YouTube 20 bis 30 Milliarden Euro wert

Am 14. Februar 2005 geht eine Videoplattform online. Yakov Lapitsky hat sich – so will es die Legende – geärgert, dass es so kompliziert war, kleine Videos über das Internet zu versenden. Deshalb setzt er sich mit seinen Kumpeln Chad Hurley und Steve Chen zusammen. Sie nennen sie YouTube. Gut 18 Monate später sind sie alle Multimillionäre. Denn da kauft Google ihre Firma für umgerechnet 1,3 Milliarden Euro. „Fehlkauf“ höhnen viele Analysten und weisen darauf hin, dass YouTube bis dahin noch nicht einen Dollar Gewinn abgeworfen hat. Die letzten die mit ihrer Einschätzung ähnlich daneben lagen, waren die Musikmanager, die einer Band namens Beatles keinen Vertrag gaben.

Heute wird YouTube vom Analysehaus Jefferies auf irgendwo zwischen 19,8 und 30 Milliarden Euro taxiert. Genauer geht es nicht, da Google keine offiziellen Zahlen zu den Einnahmen von YouTube veröffentlicht. Für viele Menschen ist das Portal allerdings unbezahlbar. Eine Milliarde Besucher rund um den Globus nutzen es mindestens einmal im Monat. Unter Jugendlichen in Deutschland ist die Plattform das beliebteste Online-Angebot überhaupt und kostet die etablierten TV-Sendern immer mehr Zuschauer.