Restaurant-Test – Die Kochkunst in der Küppersmühle

Was wir bereits wissen
Mit Blick aufs Wasser des Duisburger Innenhafens haben wir das Restaurant in der Küppersmühle getestet. Ein hoffnungsvoller Neuanfang.

Duisburg..  Diese Adresse steht für große Kunst – und fürs große Scheitern. Das Museum Küppersmühle lockt zwar Menschen bis weit über die Reviergrenzen hinaus an, zum Sensationsbau auf dem Dach kam es aber nie. Die Baufirma arbeitete mangelhaft und ging pleite. Jetzt hofft man auf eine neue Erweiterung. Das Restaurant im selben Gebäude am Duisburger Innenhafen erlebte ebenfalls eine wechselvolle Geschichte. So versuchten immer wieder andere Köche ihr Glück in der alten Mühle. Nun will ein neues Team mit seiner Kochkunst überzeugen.

Ich starte im „Küppersmühle Restaurant“ mit dem „Rote Bete Carpaccio“ (10,90 €). Laut Karte soll dazu „Rapunzelsalat“ gereicht werden. (Bekannt auch als Mausohren- oder Feldsalat.) Meine Vorspeise ziert aber Rucola. Ein Hinweis zum Salat-Wechsel wäre gut gewesen. Die dezente Schärfe der Rauke passt jedoch gut zum Geschmack der roten Knollen, der knackigen Kürbiskerne und des würzigen Kräuterpestos. Schönes Aromenspiel!

Ebenso gefällt mir die „Maispoularde“ (20,50). Lediglich die Haut hätte knuspriger sein können. Großartig: Das Fleisch ist in Bio-Qualität. Die Beilagen sind es nicht, wie ich auf Nachfrage erfahre, aber auch sehr gelungen: Balsamicolinsen und Süßkartoffelpüree.

48 Stunden bei 60 Grad

Meine Begleitung wählt „48/60“: Die „Schulter vom Nebraska Rind“ (22,50) wurde bei 60 Grad 48 Stunden lang gegart. Wer beim Fleisch das Kauerlebnis mag, wird es hier vermissen. Andere schwärmen bei jedem Biss, der wie Butter auf der Zunge zergeht.

Bei unserem Besuch waren nur wenige Tische besetzt. Dabei hätte diese Kochkunst wirklich mehr Aufmerksamkeit verdient.

Küppersmühle Restaurant, Philosophenweg 49-51, Duisburg, Tel: 0203/518 888 0

Montag und Dienstag Ruhetag

http://www.kueppersmuehle-restaurant.de/

Preise: Kleine, feine Karte. Auch vegetarisch: Pilzstrudel (14,90 €). Wein ab 2,90 € für 0,1l.

Ambiente: Modern, gerad-linig, in der Wirkung etwas kühl. Teils mit schönem Blick aufs Wasser.

Service: Abgesehen von dem Salat-Wechsel (siehe Text) blieben keine Wünsche offen.