Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Steingartenstaude

Filziges Hornkraut kaschiert karge, unschöne Gartenecken

05.04.2013 | 05:45 Uhr
Filziges Hornkraut kaschiert karge, unschöne Gartenecken
Im April sollte die Steingartenstaude zurückgenommen werden, damit sie nicht andere Stauden überwuchert.Foto: Getty

Berlin.  Die Steingartenstaude "Filziges Hornkraut" ist einfach zu ziehen und gedeiht auch auf sandigen Böden. Im Mai und Juni versprüht die Staude dazu einen intensiven Honigduft. Die Staude ist recht anspruchslos - einen Tipp sollten Hobbygärtner aber beherzigen.

"Filziges Hornkraut" klingt nicht schön, ist aber der Name einer hübschen Steingartenstaude. Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V. hat nun bekannt gegeben, dass Hobbygärtner das Cerastium tomentosum, wie es botanisch heißt, auf einfachem Wege vermehren können.

Wenn sie es teilen, sprießt es stärker als zuvor. Da die Pflanze sich aber stark ausbreite und benachbarte Posterstauden überwuchern könne, sollte sie im April bewusst zurückgenommen werden. Das Filzige Hornkraut ist eine unkomplizierte Pflanze. Sie zeichnet sich durch ihre Anspruchslosigkeit aus, schreiben die Gartenexperten: Das Kraut gedeihe problemlos auf armen, sandigen Böden. Deshalb eigne es sich besonders, um Steingärten zu gestalten.

Blüten duften nach Honig

 Zudem könnten Hobbygärtner das hängend wachsende Kraut nutzen, um unschöne, karge Gartenecken zu kaschieren. Besonders attraktiv sei die silbrige Pflanze im Mai und Juni. Dann zeige das Filzige Hornkraut seine zahlreichen weißen Blüten , die intensiv nach Honig duften. (dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Sicheres Licht für Haus und Garten am besten durch LEDs
Beleuchtung
Um den Garten oder das Haus richtig und sicher zu beleuchten, kommt es auf viele Faktoren an. Gerade die Art der Beleuchtung und das Leuchtmittel sind dabei sehr entscheidend. Aber auch, was beleuchtet werden soll. Hier ein paar Tipps, was bei der Wahl ihrer Beleuchtung beachten sollten.
Die Ruhe vor dem Sturm nutzen - Das Haus wetterfest machen
Wetter
Sturmschäden und Orkanböen nehmen in Deutschland merkbar zu. Das Potsdamer Institut für Klimafolgenforschung prognostiziert einen Anstieg von 50 Prozent bis zum Jahr 2100. Daher raten Experten, Häuser jetzt bereits aufzurüsten und gegen Wetterschäden abzusichern.
Vermieter muss Beseitigung eines Wespennestes bezahlen
Mietrecht
Ein Mieter darf vom Vermieter verlangen, dass er ein Wespennets beseitigt und die Kosten der Beseitigung auch übernimmt. Die Beseitigung können nicht als Betriebskosten gewertet werden. Ist Gefahr im Verzug, darf der Mieter auch selbst die Feuerwehr oder einen Kammerjäger beauftragen.
Tipps für die Wohnungssuche in Großstädten
Ratgeber
Gerade in Großstädten ist die Suche nach einer Wohnung meist mühselig. Das richtige Umfeld, die richtige Größe und der passende Preis sind schwer zu finden. Zumal es vor allem in Metropolen meist unzählige andere Interessenten für ein Domizil gibt. Die richtige Strategie macht da den Unterschied.
Industrial Design – Schöne Möbel aus Stahl, Rost und Holz
Wohnen
Ein neuer Einrichtungsstil hält seit geraumer Zeit Einzug in deutsche Häuser: Das sogenannte „Industrial Design“ setzt auf industrielle Materialien wie Rohstahlteile, Räder von alten Loren, Metallspinde oder auch Fabrikleuchten. In Verbindung mit rustikalem Holz entstehen so besondere Möbelstücke.
Umfrage
Jeder dritte Deutsche fordert ein Verkaufsverbot für Weihnachtsgebäck im Spätsommer . Und Sie?

Jeder dritte Deutsche fordert ein Verkaufsverbot für Weihnachtsgebäck im Spätsommer . Und Sie?

 
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos