerarbeiten erledigt, und der Rasen rund um das neue Haus wächst an. Eigentlich könnten sich Immobilienbesitzer zurücklehnen. Doch Vorsicht: Ohne Finanzpolster kann es schnell eng werden. Denn Modernisierungen lassen nicht lange auf sich warten.
Wie Eigenheimbesitzer ihren Immobilienkredit richtig tilgen
Finanzierung
Ein Baugrundstück oder das passende Eigenheim ist gefunden, die Verhandlungen mit der Bank in Sachen Immobilienfinanzierung laufen. Bei der Tilgung des Darlehens sollten Verbraucher darauf achten, dass sie ihren gewohnten Lebensstandard beibehalten können. Sonst kann es schnell zu Frust kommen.
Beim Kauf einer Eigentumswohnung an die Nebenkosten denken
Hausgeld
Bei einer Eigentumswohnung schauen Käufer zunächst auf den Preis. Doch das ist längst nicht alles. Denn unter Umständen müssen sie auch für teure Sanierungen zahlen, von denen sie noch gar nichts wissen. Um böse Überraschungen zu vermeiden, müssen sie sich vorab genau informieren.
Worauf Sie vor der Immobilienfinanzierung achten sollten
Eigenheim
Rechnen, rechnen und nochmal rechnen. Das steht am Anfang jeder Immobilienfinanzierung. In aller Regel muss hierfür ein Darlehen aufgenommen werden. Doch bevor ein Termin bei einem Kreditinstitut vereinbart wird, sollten Käufer erst in aller Ruhe Kassensturz machen.