Hotel-Restaurant Rustique – Das feinere Dortmund

Was wir bereits wissen
Am Kaminfeuer dreht sich das Menue-Karussell im Hotel-Restaurant Rustique in Dortmund. Eine schicke Adresse, aber beim Test gefiel uns nicht alles.

Dortmund..  Seltsam eigentlich, dass der Dortmunder „Tatort“ das „l’Arrivée Hotel und Spa“ noch nicht als Drehort entdeckt hat. Zwischen Kaminfeuer, Hamam-Zeremonie und Entschlackungspackung ließe sich eine Tragödie unter den fast Schönen und fast Reichen der Westfalenmetropole trefflich inszenieren.

Aber Gottseidank sind alle munter und lebendig, die wir beim Testessen im Hausrestaurant „Rustique“ antreffen. Gut besucht, Respekt, so mitten in der Woche, das Team hat zu tun, wird dem Andrang aber gerecht.

Und der Kamin prasselt wirklich, während wir – auch hier – aufs Menü-Karussell steigen. Um es gleich zu sagen: Es war gut, aber (etwa im Vergleich zu Berger in der Feldhausener Provinz) nicht das Ambitionierteste im diesjährigen Reigen. Ausgerechnet das Zentrum (ein Filetsteak, Fleischqualität 1a) kommt über gediegene Routine nicht hinaus. Die Sauce: solide. Drei grüne Spargelstängchen und der Mini-Tuff Kartoffelsoufflé wirken wie Avantgarde-Grüße von gestern. Zuvor war es deutlich erfreulicher: erst beim edelmürbe marinierten Tafelspitz mit Steinpilzmarmelade, beides schlichtweg wonniglich. Hernach betteten Spinat und Hummerschaum ein ideal angebratenes Lachswürfelchen samt Gamba. Aus den begleitenden Weinen (alles zusammen 45 €) stach Diehls tänzerisch-frischer Pfälzer Grauburgunder hervor.

Rätselhaft: das vollmundig benannte „Chocaholic“-Finale. Hübsches Schokoküchlein, das aber mit kaum gesüßtem Sauerkirschsorbet keine rasante Kombi ergab, nur widersprüchliches Aneinander-Vorbei. Schicke Adresse, mal echt gut kochend, mal nur ordentlich.

Rustique, Wittbräucker Str. 565, 44267 DO, 0231-880500. hotel-larrivee-dortmund.de

Preise: Fürs Karussell im angemessenen Bereich. Eingesetzte Grundprodukte allesamt sehr respektabel.

Ambiente: „Rustique“ dem Namen gerecht eher gemütlich, im gleichen Haus gibt es noch das noblere „Vive“.

Service: Insgesamt wach und freundlich. Erläuterndes (etwa zum Wein) klang bemüht, wie auswendig gelernt.