Wechsel lohnt beim Heizen mit Nachtspeicher

Essen..  Verbraucher mit Nachtspeichern waren lange Zeit gezwungen, bei ihrem Grundversorger zu bleiben. Für einen Wechsel gab es zu wenige Anbieter – besonders Kunden, bei denen Haushalts- und Heizstrom zusammen gemessen werden, hatten kaum Optionen. Inzwischen können aber auch Haushalte mit gemeinsamer Rechnung aus günstigen Alternativen wählen, wie eine Erhebung vom „Finanztest“ zeigt.

Für 38 Städte hat sich das Verbrauchermagazin genauer angesehen, wie viel ein Dreizimmer-Haushalt bei einem Wechsel vom Grundversorger sparen kann – darunter Bochum (432 Euro), Dort­mund (773 Euro), Essen (534 Euro), Gelsenkirchen (751 Euro) und Unna (739 Euro). In allen Städten bietet Energiehandel Dresden den günstigsten Tarif an, allerdings nur mit einer Preisgarantie von zwölf Monaten.

Auch Wärmestrom-Kunden mit getrennter Strommessung haben Sparmöglichkeiten, in Bochum etwa bis zu 211 Euro. Zu den hohen Einsparmöglichkeiten komme es, weil es trotz des zunehmenden Angebots kaum Wechseldynamik gebe. Noch immer seien 98 Prozent der Kunden beim Grundversorger, der dadurch kaum Hemmungen habe, hohe Preise zu verlangen.