Welle von Warnstreiks in Südwestfalen

Hagen/Olpe..  Früher als erwartet hat die IG Metall in NRW zu Warnstreiks aufgerufen, um gegen das aus ihrer Sicht unzureichende Arbeitgeber-Angebot von 2,2 Prozent aus der zweiten Verhandlungsrunde zu protestieren. Von den Aktionen betroffen sind auch zahlreiche Betriebe in Südwestfalen. So sollten bereits in der Nacht zu heute um Mitternacht Betriebe der Kirchhoff-Gruppe in Attendorn und Iserlohn bestreikt werden, wie die Gewerkschaft ankündigte. Der Geschäftsführende Gesellschafter Arndt Kirchhoff ist Verhandlungsführer auf Arbeitgeberseite. Weitere nächtliche Ausstände sind in Bielefeld, Burscheid, Köln, Paderborn und Rietberg geplant.

Heute versammeln sich nach Angaben der IG Metall die Beschäftigten von Beulco und Kirchhoff Automotive in Attendorn. Warnstreiks finden darüber hinaus mittags in 11 weiteren Unternehmen der Branche statt. Weitere Kundgebungen sind heute unter anderem geplant in Hemer vor dem Werkstor von Grohe sowie in Lüdenscheid bei Phönix Feinbau, Plate Stahl und Huck.