Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Garten

Einige Pflanzen werden am besten bei Kälte eingepflanzt

05.03.2013 | 11:45 Uhr
Einige Pflanzen werden am besten bei Kälte eingepflanzt
Kälte heißt nicht gleich, dass alle Blumen schlafen.

Bonn.  Auch bei kalten Temperaturen können Hobbygärtner guten Gewissens Pflanzen im Garten aussähen. Die sogenannten Frost- oder Kaltkeimer wachsen am besten, wenn sie zum Ende der kalten Jahreszeit in die Erde gesetzt werden. Doch nur für wenige Wochen - danach brauchen auch sie wärmere Temperaturen.

Der Mensch sehnt sich nach Sommer, die Pflanze liebt den Winter. Das trifft zumindest auf bestimmte Gewächse zu, die bei Kälte im Freiland ausgesät werden müssen. Darauf weisen die Gartenexperten der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen hin. So benötigten verschiedene Staudensamen niedrige Temperaturen, um im Frühjahr keimen zu können. Denn auch in ihrer ursprünglichen Heimat müssten sie strenge Winter unbeschadet überstehen.

Folgende Pflanzen können Hobbygärtner bei Kälte aussähen: Tränendes Herz, Eisenhut, Hungerblümchen, Trollblume, Christrosen, Schwertlilien, Pholx, Fackellilie, Duftveilchen, Frauenmantel, Arnika, Astilbe, Bergenie, Taglilie, Funkie, Schaublatt, Königskerze sowie Primel- und Sedumarten. Für die Aussaat dieser Frost- oder Kaltkeimer ist den Spezialisten zufolge in Deutschland die Zeit bis zum März ideal.

Die Saat sollte in kleine Schalen mit so genannter "Aussaat-Erde" gestreut und im Freiland auf einem Beet eingegraben werden. Dort sind die gequollenen Samen vier bis acht Wochen lang Temperaturen zwischen einem und fünf Grad ausgesetzt. Dann beginnen sie zu keimen. Nach vier bis sechs Wochen müssten sie allerdings etwa zehn bis 15 Grad warm gestellt werden, raten die Gartenexperten. Dafür eignen sich zum Beispiel Frühbeetkästen, Gewächshäuser oder kühle Zimmer. Nach der Keimung pflanzen die Gärtner die Gewächse einzeln in Töpfe und später als kräftige Jungpflanzen nach draußen. (dapd)

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Wohnen im Alter: Alternativen zu den eigenen vier Wänden
Ratgeber
Wenn Alter und körperliche Gebrechen das Leben im eigenen Heim schwer machen, bedeutet dies nicht gleich Seniorenheim. Es gibt Alternativen.
"test": Jeder zweite Elektrogrill schneidet gut ab
Immobilien
Elektrogrills sind bei Grillmeistern umstritten. Doch die Stiftung Warentest kommt zu einem recht guten Ergebnis. Immerhin sind sie schnell...
An den Winter denken: Isolierte Heizungsrohre sparen Geld
Immobilien
Auch wenn der Gedanke zu Beginn der warmen Jahreszeit schwerfällt: Der nächste Winter kommt bestimmt. Hausbesitzer sollten sich daher Gedanken machen,...
Maklerprovisionen: Ab 1. Juni gilt Bestellerprinzip
Immobilien
Vermieter nutzen oft Makler, um Mieter für ihre Wohnungen zu finden. Die Maklerprovisionen müssen aber in der Regel die Mieter zahlen. "Vor allem in...
Spielgeräte im Garten eines Mietshauses nicht immer erlaubt
Immobilien
Ein Mieter darf Spielgeräte im Garten eines Mehrfamilienhauses nur dauerhaft aufstellen, wenn der Garten seiner Wohnung zugewiesen ist. Handelt es...
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos
article
7683476
Einige Pflanzen werden am besten bei Kälte eingepflanzt
Einige Pflanzen werden am besten bei Kälte eingepflanzt
$description$
http://www.derwesten.de/wohnen/einige-pflanzen-werden-am-besten-bei-kaelte-eingepflanzt-id7683476.html
2013-03-05 11:45
Wohnen,Garten,Stauden,Pflanzen,Winter,Kälte,Sähen,Aussaat
Wohnen