Wie ist der neue Chef so?

Transparent wie eine Glastür – das ist wohl die Idee, die hinter dem Portal www.glassdoor.de steckt, das gestern in Deutschland gestartet ist. Das Besondere an der Jobbörse sind Bewertungen der aktuellen Angestellten über den potenziellen künftigen Arbeitgeber. Sie bewerten Arbeitsklima, das Management, verraten Themen bei Vorstellungsgesprächen oder ihr Gehalt.

Die Website wird nach eigenen Angaben von etwa 27 Millionen Mitgliedern in 190 Ländern gespeist. Zurzeit lassen sich über „Glassdoor“ Bewertungen vor allem zu großen Unternehmen wie BASF, SAP oder der Telekom finden. Kleinere deutsche Unternehmen sind dagegen bislang weniger bis gar nicht vertreten.

Wer die Daten einsehen will, muss jedoch auch selbst welche preisgeben: Nutzer erhalten Zugang zu allen Informationen erst, wenn sie eigene Angaben machen, etwa über das Gehalt. Einen ähnlichen Dienst bietet bisher das Portal www.kununu.com, das seit 2013 auf dem deutschen Markt ist und zum Karrierenetzwerk Xing gehört.