Das aktuelle Wetter NRW 3°C
Steingartenstaude

Filziges Hornkraut kaschiert karge, unschöne Gartenecken

05.04.2013 | 05:45 Uhr
Filziges Hornkraut kaschiert karge, unschöne Gartenecken
Im April sollte die Steingartenstaude zurückgenommen werden, damit sie nicht andere Stauden überwuchert.Foto: Getty

Berlin.  Die Steingartenstaude "Filziges Hornkraut" ist einfach zu ziehen und gedeiht auch auf sandigen Böden. Im Mai und Juni versprüht die Staude dazu einen intensiven Honigduft. Die Staude ist recht anspruchslos - einen Tipp sollten Hobbygärtner aber beherzigen.

"Filziges Hornkraut" klingt nicht schön, ist aber der Name einer hübschen Steingartenstaude. Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde e.V. hat nun bekannt gegeben, dass Hobbygärtner das Cerastium tomentosum, wie es botanisch heißt, auf einfachem Wege vermehren können.

Wenn sie es teilen, sprießt es stärker als zuvor. Da die Pflanze sich aber stark ausbreite und benachbarte Posterstauden überwuchern könne, sollte sie im April bewusst zurückgenommen werden. Das Filzige Hornkraut ist eine unkomplizierte Pflanze. Sie zeichnet sich durch ihre Anspruchslosigkeit aus, schreiben die Gartenexperten: Das Kraut gedeihe problemlos auf armen, sandigen Böden. Deshalb eigne es sich besonders, um Steingärten zu gestalten.

Blüten duften nach Honig

 Zudem könnten Hobbygärtner das hängend wachsende Kraut nutzen, um unschöne, karge Gartenecken zu kaschieren. Besonders attraktiv sei die silbrige Pflanze im Mai und Juni. Dann zeige das Filzige Hornkraut seine zahlreichen weißen Blüten , die intensiv nach Honig duften. (dapd)

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Nachbar muss laut BGH lauteres Parkett hinnehmen
Gericht
Kein Anspruch auf leisen Teppich: Beim Schallschutz in Wohnungen gelten nach einem Austausch des Bodens weiter die Grenzwerte der Bauzeit des Hauses.
Keine Auskunft vom Vermieter bei Störung des Hausfriedens
Wohnen
Lärm zur Nachtzeit, Beleidigungen der Mieter untereinander oder häufige intensive Belästigung: Wer wegen Störung des Hausfriedens abgemahnt wird, dem...
Mieter muss keine Kameraattrappe im Haus akzeptieren
Wohnen
Im öffentlichen Raum ist die Überwachung mit Kameras immer verbreiteter. In Wohngebäuden müssen Mieter dagegen Überwachungskameras nicht akzeptieren,...
Lauteres Parkett statt Teppich - Nachbar muss Schall dulden
Immobilien
Ob Teppich oder Parkett: Werden die für das Haus geltenden Schallschutzwerte nicht überschritten, hat der Eigentümer die freie Wahl.
Bohrmaschinen im Praxistest: Einsatzzweck entscheidend
Bau
Bohrmaschine ist nicht gleich Bohrmaschine. Die Stiftung Warentest hat nun 36 solcher Geräte getestet.
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos
article
7799071
Filziges Hornkraut kaschiert karge, unschöne Gartenecken
Filziges Hornkraut kaschiert karge, unschöne Gartenecken
$description$
http://www.derwesten.de/wohnen/filziges-hornkraut-kaschiert-karge-unschoene-gartenecken-id7799071.html
2013-04-05 05:45
Wohnen,Ratgeber,Garten,Stauden,Filziges Hornkraut,Steingartenstaude, Hobbygärtner, Pflanze, Blüten, Honigduft
Wohnen