Warnung vor „Datengaunern“

Düsseldorf..  Internetbetrüger werden nach Angaben der Verbraucherzentrale NRW beim Ausplündern privater Konten immer findiger. Millionenfach schleichen sich Cyber-Kriminelle auf ihren Beutezügen in private Computer, fischen persönliche Konto-Daten ab und kaufen dann auf fremde Kosten im Netz ein. Gut getarnt als Telekom- oder Vodafone-Rechnungen landen die E-Mails in der digitalen Post. Empfänger werden nicht mehr anonym, sondern mit korrektem Vor- und Nachnamen angemailt mit der Aufforderung, Kontodaten und Passwörter zu hinterlassen oder täuschend echt aussehende Rechnungen namhafter Unternehmen wie Amazon zu bezahlen.

Fast 80 000 E-Mails über solche Angriffe im Netz haben Bürger im letzten Jahr an die NRW-Verbraucherzentrale gemeldet. In 2700 Fällen wurden Warnungen vor betrügerischen Internetseiten veröffentlicht. „Tendenz steigend“, warnte der Chef der NRW-Verbraucherzentrale, Wolfgang Schuldzinski, bei der Vorstellung des Jahresberichts 2014.

2014 halfen die Beratungsstellen in Nordrhein-Westfalen 850 000 Ratsuchenden. Über 5,6 Millionen Besucher informierten sich darüber hinaus auf ihren Webseiten.