Weiteres Unternehmen verlässt Oberhausen

Oberhausen/Dinslaken..  Die Stadt Oberhausen verliert erneut ein Unternehmen an den Kreis Wesel: Das 2010 gegründete Unternehmen „Industrial & Marine Service“ (IMS) will seine drei Standorte in Wesel, Voerde und Oberhausen bündeln und baut in Dinslaken eine neue Firmenzentrale auf rund 8500 Quadratmetern. Rund vier Millionen Euro wird IMS in die neue Betriebsstätte mit Werkstatt, Verwaltung und Lager investieren.

IMS stellt Ersatzteile für Dieselgroßmotoren – unter anderem für die Bahn – her und setzt die Motoren instand. Das expandierende Oberhausener Unternehmen fand in der Heimatstadt kein ausreichend großes und preiswertes Grundstück. Auch die hohe Gewerbesteuer in Oberhausen nennt das Unternehmen, das rund 25 Mitarbeiter beschäftigt, als einen Grund für den Wegzug. Während der Hebesatz auf 550 Prozent angehoben worden ist, beträgt er in Dinslaken 460 Prozent. Erst im Dezember 2014 verkündete das Traditionsunternehmen Becker Bahn- und Tiefbau den Umzug nach Voerde. Ein Grund: die hohe Gewerbesteuer in Oberhausen.