Das aktuelle Wetter NRW 21°C
Tabakindustrie

Zigaretten-Absatz geht immer weiter zurück

21.01.2013 | 09:56 Uhr
Zigaretten-Absatz geht immer weiter zurück
Der Absatz von Zigaretten sank 2012 auf den tiefsten Wert seit der Wiedervereinigung.Foto: Sebastian Widmann

Wiesbaden.   Der Absatz von Zigaretten ist 2012 auf den tiefsten Wert seit der Wiedervereinigung gesunken. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts wurden 82,4 Milliarden Glimmstengel versteuert – sechs Prozent weniger als 2011. Seit 2002 brach der Absatz gar um 40 Prozent ab.

Die Zahl der in Deutschland versteuerten Zigaretten ist auf den tiefsten Wert seit der Wiedervereinigung gesunken. 2012 wurden 82,4 Milliarden Zigaretten versteuert, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag mitteilte. Dies sei ein Rückgang um knapp sechs Prozent im Vergleich zum Jahr 2011.

Der Absatz von Zigarren und Zigarillos sank demnach sogar um zehn Prozent. Zudem wurde 0,4 Prozent weniger Feinschnitt versteuert. Der Absatz von Pfeifentabak stieg hingegen um mehr als zwölf Prozent. Grund sei die Erhöhung der Steuer auf alle Tabakerzeugnisse außer Pfeifentabak am 1. Januar 2012, erklärten die Statistiker.

Nach Angaben des Deutschen Zigarettenverbands ist der Tabakabsatz im Zeitraum von 2002 bis 2011 um fast 40 Prozent zurückgegangen. Als wesentliche Ursache dieser Abwärtsentwicklung nennt er die zahlreichen Tabaksteuererhöhungen der vergangenen Jahre: Im Zeitraum von 2002 bis 2005 wurde die Tabaksteuer insgesamt fünf Mal erhöht.

Trend zum Feinschnitt

Umfrage
Der Tabakabsatz ist drastisch zurückgegangen, die Tabaksteuer wurde mehrfach erhöht. Richtig so oder bloße Abzocke?

Der Tabakabsatz ist drastisch zurückgegangen, die Tabaksteuer wurde mehrfach erhöht. Richtig so oder bloße Abzocke?

 

Der Verband beobachtet aber auch Verschiebungen im Verhalten der Raucher: Sie weichen auf preisgünstigere Produkte wie Feinschnitt und sogenannten Drehtabak aus, kaufen Billigware im Ausland oder greifen auf Zigaretten aus illegalem Handel zurück.

Aber auch der internationale Zigarettenschmuggel bleibt ein Thema. Allein das Zollfahndungsamt Essen hat 272 Verfahren im vorvergangenen Jahr eingeleitet. Wurden 2010 noch 71 Millionen Zigaretten geschmuggelt, waren es ein Jahr später bereits 135 Millionen. Schmuggelware kommt nach Einschätzung des Hauptzollamts zumeist aus Osteuropa. (mit dapd)


Kommentare
Aus dem Ressort
MediaSaturn drängt mit eigenen Tarifen auf den Handymarkt
Mobilfunk
Weniger Wettbewerb, steigende Preise: Die Übernahme von E-Plus durch den Konkurrenten Telefónica Deutschland hat Verbraucherschützer auf den Plan gerufen. Sie fürchten, dass der Wettbewerb auf dem Mobilfunkmarkt nachlassen könnte. Nun steigt mit MediaSaturn ein weiterer Player in den Ring.
Amazon verärgert seine Anleger mit millionenschwerem Verlust
Online-Handel
Amazon-Chef Jeff Bezos spielt weiter sein Spiel: Er investiert massiv, um Marktanteile zu gewinnen. Das geht auf Kosten des Gewinns. Die Anleger haben diese Strategie des Online-Händlers lange mitgetragen - nun aber wurde es ihnen angesichts der millionenschweren Unternehmensverluste zu viel.
S-Bahnen in NRW fahren bald wieder mit Außenwerbung
Bahn
Jahrelang gab es an den S-Bahnen in Deutschland keine Außenwerbung. Das dürfte sich schon bald ändern: Die Bahn hat ihre Zurückhaltung aufgegeben und das Unternehmen Ströer mit der Vermarktung beauftragt. Fast alle S-Bahnen in NRW sind jetzt für Werbung zu haben.
Karstadt verschiebt wichtiges Treffen seines Aufsichtsrates
Warenhaus-Kette
Eigentlich wollte der Karstadt-Aufsichtsrat schon bald über den zukünftigen Zuschnitt des Warenhauskonzerns beraten. Jetzt wurde bekannt: Die Sitzung des Gremiums wird um zwei Wochen auf Mitte August verschoben. Das Bangen und Warten der Angestellten wird also weiter andauern.
Duisburger VW-Autohaus ist insolvent – Rettung in Sicht
Autohandel
Zwei Jahre nach der Eröffnung ist das VW-Zentrum am Ruhrdeich in Duisburg zahlungsunfähig. Das Geschäft mit 130 Mitarbeitern an beiden Duisburger Standorten läuft aber weiter. Der Insolvenzverwalter führt bereits Gespräche mit namhaftem Übernahme-Interessenten.
Umfrage
S-Bahnen in NRW sollen bald wieder mit Außenwerbung auf den Zügen herumfahren. Was halten Sie davon?