Das aktuelle Wetter NRW 14°C
Lego

Zehn Dinge, die Sie noch nicht über Lego wussten

08.08.2012 | 11:42 Uhr
Die Firma Lego wird 80 Jahre alt.Foto: dapd

Essen.   Spielekonsolen und Tablet-PC haben in deutschen Kinderzimmern längst Puppenstuben und Kaufmannsläden abgelöst. Geblieben sind allerdings die kleinen bunten Klötze, mit denen nicht nur Kinder herrlich bauen können. Die Legosteine werden am 10. August 80 Jahre alt.

Computerspiele und Cyberfiguren sind in. Die technische Revolution in den Kinderzimmern haben die Kunststoff-Bausteine aber überlebt. Seit 80 Jahren spielen Klein und Groß mit Legosteinen . Der Marktanteil der kleinen bunten Klötze hat sich in den letzten Jahren sogar noch erhöht. Im Durchschnitt hat jeder Weltbürger 80 Legosteine zu Hause.

Vor fünf Jahren waren es noch 18 Steine weniger. Das zeitlose Spielzeug ist so flexibel, dass es mit dem technischen Wandel mithalten kann. Mit Legosteinen lässt sich eben so ziemlich alles nachbauen.

80 Jahre Legosteine

Die Geschichte des nach Umsatz inzwischen drittgrößten Spielzeugherstellers der Welt ist die Geschichte eines einfachen Tischlers, der sich auch von allen Höhen und Tiefen des privaten und unternehmerischen Lebens nicht vom Kurs abbringen ließ. Ole Kirk Christiansen kam 1891 in der damals bitterarmen dänischen Region Jütland zur Welt.

Lego-Welt, bunt und kantig

1916 machte er sich als Schreiner und Tischler selbstständig, 1924 brannte seine erste Werkstatt mitsamt seinem Haus ab, nachdem zwei seiner vier Söhne mit Feuer gespielt hatten.

  1. Seite 1: Zehn Dinge, die Sie noch nicht über Lego wussten
    Seite 2: Lego ist aus Holzbausteinen entstanden
    Seite 3: 1955 gab es im Lego-System gerade mal 28 verschiedene Baukästen

1 | 2 | 3



Kommentare
10.08.2012
23:33
Lego
von a_ha | #5

Ich glaube, irgendwo habe ich immer noch die alten Steine ohne Röhre unten. Die hielten echt Sch.eiße.

10.08.2012
16:50
Lego ist doch arm
von Wurstilein | #4

Fischertechnik und Stabilbau rules.

10.08.2012
15:18
Zehn Dinge, die Sie noch nicht über Lego wussten
von X-Man | #3

Aber nur die roten enthalten ein "BLutadien" - Polymer ;)
(ein L zuviel)

10.08.2012
13:03
Zehn Dinge, die Sie noch nicht über Lego wussten
von ralli-d | #2

Woher glaubt die omnipotente WAZ denn zu wissen, was ich nicht über Lego weiß?

1 Antwort
Zehn Dinge, die Sie noch nicht über Lego wussten
von Biker72 | #2-1

den Bericht muss man jetzt nicht auf sich persönlich beziehen ;-)

10.08.2012
12:46
Zehn Dinge, die Sie noch nicht über Lego wussten
von Biker72 | #1

Mein Junge (7) spielt auch gerne mit Lego und damit können die Kids sehr viel kreatives bauen. Fingerfertigkeit, eigene Ideen umsetzen, ist tausendmal besser als jede Konsole. PS: in Duisburg gibt es ein kleines Legoland. Ist zwar leider teuer dort, aber eine Idee wo man mit seinem Kind mal hingehen kann.

Aus dem Ressort
Rechnungshof geißelt Chaos bei Umsetzung der Energiewende
Umweltpolitik
Dass das Mammut-Projekt Energiewende nicht rund läuft, hat nach Ansicht des Bundesrechnungshofes gute Gründe: Es herrschte lange Zeit Organisations-Wirrwarr in der Regierung, heißt es in einem Prüfbericht. Und die EU droht Deutschland eine Klage an, weil zu wenig Energie eingespart wird.
Verurteilter Gribkowsky stützt Ex-Arcandor-Chef Middelhoff
Arcandor-Prozess
Im Arcandor-Prozess wegen Untreue in Millionenhöhe bekam Thomas Middelhoff am Donnerstag Unterstützung von Gerhard Gribkowsky. Der Ex-Banker hatte sich von Formel 1-Chef Bernie Ecclestone mit 30 Millionen Euro bestechen lassen und war deshalb zu achteinhalb Jahren Haft verurteilt worden.
Infineon vor Milliarden-Übernahme in den USA
Elektro
Der Halbleiterhersteller Infineon will sich in den USA mit einem milliardenschweren Zukauf verstärken. Für den auf Energiemanagement spezialisierten Halbleiterhersteller International Rectifier aus Kalifornien will Infineon 40 Dollar je Aktie zahlen.
Immer mehr Fußball-Bundesligisten schreiben schwarze Zahlen
Fußball
Zwei Drittel der Vereine in der 1. und 2. Fußball-Bundesliga machen Profit. Laut einer Umfrage der Wirtschaftsprüfer Ernst & Young sind das fast doppelt so viele wie 2013. Entsprechend positiv bewerten die Klubs auch die wirtschaftliche Lage im deutschen Fußball - anders als viele Drittligisten.
Kassen: Fünf-Milliarden-Forderung der Ärzte unglaublich
Gesundheit
Bei den Honorarverhandlungen zwischen niedergelassenen Kassenärzten und Krankenkassen für 2015 zeichnet sich keine rasche Lösung ab.
Umfrage
In Hagen und Berlin gab es am Dienstag Ebola-Verdachtsfälle. Beide bestätigten sich nicht. Fürchten Sie sich trotzdem vor der Krankheit?

In Hagen und Berlin gab es am Dienstag Ebola-Verdachtsfälle. Beide bestätigten sich nicht. Fürchten Sie sich trotzdem vor der Krankheit?