Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Lego

Zehn Dinge, die Sie noch nicht über Lego wussten

08.08.2012 | 11:42 Uhr
Die Firma Lego wird 80 Jahre alt.Foto: dapd

Essen.   Spielekonsolen und Tablet-PC haben in deutschen Kinderzimmern längst Puppenstuben und Kaufmannsläden abgelöst. Geblieben sind allerdings die kleinen bunten Klötze, mit denen nicht nur Kinder herrlich bauen können. Die Legosteine werden am 10. August 80 Jahre alt.

Computerspiele und Cyberfiguren sind in. Die technische Revolution in den Kinderzimmern haben die Kunststoff-Bausteine aber überlebt. Seit 80 Jahren spielen Klein und Groß mit Legosteinen . Der Marktanteil der kleinen bunten Klötze hat sich in den letzten Jahren sogar noch erhöht. Im Durchschnitt hat jeder Weltbürger 80 Legosteine zu Hause.

Vor fünf Jahren waren es noch 18 Steine weniger. Das zeitlose Spielzeug ist so flexibel, dass es mit dem technischen Wandel mithalten kann. Mit Legosteinen lässt sich eben so ziemlich alles nachbauen.

80 Jahre Legosteine

Die Geschichte des nach Umsatz inzwischen drittgrößten Spielzeugherstellers der Welt ist die Geschichte eines einfachen Tischlers, der sich auch von allen Höhen und Tiefen des privaten und unternehmerischen Lebens nicht vom Kurs abbringen ließ. Ole Kirk Christiansen kam 1891 in der damals bitterarmen dänischen Region Jütland zur Welt.

Lego-Welt, bunt und kantig

1916 machte er sich als Schreiner und Tischler selbstständig, 1924 brannte seine erste Werkstatt mitsamt seinem Haus ab, nachdem zwei seiner vier Söhne mit Feuer gespielt hatten.

  1. Seite 1: Zehn Dinge, die Sie noch nicht über Lego wussten
    Seite 2: Lego ist aus Holzbausteinen entstanden
    Seite 3: 1955 gab es im Lego-System gerade mal 28 verschiedene Baukästen

1 | 2 | 3



Kommentare
10.08.2012
23:33
Lego
von a_ha | #5

Ich glaube, irgendwo habe ich immer noch die alten Steine ohne Röhre unten. Die hielten echt Sch.eiße.

10.08.2012
16:50
Lego ist doch arm
von Wurstilein | #4

Fischertechnik und Stabilbau rules.

10.08.2012
15:18
Zehn Dinge, die Sie noch nicht über Lego wussten
von X-Man | #3

Aber nur die roten enthalten ein "BLutadien" - Polymer ;)
(ein L zuviel)

10.08.2012
13:03
Zehn Dinge, die Sie noch nicht über Lego wussten
von ralli-d | #2

Woher glaubt die omnipotente WAZ denn zu wissen, was ich nicht über Lego weiß?

1 Antwort
Zehn Dinge, die Sie noch nicht über Lego wussten
von Biker72 | #2-1

den Bericht muss man jetzt nicht auf sich persönlich beziehen ;-)

10.08.2012
12:46
Zehn Dinge, die Sie noch nicht über Lego wussten
von Biker72 | #1

Mein Junge (7) spielt auch gerne mit Lego und damit können die Kids sehr viel kreatives bauen. Fingerfertigkeit, eigene Ideen umsetzen, ist tausendmal besser als jede Konsole. PS: in Duisburg gibt es ein kleines Legoland. Ist zwar leider teuer dort, aber eine Idee wo man mit seinem Kind mal hingehen kann.

Aus dem Ressort
Geplanter Neovia-Verkauf beunruhigt Beschäftigte
Opel
Auf 700 Mitarbeiter soll das Warenverteilzentrum von Opel nächstes Jahr wachsen. Nun bahnt sich an, dass der Betreiber Neovia Logistics einen neuen Eigentümer erhält. Beschäftigte und Betriebsrat von Opel fürchten nun, dass könnte Konsequenzen für den Standort Bochum haben.
Duisburgs Call-Center bei Revierstädten gefragt
Bürgerservice
Fast eine Million Anrufe gehen im Jahr bei dem Duisburger Call-Center ein. Dort gibt’s Rat bei Passfragen, auch der Sperrmüll kann geordert werden. Aber auch für andere Revierstädte ist das Call-Center eine gute Adresse, schon im Einsatz ist es für Dinslaken, auch Bottrop und Bochum haben Interesse.
Online-Klamottenbörse "Kleiderkreisel" reagiert auf Kritik
Second-Hand
Die Verbraucherzentrale bezeichnet das Bewertungs- und Bezahlsystem von "Kleiderkreisel" als verlockend für Betrüger. Vor allem das Bewertungssystem steht in der Kritik. Nutzer können sich dort bewerten obwohl sie gar nicht miteinander gehandelt haben. Nun reagiert Kleiderkreisel auf die Kritik.
Drogeriekette dm will in Deutschland 174 neue Läden eröffnen
Investition
60 Prozent der klassischen Drogeriewaren würden nicht in Drogerien, sondern in Supermärkten verkauft, so dm-Firmenchef Erich Harsch. Das will die Kette ändern, und investiert 160 Millionen Euro, um Discountern und Lebensmittelhändlern das Geschäft mit Kosmetika und Co. abzujagen.
Greenpeace kritisiert Gift in Kinderkleidung der Discounter
Umwelt
Und was trägt Ihr Kind so? Wahrscheinlich eine bunte Mischung aus Dimethylformamid, Acetophenon und Naphthalin. Die Umweltorganisation Greenpeace hat bei Aldi, Lidl, Tchibo und Rewe Kinderkleidung gekauft und auf Gifte untersuchen lassen. Bei manchen Schuhen stach schon der Geruch in der Nase.
Umfrage
Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?

Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?