Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Sanierung

Durch steigende Mieten droht eine soziale Trennung

14.11.2012 | 05:45 Uhr
Durch steigende Mieten droht eine soziale Trennung
Durch eine energetische Sanierung wird die Energieeffizienz zwar gesteigert, die Kosten werden aber auf den Mieter umgelegt.Foto: gettythinkstock

Berlin.   Bezahlbarer Mietraum wird immer knapper. Aufgrund von Sanierungen älterer Gebäude wird der Mietpreis immer weiter angehoben. Im Durchschnitt bleibt der Mieter auf 1,50 Zusatzkosten pro Quadratmeter sitzen. Als Folge droht eine soziale Trennung.

Angesichts explodierender Preise etwa für die energetische Sanierung von älteren Gebäuden werden nach Einschätzung der Wohnungseigentümer bezahlbare Mietwohnungen immer knapper. "Wir sanieren uns systematisch den günstigen Wohnraum vom Markt", sagte der Präsident des Bundesverbands deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen, Axel Gedaschko, am Dienstag in Berlin.

So seien die Preise für Dämmmaterial zur Steigerung der Energieeffizienz seit dem Jahr 2000 um 35 Prozent gestiegen. Das komplette energetische Dichten und Dämmen eines Hauses aus den 60er Jahren bedeute theoretisch bei der Warmmiete pro Quadratmeter eine Umlage von 2,20 Euro.

Abzüglich der erzielten Einsparung an Energiekosten bleibe der Mieter noch auf 1,50 Euro je Quadratmeter sitzen, sagte Gedaschko. Als Folge drohe eine soziale Trennung. "Die Mieter, die sich das nicht leisten können, ziehen aus", erklärte er. Es mache keinen Sinn, Wohngebäude in jedem Fall komplett zu sanieren. (dapd)

Kommentare
14.11.2012
12:40
Durch steigende Mieten droht eine soziale Trennung
von Juelicher | #3

In normalen Mietshäusern etwa aus den 60ern hat man im Schnitt Heizkosten um rund ein Euro pro qm. Wie will man da 70 cent pro qm einsparen, zumal...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Bußgeld ab Mai: Energiewerte in Immobilienanzeigen Pflicht
Immobilien
Fehlen in einem Inserat die Angaben zum Energieverbrauch einer Immobilie, handelt sich um eine Ordnungswidrigkeit. Darauf weist der...
Wärmedämmung: Manchmal reicht eine neue Fensterscheibe
Wohnen
Wer sein Haus energetisch auf Vordermann bringt, tauscht irgendwann seine Fenster komplett aus. Bei einigen Modellen können aber gut die Rahmen...
Wann eine Luft-Wärmepumpe sinnvoll ist
Immobilien
Umweltbewusste Hausbesitzer können auf Wärmepumpen setzen. Aber auch der wirtschaftliche Aspekt ist nicht zu unterschätzen. Genau deshalb sollte das...
Niedrigere Heizkosten: Betriebskosten trotzdem überprüfen
Immobilien
Für das Jahr 2014 können Mieter mit niedrigeren Heizkosten rechnen. Grund sind stabile Energiepreise. Zugleich war 2014 deutlich wärmer als 2013.
Weg mit den Schwellen - So wird die Wohnung barrierefrei
Immobilien
In Deutschland regelt die DIN 18040-2, wann ein Haus oder eine Wohnung barrierefrei ist. Verbindlich gilt sie nur für Neubauten. Private Bauherren und...
Fotos und Videos
Modisches Design bei Möbelstücken
Bildgalerie
Fotostrecke
Neue Trends beim Küchendesign
Bildgalerie
Fotostrecke
Wandbilder von Essen
Bildgalerie
XXL-Fotos
article
7288535
Durch steigende Mieten droht eine soziale Trennung
Durch steigende Mieten droht eine soziale Trennung
$description$
http://www.derwesten.de/wohnen/durch-steigende-mieten-droht-eine-soziale-trennung-id7288535.html
2012-11-14 05:45
Verbraucher,Wohnen,Sanierung,Mietpreis,Wohnraum,Teuer,Preis,Preispolitik,energetische Sanierung
Wohnen