Tradition trifft auf Küchentrends – Stemberg in Velbert

Was wir bereits wissen
150 Jahre eine Gastronomie nicht nur zu halten, nein, auch noch stetig zu steigern, das gelingt selten. Darum ein herzlicher Glückwunsch an die Stembergs in Velbert-Neviges. Sie feiern 2014 tüchtig und sie haben Grund dazu. Dabei ist ihnen der Stern nicht zu Kopf gestiegen.

Velbert.. Noch ein weiteres Kunststück haben die Stembergs vollbracht: Tradition und zeitgenössischen Ehrgeiz widerspruchsfrei zu verbinden. Während Vater Walter das Haus zur ersten Adresse machte, aber nie die Wurzeln vergaß und noch heute nach Urgroßvaters Rezept eine famose Blutwurst auf der Karte führt (leicht geschmolzen zu geschmorten Ochsenbäckchen: grandios) und auch die legendäre Kuhlendahler Perlgraupensuppe (5 €) nie verstoßen wurde, steht Sohn und amtierender Küchenchef Sascha für aktuelle Küchentrends der Welt.

So staunt der Gast des familiär geführten Hauses, dem der Stern nicht zu Kopf gestiegen ist, über den unbeschwerten Spagat, bei dem feine Bio-Käse aus dem benachbarten Windrather Tal die gleiche Wertschätzung genießen wie Wagyu-Tafelspitz oder Atlantikhummer. Freunden des veredelt Bodenständigen raten wir zum Regionalmenue (vier Gänge, 45 €, von einer als Carpaccio definierten Zunge vom Sauerländer Kalb bis zum Schwarzfederhuhn). Noch mehr Experimentierlust waltet beim Degustationsmenue (58 bis 72 €), bei dem uns u.a. geeiste Wiesenkräuter, Mäusespeck vom Rhabarber und Jakobsmuscheln unter Kalbsmarkkruste begeisterten.

Stemberg, Kuhlendahler Str. 295, 42553 Velbert, Tel. 02053-5649.
www.Haus-Stemberg.de

Preise: Freunden ehrgeiziger Kochkunst bieten die Stembergs eines der besten Preis-Leistungs-Verhältnisse der Region.

Ambiente: Eher traditionelle Adresse, innen sanft zeitgenössisch belebt. Schöner Außenbereich bei gleicher Küchenleistung.

Service: Beherrscht die rare Kunst, große Aufmerksamkeit unaufdringlich zu praktizieren. Auch Stembergs selbst sind präsent.