Was deutsche eufom Studierende in Luxemburg erlebt haben

Gemeinsam mit über 100 Kommilitonen aus den eufom Standorten in Essen, Hamburg, Köln, München und Stuttgart reisten Sofia Born, Lena Romer und Duygu-Dilan Sarioglu Ende März zu ihrem ersten Blockmodul an die eufom University nach Luxemburg. „Es war sehr spannend, auf so kleinem Raum so viele europäische Institutionen und Gesprächspartner zu erleben“, fasst Sofia Born zusammen. „Die interessanten Vorträge der Uni-Professoren ebenso wie der Austausch mit den Luxemburger eufom Kommilitonen haben die Exkursion bereichert“, zog auch Lena Romer eine positive Bilanz.

Neben ihren Vorlesungen besuchten die Gasthörer die Abendveranstaltung „Europa der Regionen – Luxemburg und die Großregion“, wo sie unter anderem einem Vortrag der luxemburgischen Ministerin für die Großregion, Corinne Cahen, folgen konnten. „Wir haben sehr viele Informationen über den Wirtschaftsraum mit seinen mehr als 170.000 Grenzgängern erhalten. Luxemburg spielt als internationales Finanzzentrum eine wichtige Rolle“, so Duygu-Dilan Sarioglu.

Nach einem Ausflug zum Europäischen Rechnungshof ging esauch zum Europäischen Gerichtshof. Prof. Dr. Thomas Gergen: „Sowohl die Studierenden als auch wir Dozenten haben das Treffen mit dem früheren luxemburgischen Justizminister und heutigen Richter am EuGH, François Biltgen, für zahlreiche Fragen genutzt. Unsere deutschen eufom Studierenden haben nun ein besseres historisches und kulturelles Verständnis der Großregion rund um Luxemburg. Denn hier finden sie, wie Ministerin Cahen es treffend formuliert hat, einen funktionierenden europäischen Raum im Kleinen vor.“