Zum Ferienauftakt drohen lange Wartezeiten an Flughäfen

Essen..  Die Lufthansa-Tochter Germanwings reagiert auf Berichte über Personalengpässe bei den Sicherheitskontrollen an den beiden größten NRW-Flughäfen Düsseldorf und Köln/Bonn und fordert ihre Fluggäste auf, zum Ferienstart am kommenden Wochenende mehr Zeit für die Abfertigung einzuplanen. Urlauber sollten am Freitag, Samstag und Sonntag frühzeitig vor dem Abflug erscheinen, heißt es auf der Internetseite des Unternehmens. Germanwings verweist auf Angaben der für die Kontrollen zuständigen Bundespolizei, wonach das mit den Sicherheitschecks beauftrage Unternehmen Kötter Engpässe beim Personal eingeräumt habe. Wie berichtet, hatte die Gewerkschaft Verdi das Essener Sicherheitsunternehmen für die Engpässe verantwortlich gemacht. Hintergrund seien fehlerhafte Lohnzahlungen. Kötter bestreitet die Vorwürfe, räumte aber ein, dass es wegen neuer Kontrolltechniken und einem „allgemein gestiegenen Fluggastaufkommen“ zu höheren Wartezeiten kommen könne. Auch der Flughafen Düsseldorf rät allen Reisenden dazu, am kommenden Wochenende mehr Zeit einzuplanen. „Ein Stündchen früher als üblich am Flughafen zu sein, wäre nicht schlecht“, sagte Flughafen-Sprechern Christian Hinkel dieser Zeitung. Allein am Freitag rechnet der Düsseldorfer Flughafen mit 81 000 Passagieren und über 700 Starts und Landungen.