Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Strom sparen

Stromfresser im Haushalt - So können Sie sparen

16.10.2012 | 11:42 Uhr

Essen. Die Strompreise sollen nach der Erhöhung der Ökostrom-Umlage ab 2013 deutlich steigen. Da ist es gut zu wissen, welche Stromfresser sich im Haushalt befinden und wie Sie mit einfachen Tricks Strom sparen und den Verbrauch vieler Haushaltsgeräte deutlich verringern können.

Stromfresser sind vor allem Elektro- und Haushaltsgeräte im Stand-by-Modus, die auch dann Strom verbrauchen, wenn sie gar nicht genutzt werden. Nach Angaben des Umweltbundesamtes entstehen allein dadurch in Deutschland jährlich Kosten von rund vier Milliarden Euro. Oft stehen Fernsehgeräte oder DVD-Player auf Stand-by. Hier können Sie Strom sparen, indem Sie einfach den Stecker ziehen. Eine Steckerleiste mit Kippschalter ist eine bequeme Alternative, bei der Sie nicht die Stecker aller Geräte ziehen müssen.

Verbraucherzentralen raten außerdem, den Standort der Haushaltsgeräte zu überprüfen. Steht etwa der Kühlschrank direkt neben Wärmequellen wie Heizkörpern, der Spülmaschine oder dem Herd, verbraucht er mehr Energie und wird schnell zum Stromfresser. In der Küche sollten Sie außerdem nicht zu stark heizen: Sinkt die Raumtemperatur nur um ein Grad Celsius, verbrauchen auch Kühlgeräte gleich weniger Strom. Regelmäßiges Abtauen hilft zusätzlich, damit Kühlschrank und Gefriertruhe mit wenig Strom auskommen.

Die Investition in neue Haushaltsgeräte lohnt sich von Zeit zu Zeit, denn moderne Geräte verbrauchen meist weniger Energie. Auch Ihre Lampen sollten sie einer kritischen Prüfung unterziehen und energieintensive Glühlampen gegen energieeffiziente Leuchtmittel austauschen.

Nach Berechnungen der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf kann ein durchschnittlicher Dreipersonenhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.200 Kilowattstunden rund 180 Euro pro Jahr einsparen, wenn er Stromfresser im Haushalt ausschaltet.

sw

Facebook
Kommentare
Umfrage
Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

Vermutlich wegen einer erhaltenen WhatsApp-Nachricht starb am 17. Februar eine 21-jährige Autofahrerin bei einem Unfall auf der B54 in Herdecke. Lassen Sie sich beim Autofahren vom Handy ablenken?

 
Fotos und Videos
Lkw kippt auf A42 um
Bildgalerie
Unfall
Blindgänger in Essen-Karnap
Bildgalerie
Bombenentschärfung
Bergschäden im Ruhrgebiet
Bildgalerie
Bergbau-Folgen
Aus dem Ressort
EU will stromfressende Kaffeemaschinen verbannen
Energieverbrauch
Brüsseler "Regelungs-Wut" oder sinnvolle Stromersparnis? Die EU will den Energieverbrauch von Kaffeemaschinen senken und für Hersteller eine automatische Abschaltung der Warmhaltefunktion zur Pflicht zu machen. Im Kaffeetrinkerland Deutschland stößt das Vorhaben nicht nur auf Zustimmung.
Regionale Stromanbieter bekommen immer mehr Konkurrenz
Nachtspeicherstrom
Nutzer von Nachtspeicherheizungen zählen bisher zu den Leidtragenden der Energiewende: Die Strompreise steigen stark und die Verbraucher konnten kaum den Anbieter wechseln. Das ändert sich jetzt langsam, da der Wettbewerb steigt. Immer mehr überregional tätige Versorger bieten günstigen Strom an.
Regelmäßiges Abtauen von Gefriergeräten spart viel Strom
Kosten
Verbraucher sollten ihre Gefriergeräte regelmäßig abtauen. So lasse sich der Stromverbrauch deutlich senken. Denn: Schon eine ein Zentimeter dicke Eisschicht erhöht den Stromverbrauch. Neuartige Geräte verfügen zudem über eine Spezial-Funktion. Die erspart auch noch viel Arbeit.
Hausbesitzer sollten ihre Solaranlage regelmäßig überprüfen
Energie
Eine Photovoltaik-Anlage kann eine große Ersparnis bringen. Allerdings nur dann, wenn sie funktioniert. Eigentümer und Hausbesitzer mit einer Solaranlage auf dem Dach sollten diese daher regelmäßig überpüfen. Hier finden Sie vier Schritte, wie sie Ihre Anlage überprüfen können.
Verbraucher haben kaum ein Interesse an Öko-Gas
Vergleichsportal
Öko-Tarife von Gasanbietern interessieren, im Gegensatz zum Ökostrom, nur wenige Verbraucher. Das ist das Ergebnis einer Analyse von Anfragen beim Vergleichsportal Toptarif im vergangenen halben Jahr. Dabei können Haushalte durch diese Tarife bis zu 377 Euro im Jahr sparen.