Weniger Arbeitslose in NRW

Die Frühjahrsbelebung am Arbeitsmarkt hat die Zahl der Erwerbslosen in NRW im März um 8400 auf 759 200 sinken lassen. Im Vergleich zum Vorjahr waren rund 27 000 weniger Menschen arbeitslos gemeldet. Rechnet man alle Erwerbslosen hinzu, die aus diversen Gründen (etwa weil sie in Maßnahmen stecken oder krank sind) aus der offiziellen Statistik herausfallen, lag die Unterbeschäftigung bei 967 200. Die Tendenz ist mit einem Rückgang um 26 000 im Vergleich zum März 2014 aber die gleiche.

Weitere Besserung ist in Sicht, denn mit rund 110 000 gab es zum Monatsende 15 000 mehr offene Stellen als vor einem Jahr.

Positiv fällt auch die erste Zwischenbilanz für den Ausbildungsmarkt aus: In den vergangenen sechs Monaten haben sich mit 104 500 Jugendliche 3,3 Prozent weniger um eine Lehrstelle beworben, gleichzeitig meldeten die Betriebe 83 800 Ausbildungsplätze und damit 0,8 Prozent mehr als im Vorjahr. Mehr Stellen für weniger Bewerber sollten die Lage entspannen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE