Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Immobilien

Allianz sieht Gefahr einer Immobilien-Blase in Deutschland

22.10.2012 | 08:50 Uhr
Allianz sieht Gefahr einer Immobilien-Blase in Deutschland
Die Allianz warnt vor einer Immobilien-Blase in Deutschland.Foto: Manfred Sander/WAZ FotoPool

München.  Aus Angst vor Inflation und eines Kollaps des Euro setzen viele Deutsche auf Steine. Deshalb warnt der Versicherungskonzern Allianz vor einer Immobilienblase in Deutschland. Niedrige Zinsen haben die Immobilienpreise vor allem in deutschen Großstädten in den vergangenen Jahren stark steigen lassen.

Der Versicherungskonzern Allianz hat angesichts der Flucht verunsicherter Anleger in Sachwerte vor einer Immobilienblase in Deutschland gewarnt. "Im Moment sehe ich noch keine Blase, aber ich fürchte, es könnte zu einer kommen", sagte Allianz-Finanzvorstand Maximilian Zimmerer der "Süddeutschen Zeitung".

"Die wäre dann nicht von Großanlegern wie der Allianz getrieben, sondern eher von Privatanlegern, die Inflation und einen Kollaps des Euro fürchten und in Sachwerte flüchten." Niedrige Zinsen haben die Immobilienpreise vor allem in deutschen Großstädten in den vergangenen Jahren stark steigen lassen.

Immobilien
84 Quadratmeter für 19.550 Euro - Schrott oder Schnäppchen?

Christian Sowa sucht seit Monaten einen Käufer für seine Wohnung. Sie liegt in einem der "Weißen Riesen" in Duisburg-Hochheide und hat drei Zimmer....

Zimmerer warnte dabei auch vor den Gefahren der Krisenpolitik der Notenbanken. Diese überfluteten die Welt mit billigem Geld, um Investitionen zu ermöglichen und den Staaten den Schuldenabbau zu erleichtern. "Das Problem dabei ist: Niedrige Zinsen führen auf Dauer immer zu einer Fehlsteuerung von Investments, weil das Geld zu billig ist", sagte Zimmerer. Das hätten die Immobilienblasen in den USA, Spanien oder Irland gezeigt.

Griechenland brauche mehr Zeit

Im Kampf gegen die Eurokrise sieht der Allianz-Finanzchef Fortschritte. Aber es brauche nun Zeit, bis Strukturreformen und Sparprogramme ihre volle Wirkung zeigen könnten. "Fundamental zum Beispiel muss man sich um Spanien und Italien keine Sorgen machen", erklärte Zimmerer. Griechenland müsse mehr Zeit gegeben werden. (dapd)

Kommentare
22.10.2012
23:01
Allianz sieht Gefahr einer Immobilien-Blase in Deutschland
von Juelicher | #4

Der Allianzchef ist so ziemlich der Erste, der eine Immobilienblase kommen sieht. Andere Experten haben bisher darauf hingewiesen, dass die Preise (je...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Im Ruhrgebiet verfallen die Immobilienpreise
Immobilien
Eine Studie des Onlinedienstes Immowelt zeigt: Das Ruhrgebiet hinkt dem großen Immobilienrausch in Deutschland hinterher, im Durchschnitt verlieren...
Bei Kauf von Eigentumswohnung auch an die Nebenkosten denken
Immobilien
Bei einer Eigentumswohnung schauen Käufer zunächst auf den Preis. Doch das ist längst nicht alles. Oft kommen hohe Nebenkosten hinzu. Unter Umständen...
Rücklagen geben Immobilienbesitzern mehr Sicherheit
Eigentum
Die Umzugskisten sind ausgepackt, die letzten Handwerkerarbeiten erledigt, und der Rasen rund um das neue Haus wächst an. Eigentlich könnten sich...
Wie Eigenheimbesitzer ihren Immobilienkredit richtig tilgen
Finanzierung
Bei der Tilgung des Darlehens sollten Verbraucher darauf achten, dass sie ihren Lebensstandard beibehalten können. Sonst droht schnell der Frust.
Beim Kauf einer Eigentumswohnung an die Nebenkosten denken
Hausgeld
Bei einer Eigentumswohnung schauen Käufer zunächst auf den Preis. Doch das ist längst nicht alles. Denn unter Umständen müssen sie auch für teure...
Fotos und Videos
Gefangenen-Befreiung in Kleve
Bildgalerie
Fahndung
David Letterman sagt "Bye-bye"
Bildgalerie
Stars
Ölfilm vor Kalifornien
Bildgalerie
Pipeline-Bruch
Yoda und Darth Vader in Köln
Bildgalerie
Star Wars
article
7217214
Allianz sieht Gefahr einer Immobilien-Blase in Deutschland
Allianz sieht Gefahr einer Immobilien-Blase in Deutschland
$description$
http://www.derwesten.de/wohnen/finanzierung/allianz-sieht-gefahr-einer-immobilien-blase-in-deutschland-id7217214.html
2012-10-22 08:50
Finanzierung