Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Haushalt

Ersatz betagter Haushaltsgeräte spart Energie

18.10.2012 | 05:45 Uhr
Ersatz betagter Haushaltsgeräte spart Energie
Neue Spülmaschinen können bis zu 30 Euro im Jahr einsparen.Foto: Jürgen Hein

Berlin.  Der Wegwerf-Trend unserer Gesellschaft ist verpönt. Doch manchmal lohnt sich die Neuanschaffung funktionstüchtiger Geräte. Besonders im Haushalt spart man damit an Energiekosten.

Verbraucher können viel Energie sparen, wenn sie ihre in die Jahre gekommenen Haushaltsgeräte durch moderne Technik ersetzen. Die aktuellen Geräte arbeiten wesentlich effizienter als solche, die vor fünf bis zehn Jahren gekauft wurden, informiert die Deutsche Energieagentur (dena).

Energieeffizientere Modelle sparen bis zu 100 Euro im Jahr

Wer zum Beispiel einen zehn Jahre alten Wäschetrockner gegen ein energieeffizientes Modell austauscht, kann pro Jahr rund 100 Euro Stromkosten einsparen . Der Austausch einer Kühl- und Gefrierkombination bringt weitere 50 Euro, ein Geschirrspüler oder eine Waschmaschine rund 30 Euro Einsparung pro Jahr. Insgesamt lassen sich also mehr als 180 Euro pro Jahr sparen . In der kostenlosen Datenbank http://www.topgeraete.de können Interessenten besonders sparsame Geräte suchen und finden.

Auskunft über die Energieeffizienz neuer Geräte bietet Verbrauchern auch das EU-Energielabel. Anhand des Labels und der Energieeffizienzklassen von A+++ für sehr niedrigen Stromverbrauch bis D für sehr hohen Stromverbrauch lässt sich auf einen Blick erkennen, wie energieeffizient ein Gerät ist. (dapd)


Kommentare
18.10.2012
16:19
Ersatz betagter Haushaltsgeräte spart Energie
von morgenroete | #3

um 180 Euro im Jahr einzusparen muß ich erst einmal mindestens ca. 4000 Euro
in Neugeräte investieren. A+++-Geräte haben nun mal ihren Preis!
Kann sich nicht jeder Haushalt mal so eben leisten. Nun fehlt nur noch die
von Herrn Altmaier propagierte Energieberatung für alle um noch mal 2,5o Euro im
Jahr einzusparen.Das ganze ist so lächerlich dass man kotzen könnte.

18.10.2012
15:08
Ersatz betagter Haushaltsgeräte spart Energie
von Juelicher | #2

Ich sehe es ähnlich wie mein Vorredner. Die gesamte Ökobilanz einschl. Energie- u. Ressourcenverbrauch von Herstellung etc. wird tatsächlich bei der Betrachtung solcher Neugeräte garnicht berücksichtigt. Es geht in erster Linie darum, den Kunden unter dem ökologischen Deckmäntelchen bzw. zum angeblichen Zweck des Sparens möglichst viele neue Geräte anzudrehen. Jedem Hausgerätetechniker ist bekannt, dass die Qualität der Geräte seit einiger Zeit drastisch nachlässt. Es werden bewusst minderwertige Bauteile verwendet, die dann als Ersatzteil teurer sind als früher. Den Herstellern geht es ausschließlich um den Mehrverkauf. Anders ist in einer weitgehend gesättigten Gesellschaft Wachstum kaum noch zu generieren. Die Medien - wie auch die WAZ - spielen offenbar mit bei dem Spielchen, veröffentlichen bereitwillig weltfremde Amortisationsrechnungen, weil sie ihre Seiten vollkriegen müssen u. offenbar auch nicht unabhängig agieren. Siehe die vielen WAZ-Beilagen, die nur dem Verkauf dienen.

18.10.2012
07:39
Ersatz betagter Haushaltsgeräte spart Energie
von kikimurks | #1

Lokal betrachtet spart ein Käufer neuer Geräte danach. Allerdings betrachtet man die gesamte Ökobilanz, so ist ein Neukauf häufig unsinnig. Energie wird ja nicht nur beim Käufer verbraucht, auch die Produktion und der Transport sind zu berücksichtigen.

Aus dem Ressort
Stromanbieter darf Preiserhöhung nicht in E-Mails verstecken
Verbraucherschutz
Die Botschaft kam so unscheinbar daher: In einer E-Mail versteckte ein Energieversorger die nicht unwesentliche Information, dass er die Preise erhöhen werde. Nach Ansicht von Verbraucherschützern ist so etwas nicht zulässig.
Preissteigerungen als Reaktion auf Mietpreisbremse?
Neuvermietungen
Berlin.Unmittelbar auf die Ankündigung der Mietpreisbremse folgten Preiserhöhungen: Die Angebotsmieten sind bundesweit seit Anfang des Jahres um beinahe drei Prozent gestiegen, berichtet das Portal "ImmobilienScout 24". Ein Anstieg dieser Größenordnung vollzog sich zuvor im Schnitt etwa alle zwölf...
Müll verbrennen verboten! Feuerwehr-Tipps fürs Osterfeuer
Brandschutz
Jedes Jahr freuen sich viele Zuschauer auf das Osterfeuer. Doch es gibt es wichtige Regeln zu beachten. Wer etwa Haus- oder Sperrmüll im Osterfeuer entsorgt, muss mit einer Geldstrafe rechnen. Der Deutsche Feuerwehrverband gibt weitere Tipps.
Neue App soll Angst vor Bienen und Wespen nehmen
Lexikon
Die ersten warmen Sonnenstrahlen locken Bienen und Wespen zurück in Gärten und Blumenbeete. Bei den meisten Menschen sind die kleinen Tiere eher unbeliebt. Eine neue Smartphone-App soll daher nun wichtiges Hintergrundwissen vermitteln. Zudem listet sie mehr als 100 bienenfreundliche Pflanzen auf.
Viele Wohnungen und Häuser ohne Küchen
Neuvermietung
Berlin. Viele Häuser und Wohnungen besitzen bei ihrer Neuvermietung keine Einbauküche. Das hat "ImmoblilienScout 24" in einer Analyse der über das Portal vermieteten Immobilien herausgefunden. Etwa 80 Prozent der Immobilien, die zum Wohnen gedacht sind, haben demnach keine Küche.
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos
Kölner Möbelmesse
Bildgalerie
Fotostrecke
Tapetentrends im Herbst
Bildgalerie
Fotostrecke
Designer-Sessel
Bildgalerie
Fotostrecke