Feine Pasta und große Flexibilität – Trattoria Sardegna

In der „Trattoria Sardegna da Bruno“ in Lembeck serviert der Chef köstliche Pasta zum guten Preis. Ein Abstecher lohnt sich.

Dorsten..  Es gibt Dinge, für die fahren Liebhaber meilenweit. Manche tun es für Netrebko-Arien, andere, um in Hockenheim, Autos im Kreis fahren zu sehen. Lembeck hingegen – die Anmoderation neigt sich an dieser Stelle dem Ende zu – gilt Pasta-Freunden als Ort des Glücks. Das liegt an Bruno und seiner gleichnamigen „Trattoria Sardegna da Bruno“.

Schon beim Darreichen der Karte weist der Chef nicht ohne Stolz auf seine Produktion hin (die Karte spricht gar von „Labor“). Nun, eine Hexenküche braucht Nudelteig gewiss nicht, aber doch einiges an Erfahrung und Gefühl. Erfahrung, sagt Bruno (Nachname Scroccu) hat er in 25 Jahren zur Genüge gesammelt. Dass auch bei der Bereitung der Pasta sicheres Gefühl waltet, belegt unsere Kostprobe. Es sollen erst einmal Panzerottini (12 €) sein. Ach, zu schwierig: Nehmen wir die zart-puristischen in Salbeibutter mit Steinpilzfüllung oder setzen wir auf den satten Sonnengeschmack einer Tomatensauce, die die mit Ricotta-Spinat gefüllte Spielart umgibt?

Bruno sagt: „Ich mach’ Ihnen beides, halb-halb“. Das nennen wir Dienst am Kunden – und gar köstlich steht es zehn Minuten später auf dem Tisch. Wahrlich ideal der Garpunkt (das ein und alles einer guten Manufakturnudel): leichter Biss, doch nicht mehr körnig. Bravo! Man hätte gerne noch dies (Pappardelle mit Zackenbarsch!, 12€) oder das (eine ganz einfache Bolognese für freundliche 6€) gekostet. Aber es wäre ganz sicher auf Kosten eines köstlich kaffeesatten Tiramisu (4,50€) gegangen. Lembeck (am Rand des Reviers zu Dorsten zählend) ist ein Stück weg. Wenn Sie in der Nähe sind – das war schon gut.

Trattoria Sardegna, Wulfener Str. 12, Dorsten, 02369-208733, www.trattoria-sardegna.de

Preise: Sehr fair kalkuliert. Es gibt auch edle Alternativen wie Dorade aus der Salzkruste. Siehe Schiefertafel.

Ambiente: Unspektakulärer Gasthof mitten im friedlichen Lembeck. Kirche gegenüber. Man sitzt recht hübsch hier.

Service: Der Chef selbst hat uns beraten – flott und gut. Nette Weinkarte samt Beratung und Mitnahme-möglichkeit.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE