Rezept für vollschlanke Bohnen gesucht

Samen für Dicke Bohnen.
Samen für Dicke Bohnen.
Foto: Ralf Rottmann / FUNKE Foto Servi
Was wir bereits wissen
Oh, das war schwer, sich an diesen sonnendurchströmten Februartagen zurückzuhalten – aber nachts gab’s ja noch Frost! Also schön vorsichtig bleiben mit dem Aussäen.

In Frage kommen jetzt allenfalls Frühbeete und Gewächshäuser (mein Zitronenbusch hat übrigens den Winter im neuen Treibhaus so gut überstanden wie nie zuvor und die Bougainvillea hat schon neue Triebspitzen ausgebildet). Oder man schützt die Saat mit ein bisschen Stroh – aber dann kann man sie auch schon fast genauso gut in der Tüte lassen.

Ja, es gibt natürlich die Frostkeimer, die sich am besten nach ein paar Tagen unter Null entwickeln, wenn sie danach zwischen ein und zehn Grad um sich herum haben. Aber dass sie Frostkeimer sind, heißt nicht, dass sie auch frosthart sind, sobald sie einmal gekeimt haben. Will sagen: frohgemut aussäen kann man sie eigentlich erst, wenn man halbwegs sicher ist, dass die ernsthaften Fröste (ein, zwei Grad minus kurz vor Morgengrauen zählen nicht dazu) bis zum nächsten Winter überstanden sind. Zu den Frostkeimern gehören die Möhren, aber auch der Salat. Was jetzt – gut geschützt – auch schon rauskann sind: Radieschen, Spinat, Pastinaken und Dicke Bohnen.

Rösten, bis der Eigengeschmack verschwindet

Das mit den Dicken Bohnen sage ich aber nur, weil ich weiß, dass es Menschen gibt, die Dicke Bohnen mögen. Ich gehöre nicht dazu. Früher habe ich allerdings auch zu den Menschen gehört, die Rosenkohl nicht mögen. Bis ich dann entdeckt habe, dass man Rosenkohl nicht nur kochen, sondern auch schmoren kann, also dünsten. Ich glaube, die berühmten Röstaromen überlagern das unangenehm Kohlige am Rosenkohl so sehr, dass man gar nicht anders kann als „lecker!“ sagen, wenn auch noch Fleur de Sel drankommt und vielleicht noch ein paar geröstete Mandelsplitter.

Ein bisschen erinnert das an die Römische Küche, die ja am Ende zum Ziel hatte, den Eigengeschmack von Fleisch und Gemüse durch die Zubereitung ganz und gar zu überdecken. Aber wenn Sie ein Rezept wissen, wie man Dicke Bohnen so zubereitet, dass sie nicht nur nach Dicken Bohnen schmecken, sondern gut und, sagen wir mal, vollschlank – schreiben Sie mir ruhig (Friedrichstr. 34-38, 45128 Essen oder j.dirksen@funkemedien.de). Dann säe ich auch welche aus.