Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Haushalt

Ersatz betagter Haushaltsgeräte spart Energie

18.10.2012 | 05:45 Uhr
Ersatz betagter Haushaltsgeräte spart Energie
Neue Spülmaschinen können bis zu 30 Euro im Jahr einsparen.Foto: Jürgen Hein

Berlin.  Der Wegwerf-Trend unserer Gesellschaft ist verpönt. Doch manchmal lohnt sich die Neuanschaffung funktionstüchtiger Geräte. Besonders im Haushalt spart man damit an Energiekosten.

Verbraucher können viel Energie sparen, wenn sie ihre in die Jahre gekommenen Haushaltsgeräte durch moderne Technik ersetzen. Die aktuellen Geräte arbeiten wesentlich effizienter als solche, die vor fünf bis zehn Jahren gekauft wurden, informiert die Deutsche Energieagentur (dena).

Energieeffizientere Modelle sparen bis zu 100 Euro im Jahr

Wer zum Beispiel einen zehn Jahre alten Wäschetrockner gegen ein energieeffizientes Modell austauscht, kann pro Jahr rund 100 Euro Stromkosten einsparen . Der Austausch einer Kühl- und Gefrierkombination bringt weitere 50 Euro, ein Geschirrspüler oder eine Waschmaschine rund 30 Euro Einsparung pro Jahr. Insgesamt lassen sich also mehr als 180 Euro pro Jahr sparen . In der kostenlosen Datenbank http://www.topgeraete.de können Interessenten besonders sparsame Geräte suchen und finden.

Auskunft über die Energieeffizienz neuer Geräte bietet Verbrauchern auch das EU-Energielabel. Anhand des Labels und der Energieeffizienzklassen von A+++ für sehr niedrigen Stromverbrauch bis D für sehr hohen Stromverbrauch lässt sich auf einen Blick erkennen, wie energieeffizient ein Gerät ist. (dapd)



Kommentare
18.10.2012
16:19
Ersatz betagter Haushaltsgeräte spart Energie
von morgenroete | #3

um 180 Euro im Jahr einzusparen muß ich erst einmal mindestens ca. 4000 Euro
in Neugeräte investieren. A+++-Geräte haben nun mal ihren Preis!
Kann sich nicht jeder Haushalt mal so eben leisten. Nun fehlt nur noch die
von Herrn Altmaier propagierte Energieberatung für alle um noch mal 2,5o Euro im
Jahr einzusparen.Das ganze ist so lächerlich dass man kotzen könnte.

18.10.2012
15:08
Ersatz betagter Haushaltsgeräte spart Energie
von Juelicher | #2

Ich sehe es ähnlich wie mein Vorredner. Die gesamte Ökobilanz einschl. Energie- u. Ressourcenverbrauch von Herstellung etc. wird tatsächlich bei der Betrachtung solcher Neugeräte garnicht berücksichtigt. Es geht in erster Linie darum, den Kunden unter dem ökologischen Deckmäntelchen bzw. zum angeblichen Zweck des Sparens möglichst viele neue Geräte anzudrehen. Jedem Hausgerätetechniker ist bekannt, dass die Qualität der Geräte seit einiger Zeit drastisch nachlässt. Es werden bewusst minderwertige Bauteile verwendet, die dann als Ersatzteil teurer sind als früher. Den Herstellern geht es ausschließlich um den Mehrverkauf. Anders ist in einer weitgehend gesättigten Gesellschaft Wachstum kaum noch zu generieren. Die Medien - wie auch die WAZ - spielen offenbar mit bei dem Spielchen, veröffentlichen bereitwillig weltfremde Amortisationsrechnungen, weil sie ihre Seiten vollkriegen müssen u. offenbar auch nicht unabhängig agieren. Siehe die vielen WAZ-Beilagen, die nur dem Verkauf dienen.

18.10.2012
07:39
Ersatz betagter Haushaltsgeräte spart Energie
von kikimurks | #1

Lokal betrachtet spart ein Käufer neuer Geräte danach. Allerdings betrachtet man die gesamte Ökobilanz, so ist ein Neukauf häufig unsinnig. Energie wird ja nicht nur beim Käufer verbraucht, auch die Produktion und der Transport sind zu berücksichtigen.

Aus dem Ressort
Mieter dürfen musizieren
Wohnen
Natürlich geht es den Nachbarn schon mal auf die Nerven, wenn jemand ständig sein Instrument spielt. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass das Musizieren erlaubt ist - wenn die üblichen Ruhezeiten beachtet werden.
Rot-Rot-Grün in Duisburg will Grundsteuer kräftig erhöhen
Haushalt
In Duisburg sollen keine Bäder und Bibliotheken geschlossen werden. Auch die Elternbeiträge für Kindergärten bleiben stabil. Das hat eine Mehrheit aus SPD, Grünen und Linken beschlossen. Um den Haushalt auszugleichen, soll stattdessen die Grundsteuer steigen. Von bisher 695 auf 855 Punkte.
Strompreise sinken erstmals nach 14 Jahren
Energie
Anfang 2015 senken viele Stromversorger die Preise - nach 14 Jahren Preisanstieg. 35 Euro können Familienhaushalte damit im Jahr sparen. Endlich die Trendwende - oder "zu spät und zu wenig", wie Kritiker meinen?
Zinsen zu gut – LBS in NRW will Tausenden Kunden kündigen
Bausparen
Nicht jeder Bausparer will den Traum einer eigene Immobilie verwirklichen. Manche sind vor allem an guten Zinsen für ihr Erspartes interessiert. Einige Bausparkassen mögen das nicht länger dulden. Die LBS West etwa droht jetzt mehreren Tausend Kunden in NRW, ihnen die Bausparverträge zu kündigen.
Renovierung nach Küchenbrand: BGH gibt Mietern recht
Wohnen
Ein Feuer in der Wohnung verursacht oft großen Schaden. Doch wer kommt dafür auf? Darüber hatte jetzt der Bundesgerichtshof (BGH) zu urteilen. Klar ist: Mieter können nicht alles auf ihren Vermieter abwälzen. In einigen Fällen sind sie selber gefragt.
Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

 
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos