Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Erneuerbare Energien

Energiewende - Kosten für Ökostrom werden überschätzt

18.07.2013 | 09:34 Uhr

Berlin. Mit der Energiewende verbinden die meisten Verbraucher den Gedanken an steigende Kosten für Strom. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat nun jedoch herausgefunden, dass die Kosten für Ökostrom in der Regel überschätzt, die Kosten für Atomstrom hingegen unterschätzt werden.

Aus einem aktuellen Wochenbericht des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) geht hervor, dass die EU die Kosten für erneuerbare Energien in ihren Planungen bezüglich der Energiewende deutlich überschätzt hat, während die Kosten und die CO2-Emissionen von Atomkraft unterschätzt werden. Denn laut der Experten stützen sich die Planungen der Europäischen Union auf veraltete Kostenschätzungen - die bahnbrechenden Produktivitätsfortschritte bei erneuerbaren Energien seien daher noch nicht berücksichtigt worden.

Energiewende - DIW fordert anspruchsvollere Ziele

Während die EU fälschlicherweise von einem starken Wachstum der Atomkraft in Europa ausgegangen ist und die Kosten für Atomstrom dementsprechend unterschätzt hat, sind die Kosten für Ökostrom massiv überschätzt worden. So sei insbesondere Solarstrom bereits heute so günstig, wie es die EU für 2040 oder 2050 vorhersagte. "Erneuerbare Energien sind somit die einzige Option für eine nachhaltige und CO2-arme europäische Stromwirtschaft", erklärt Claudia Kemfert, Leiterin der DIW-Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt. Daher fordert das DIW ehrgeizigere Ziele für die Energiewende: "Die Europäische Kommission sollte umgehend aktualisierte Modellrechnungen bereitstellen, um der Energiepolitik transparente und nachvollziehbare Szenarien als Entscheidungshilfe an die Hand zu geben", so Kemfert weiter. Die Debatte über neue Ziele für 2030 ist in der EU nun angelaufen.

sw

Facebook
Kommentare
18.07.2013
14:52
Energiewende - Kosten für Ökostrom werden überschätzt
von doddl2 | #3

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.

Außerdem bitte ich, etwas genauer bei den "bahnbrechenden Produktivitätsfortschritten" insbesondere bei den Solarmodulen hinzuschauen: das liegt nur daran, dass kleine chinesische Finger nun mal schneller arbeiten als tarifbezahlte deutsche Arbeiter.

18.07.2013
14:33
Energiewende - Kosten für Ökostrom werden überschätzt
von Juelicher | #2

Mein Vorredner bringt einige wichtige Aspekte auf den Punkt.
Oberflächliche Öko-Propaganda von Claudia Kempfert vom DIW. Die permanente Verbreitung von derart eingeschränkten Sichtweisen ist vermutlich nur möglich, wenn man in einem von Bund u. Ländern getragenen Wirtschaftsinstitut arbeitet.

18.07.2013
11:04
Energiewende - Kosten für Ökostrom werden überschätzt
von Broncezeit | #1

Natürlich, den erforderlichen Netzumbau, den erforderlichen Speicherbau, die Vorhaltung von unrentabler Reserveleistung kann man getrost vernachlässigen. Wir haben es ja.

Und ein bißchen weniger Versorgungssicherheit können wir uns als Exportabhängiges Industrieland auch erlauben.

Da bleit nur noch die Kleinigkeit des total überhöhten Erzeugerpreises der Erneuerbaren.
Aber wer Land und Dächer für die Erneuerbaren hat muß ja unterstützt werden. Das sind die Ärmsten in unserem Staat

Umfrage
Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

Viele Manager von städtischen Unternehmen verdienen mehr als eine halbe Million Euro im Jahr. Die Einkommen richten sich nach Branche, Unternehmensgröße und Umsatz. Finden Sie die hohen Gehälter angemessen?

 
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos
Aus dem Ressort
Mieter dürfen musizieren
Wohnen
Natürlich geht es den Nachbarn schon mal auf die Nerven, wenn jemand ständig sein Instrument spielt. Das ändert aber nichts an der Tatsache, dass das Musizieren erlaubt ist - wenn die üblichen Ruhezeiten beachtet werden.
Rot-Rot-Grün in Duisburg will Grundsteuer kräftig erhöhen
Haushalt
In Duisburg sollen keine Bäder und Bibliotheken geschlossen werden. Auch die Elternbeiträge für Kindergärten bleiben stabil. Das hat eine Mehrheit aus SPD, Grünen und Linken beschlossen. Um den Haushalt auszugleichen, soll stattdessen die Grundsteuer steigen. Von bisher 695 auf 855 Punkte.
Strompreise sinken erstmals nach 14 Jahren
Energie
Anfang 2015 senken viele Stromversorger die Preise - nach 14 Jahren Preisanstieg. 35 Euro können Familienhaushalte damit im Jahr sparen. Endlich die Trendwende - oder "zu spät und zu wenig", wie Kritiker meinen?
Zinsen zu gut – LBS in NRW will Tausenden Kunden kündigen
Bausparen
Nicht jeder Bausparer will den Traum einer eigene Immobilie verwirklichen. Manche sind vor allem an guten Zinsen für ihr Erspartes interessiert. Einige Bausparkassen mögen das nicht länger dulden. Die LBS West etwa droht jetzt mehreren Tausend Kunden in NRW, ihnen die Bausparverträge zu kündigen.
Renovierung nach Küchenbrand: BGH gibt Mietern recht
Wohnen
Ein Feuer in der Wohnung verursacht oft großen Schaden. Doch wer kommt dafür auf? Darüber hatte jetzt der Bundesgerichtshof (BGH) zu urteilen. Klar ist: Mieter können nicht alles auf ihren Vermieter abwälzen. In einigen Fällen sind sie selber gefragt.