Das aktuelle Wetter NRW 26°C
Immobilien

Allianz sieht Gefahr einer Immobilien-Blase in Deutschland

22.10.2012 | 08:50 Uhr
Allianz sieht Gefahr einer Immobilien-Blase in Deutschland
Die Allianz warnt vor einer Immobilien-Blase in Deutschland.Foto: Manfred Sander/WAZ FotoPool

München.  Aus Angst vor Inflation und eines Kollaps des Euro setzen viele Deutsche auf Steine. Deshalb warnt der Versicherungskonzern Allianz vor einer Immobilienblase in Deutschland. Niedrige Zinsen haben die Immobilienpreise vor allem in deutschen Großstädten in den vergangenen Jahren stark steigen lassen.

Der Versicherungskonzern Allianz hat angesichts der Flucht verunsicherter Anleger in Sachwerte vor einer Immobilienblase in Deutschland gewarnt. "Im Moment sehe ich noch keine Blase, aber ich fürchte, es könnte zu einer kommen", sagte Allianz-Finanzvorstand Maximilian Zimmerer der "Süddeutschen Zeitung".

"Die wäre dann nicht von Großanlegern wie der Allianz getrieben, sondern eher von Privatanlegern, die Inflation und einen Kollaps des Euro fürchten und in Sachwerte flüchten." Niedrige Zinsen haben die Immobilienpreise vor allem in deutschen Großstädten in den vergangenen Jahren stark steigen lassen.

Immobilien
84 Quadratmeter für 19.550 Euro - Schrott oder Schnäppchen?

Christian Sowa sucht seit Monaten einen Käufer für seine Wohnung. Sie liegt in einem der "Weißen Riesen" in Duisburg-Hochheide und hat drei Zimmer. Weniger als 20.000 Euro soll die Wohnung kosten. Im Ruhrgebiet gibt es viele solcher 'Billig-Wohnungen'.

Zimmerer warnte dabei auch vor den Gefahren der Krisenpolitik der Notenbanken. Diese überfluteten die Welt mit billigem Geld, um Investitionen zu ermöglichen und den Staaten den Schuldenabbau zu erleichtern. "Das Problem dabei ist: Niedrige Zinsen führen auf Dauer immer zu einer Fehlsteuerung von Investments, weil das Geld zu billig ist", sagte Zimmerer. Das hätten die Immobilienblasen in den USA, Spanien oder Irland gezeigt.

Griechenland brauche mehr Zeit

Im Kampf gegen die Eurokrise sieht der Allianz-Finanzchef Fortschritte. Aber es brauche nun Zeit, bis Strukturreformen und Sparprogramme ihre volle Wirkung zeigen könnten. "Fundamental zum Beispiel muss man sich um Spanien und Italien keine Sorgen machen", erklärte Zimmerer. Griechenland müsse mehr Zeit gegeben werden. (dapd)


Kommentare
22.10.2012
23:01
Allianz sieht Gefahr einer Immobilien-Blase in Deutschland
von Juelicher | #4

Der Allianzchef ist so ziemlich der Erste, der eine Immobilienblase kommen sieht. Andere Experten haben bisher darauf hingewiesen, dass die Preise (je nach Aussage) von 2005 bzw. 1995 gerade erst wieder erreicht wurden. Hinzu kommt, dass die Einkommen in den Schichten gestiegen sind, die Immobilien kaufen. Unsere typische Bankenlandschaft mit vielen kleinen Sparkassen u. Volksbanken erschwert zusätzlich überhöhte Preise auf breiter Front. Eine Immobilienblase ist deshalb nur schwer denkbar.
Von stärkeren Preissteigerungen betroffen sind in erster Linie bestimmte Boom- u. Unistädte. München, Hamburg, Berlin oder Köln sind natürlich auch große Medienstädte, von wo aus einflussreiche Multiplikatoren ein eher lokales Problem gerne zum Problem der Republik hochjazzen. Auf dem platten Land, in Ostdeutschland oder den strukturschwachen Regionen (Ruhrgebiet, Bremerhaven, Kassel etc.) kann von Immobilienrun nicht die Rede sein.
Dem Allianzchef geht es um die Interessen d. Versicherer.

22.10.2012
14:53
Allianz sieht Gefahr einer Immobilien-Blase in Deutschland
von meinemeinungdazu | #3

Die Blase ist nicht da, jedoch immer mehr Kunden meiden die Versicherungen. Das ist das Problem. Versicherungsverträge sind rapide in den Keller gegangen. Warum?: keine Renditen, hohe Kosten und Provisionen, keine Sicherheiten auf Dauer, Abzocke. Gestützt von unfähiger Politik. Über dieses herbeigeredete Ergebnis müssen sich die Versicherer nicht wundern. Hinzu kommt, dass die Versicherer bei der Regulierung von Schadensfällen die Bürger mit Rechtsstreitigkeiten über den Tisch ziehen. Siehe Fakt, markt, Monitor, Verbrauchermagazine. Das spricht doch Bände. Das Versicherungswesen bedarf dringend einer massiven Revision. Oftmals auch mit der Umkehr der Beweislast auf den Versicherer. Das behindert leider die deutsche Lobbypolitik.

22.10.2012
10:11
Allianz sieht Gefahr das keiner mehr in unsinnige Kapitallebensversicherungen einzahlt
von denkdochmalmit | #2

Die Allianz hat einzig und allein die Sorge das es sich rumspricht das es sinnfrei ist in eine Lebensversicherung einzuzahlen, die dann in Staatsanleihen finanzieren MUß!
Die Kohle ist eh weg oder wird von der Inflation gefressen.
Das die Immobilienpreise zu hoch sind weis auch jeder, zumal der demografische Wandel noch bevor steht.
20km vor den Städten bekommt man die Buden hinterher geworfen, auch wenn sie im Moment vielleicht billig erscheinen wird Rot/Grün schon dafür sorgen das man mit allerlei Öko.Hokus-Pokus zur Ader gelassen wird.
Wer fürs Alter vorsorgen möchte MUß seine Kohle aus dem Netz schaffen, heißt für den Gesetzgeben unsichtbar machen.
Wie, das kann sich ja wohl jeder denken...

22.10.2012
09:02
Allianz sieht Gefahr einer Immobilien-Blase in Deutschland
von Starhemberg | #1

Kann ich nur zustimmen. In München kostet inzwischen ein "Wohnklo mit Kochnische"("kl".Appartment) über 300.000€!

1 Antwort
Allianz sieht Gefahr einer Immobilien-Blase in Deutschland
von Dieselpumpe | #1-1

..........wer die Kohle für so was hinlegt muss doch wohl genug haben.
Trifft dann eben keinen armen.

Aus dem Ressort
Sozialverband fordert mehr altersgerechte Wohnungen in NRW
Barrierefreiheit
Die Menschen werden immer älter, die Zahl der Pflegebedürftigen steigt stetig. Bislang gibt es in Deutschland nur rund 500.000 Wohnungen, die mehr oder weniger auf die Bedürfnisse älterer Menschen ausgerichtet sind. Der Sozialverband VdK fordert daher, die Zahl altersgerechter Wohnungen zu erhöhen.
Zahl der Schäden durch Blitze laut Versicherungen rückgängig
Statistik
Der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) meldet deutlich weniger Schäden durch Blitzeinschläge im vergangenen Jahr. 19% weniger gemeldete Schadensfälle wurden 2013 im Vergleich zu 2012 verzeichnet. Grund dafür sind unter anderem hochwertigere elektronische Geräte im Haushalt.
So setzt man handwerkliche Dienstleistungen am Haus ab
Ratgeber
Welche handwerklichen Leistungen kann ich von der Steuer absetzen? Welche Beträge sind absetzbar? Das Finanzamt erkennt Ausgaben für handwerkliche Dienstleistungen in und am Haus grundsätzlich an. Allerdings gibt es auch Grenzen. Lesen Sie nach, worauf Sie achten müssen.
So setzt man handwerkliche Dienstleistungen am Haus ab
Ratgeber
Welche handwerklichen Leistungen kann ich von der Steuer absetzen? Welche Beträge sind absetzbar? Das Finanzamt erkennt Ausgaben für handwerkliche Dienstleistungen in und am Haus grundsätzlich an. Allerdings gibt es auch Grenzen. Lesen Sie nach, worauf Sie achten müssen.
Online-Anbieter vermitteln Putzkräfte zum Stundentarif
Haushaltshilfen
Kaum eine Branche wird so sehr von Schwarzarbeit bestimmt wie die der Reinigungskräfte. Dagegen wollen einige neue Online-Plattformen etwas tun. Sie bieten selbständigen Haushaltshilfen die Möglichkeit, ihre Leistungen zu fairen Preisen anzubieten - und den Auftraggebern mehr Transparenz im Markt.
Umfrage
Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?

Bei Paketdiensten herrschen vielfach üble Arbeitsbedingungen für Beschäftigte. Das haben Kontrollen von Behörden ergeben. Welche Reaktionen erwarten Sie?

 
Fotos und Videos
Schlammiges Spektakel in Irland
Bildgalerie
Moor-Schnorcheln
Kornkreis lockt Esoterik-Fans
Bildgalerie
Kurioses
Hausbesetzer in Essen
Bildgalerie
Künstler
Tomorrowland 2014 - die besten Bilder
Bildgalerie
Elektro-Festival