Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Seniorenwohnung

Barrierefreie Wohnung als Altersvorsorge

30.10.2012 | 09:25 Uhr

Essen. Eine barrierefreie Wohnung bietet vielen Menschen die Möglichkeit, bis ins hohe Alter in den eigenen vier Wänden zu wohnen. Als Altersvorsorge ist die Seniorenwohnung daher auch jetzt schon für jüngere Menschen interessant. Die Investition kann sich lohnen, denn der Bedarf an solchen Wohnungen wird in den kommenden Jahren stark steigen.

Laut Daten des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtplanung (BVBS) gibt es derzeit nur etwa 550.000 barrierearme oder gänzlich barrierefreie Wohnungen auf dem Markt. Schon jetzt liegt der Bedarf jedoch bei rund 2,5 Millionen.Bis 2020 wird nach einer Studie der Deutschen Hypo der Bedarf an Seniorenwohnungen noch einmal deutlich ansteigen. Grund sind der demografische Wandel und die große Zahl an Menschen, die in den 1960er Jahren geboren wurden und um 2020 das Seniorenalter erreichen werden.

Der Markt für Seniorenwohnungen hat folgerichtig ein enormes Wachstumspotenzial. Für Menschen, die im Zuge ihrer Altersvorsorge am Kauf einer Immobilie interessiert sind, bieten sich hier Chancen, sie beispielsweise mithilfe staatlicher Förderungsprogramme zu finanzieren. Das BVBS und die Kreditanstalt für Wiederaufbau haben das Förderprogramm "Altersgerecht umbauen" aufgelegt. Das Ziel: Mehr bestehende Wohnungen sollen barrierefrei umgebaut werden und mehr neue Seniorenwohnungen gebaut werden.

Bei steigendem Bedarf ist eine barrierefreie Wohnung auch interessant für Immobilienkäufer, die nach einer Kapitalanlage suchen. Die Chance, die Wohnung auch in geografisch weniger attraktiven Lagen vermieten zu können, ist hoch, wenn vergleichsweise wenig Wohnungen am Markt zu finden sind. Dem stehen aufgrund der altersgerechten Ausstattung allerdings relativ hohe Investitionskosten gegenüber. Ob sich der Kauf einer Seniorenwohnung als Altersvorsorge oder Kapitalanlage lohnt, sollten Immobilieninteressenten daher genau kalkulieren und dabei auch die Möglichkeiten der staatlichen Förderung mit einrechnen.

sw

Facebook
Kommentare
Umfrage
Die Lokführer der Deutschen Bahn streiken. Es geht um Lohnerhöhung und kürzere Arbeitszeit. Haben Sie Verständnis?

Die Lokführer der Deutschen Bahn streiken. Es geht um Lohnerhöhung und kürzere Arbeitszeit. Haben Sie Verständnis?

 
Fotos und Videos
Streik trifft Pendler auf dem Heimweg
Bildgalerie
Bahnstreik
Feuerzauber in Oberhausen
Bildgalerie
Feuerwerk
Tausende beim Color Run
Bildgalerie
Flughafen Essen-Mülheim
Anke Engelke und Co. unterhalten bestens
Bildgalerie
Zeltfestival Ruhr
Aus dem Ressort
Ferienhaus im Ausland nur nach guter Vorbereitung kaufen
Immobilienkauf
Wer ein bestimmtes Land liebt und immer wieder dorthin in den Urlaub fährt, liebäugelt vielleicht mit dem Kauf eines Ferienhauses. Vorschnell einen Vertrag unterschreiben sollte man aber auf keinen Fall - im Ausland lauern dabei einige Fallstricke. Vor allem die Gebühren können stark variieren.
So retten Bauherren ihre KfW-Förderung
Ratgeber
Bei der Finanzierung ihres Traumhauses setzen Bauherren oft auf mehrere Standbeine. Eines davon ist die KfW-Förderung. Aber wenn die Baufirma pleite ist, verlieren viele Bauherren diese eingeplanten Gelder. Wir geben Tipps, wie Bauherren ihre KfW-Förderung retten können.
Bei Immobiliensuche auf die Entwicklung der Wohnlage achten
Immobilienkauf
Auf der Suche nach der passenden Immobilie ist vor allem die Wohnlage entscheidend. Denn der potentielle Käufer sollte darauf achten, keinen überzogenen Preis zu investieren. Ansonsten drohen im Falle eines Verkaufs erhebliche Verluste. Auch die Entwicklung der Wohnlage sollte betrachtet werden.
Diese Kriterien sind beim Kauf neuer Fenster wichtig
Verbraucherberatung
Alte Fenster gegen neue auszutauschen kann sich aus verschiedenen Gründen lohnen. Ob Steigerung der Energieeffizienz, Erhöhung der Sicherheit oder besserer Schallschutz. Je nach Grund sollten Käufer auf bestimmte Kriterien achten, um das richtige Fenster zu finden.
Behinderungsbedingte Umbaukosten steuerlich geltend machen
Geld
Wird ein Umbau aufgrund einer schweren Behinderung in Wohnung oder Haus durchgeführt, kann der Betroffene dies als Belastung bei der Einkommenssteuererklärung geltend machen und auf eine Steuerersparnis hoffen. Doch manchmal kann dieser Effekt auch sehr gering ausfallen.