Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Erneuerbare Energien

Energiewende - Kosten für Ökostrom werden überschätzt

18.07.2013 | 09:34 Uhr

Berlin. Mit der Energiewende verbinden die meisten Verbraucher den Gedanken an steigende Kosten für Strom. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat nun jedoch herausgefunden, dass die Kosten für Ökostrom in der Regel überschätzt, die Kosten für Atomstrom hingegen unterschätzt werden.

Aus einem aktuellen Wochenbericht des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) geht hervor, dass die EU die Kosten für erneuerbare Energien in ihren Planungen bezüglich der Energiewende deutlich überschätzt hat, während die Kosten und die CO2-Emissionen von Atomkraft unterschätzt werden. Denn laut der Experten stützen sich die Planungen der Europäischen Union auf veraltete Kostenschätzungen - die bahnbrechenden Produktivitätsfortschritte bei erneuerbaren Energien seien daher noch nicht berücksichtigt worden.

Energiewende - DIW fordert anspruchsvollere Ziele

Während die EU fälschlicherweise von einem starken Wachstum der Atomkraft in Europa ausgegangen ist und die Kosten für Atomstrom dementsprechend unterschätzt hat, sind die Kosten für Ökostrom massiv überschätzt worden. So sei insbesondere Solarstrom bereits heute so günstig, wie es die EU für 2040 oder 2050 vorhersagte. "Erneuerbare Energien sind somit die einzige Option für eine nachhaltige und CO2-arme europäische Stromwirtschaft", erklärt Claudia Kemfert, Leiterin der DIW-Abteilung Energie, Verkehr, Umwelt. Daher fordert das DIW ehrgeizigere Ziele für die Energiewende: "Die Europäische Kommission sollte umgehend aktualisierte Modellrechnungen bereitstellen, um der Energiepolitik transparente und nachvollziehbare Szenarien als Entscheidungshilfe an die Hand zu geben", so Kemfert weiter. Die Debatte über neue Ziele für 2030 ist in der EU nun angelaufen.

sw

Facebook
Kommentare
18.07.2013
14:52
Energiewende - Kosten für Ökostrom werden überschätzt
von doddl2 | #3

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen.

Außerdem bitte ich, etwas genauer bei den "bahnbrechenden Produktivitätsfortschritten" insbesondere bei den Solarmodulen hinzuschauen: das liegt nur daran, dass kleine chinesische Finger nun mal schneller arbeiten als tarifbezahlte deutsche Arbeiter.

18.07.2013
14:33
Energiewende - Kosten für Ökostrom werden überschätzt
von Juelicher | #2

Mein Vorredner bringt einige wichtige Aspekte auf den Punkt.
Oberflächliche Öko-Propaganda von Claudia Kempfert vom DIW. Die permanente Verbreitung von derart eingeschränkten Sichtweisen ist vermutlich nur möglich, wenn man in einem von Bund u. Ländern getragenen Wirtschaftsinstitut arbeitet.

18.07.2013
11:04
Energiewende - Kosten für Ökostrom werden überschätzt
von Broncezeit | #1

Natürlich, den erforderlichen Netzumbau, den erforderlichen Speicherbau, die Vorhaltung von unrentabler Reserveleistung kann man getrost vernachlässigen. Wir haben es ja.

Und ein bißchen weniger Versorgungssicherheit können wir uns als Exportabhängiges Industrieland auch erlauben.

Da bleit nur noch die Kleinigkeit des total überhöhten Erzeugerpreises der Erneuerbaren.
Aber wer Land und Dächer für die Erneuerbaren hat muß ja unterstützt werden. Das sind die Ärmsten in unserem Staat

Umfrage
Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

Vielen Deutschen könnte die Zeitumstellung gestohlen bleiben. Wir wüssten gerne von Ihnen: Was halten Sie von der Umstellung von Sommer- auf Winterzeit?

 
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos
Aus dem Ressort
Was vor dem Ende des Gartenjahres noch zu erledigen ist
Gartenarbeit
Spätestens im November muss der Hobbygärtner im Garten die letzten Aufgaben erledigen. Denn jeden Tag kann der Winter ins Land einziehen. Es gibt noch ein bisschen was zu tun, zum Beispiel sollten Pflanzen zurückgeschnitten und Kletterpflanzen vor Stürmen gesichert werden.
Einfarbige Treppen können für Senioren gefährlich werden
Sicherheit
Besonders ältere Menschen, die an einer Sehschwäche leiden, benötigen bei Treppen einen deutlichen farblichen Kontrast. Einfarbige Treppe können dagegen zur Stolperfalle werden, ebenso Glastreppen, die eine Absturzgefahr simulieren. Auch sorgen Socken auf Holzstufen schnell für Rutschgefahr.
Hausbesitzer sollten ihre Mülltonnen vor Waschbären sichern
Wildtiere
Waschbären verbreiten sich immer mehr in den Städten. Doch so possierlich die Tierchen auch sind, an Häusern und in Gärten können sie große Schäden anrichten. Vor allem weggeworfene Lebensmittel locken die Waschbären an. Worauf Hausbesitzer bei der Müllentsorgung achten sollen, lesen Sie hier.
Vor Vertrag über Hausbau Beispielhäuser besichtigen
Eigenheim
Die eigenen vier Wände - das ist der große Traum vieler Menschen. Damit er nicht zum Alptraum wird, sollten Bauherren auf der Suche nach der passenden Baufirma gut vergleichen und sich bei Beratungen nicht zu schnell zur Unterschrift drängen lassen.
KfW-Zuschuss für einen barrierefreien Umbau nutzen
Förderung
Senioren die ihr Zuhause barrierefrei umbauen möchten, können einen zinsgünstigen Kredit von der KfW-Förderbank erhalten. Darüberhinaus sind Zuschüsse von zehn Prozent der förderfähigen Investitionskosten möglich. Die Förderung richtet sich an Mieter und Eigentümern von Häusern sowie Wohnungen.