Das aktuelle Wetter NRW 12°C
ÖPNV

VRR erhöht Preise zum 1. Januar 2013 kräftig

05.07.2012 | 14:51 Uhr
VRR erhöht Preise zum 1. Januar 2013 kräftig
Bahnfahrer müssen wieder tiefer in die Tasche greifen. Der VRR erhöht die Preise.Foto: Bernd Lauter/WAZ FotoPool

Gelsenkirchen.   Der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) wird zum 1. Januar 2013 die Ticketpreise erhöhen. Im Schnitt wird die Fahrt mit Bus und Bahn 3,9 Prozent teurer werden. Das beschloss am Donnerstag der Verwaltungsrat. Vor allem das Ticket 2000 ist betroffen.

Bus- und Bahnfahren wird in weiten Teilen Nordrhein-Westfalens teurer. Der Verwaltungsrat des Verkehrsverbunds Rhein-Ruhr (VRR) beschloss am Donnerstag eine Anhebung der Ticketpreise um durchschnittlich 3,9 Prozent, wie der VRR in Gelsenkirchen mitteilte. Die Preiserhöhungen gelten auch für die Verkehrsgemeinschaft Niederrhein und sollen zum 1. Januar 2013 in Kraft treten.

Besonders kräftig zur Kasse gebeten werden Abonnenten, die mit einem Ticket 2000 unterwegs sind. Als Grund nannte der VRR die rege Inanspruchnahme der Zusatznutzen. So ist das Ticket übertragbar und kann am Wochenende im gesamten Verbundgebiet genutzt werden. Das Ticket 2000 steigt in der Preisstufe D von 153,25 Euro auf 160,10 Euro. Beim Bärenticket ergibt sich in der Preisstufe D ein Sprung von 68,35 Euro auf 71,70 Euro.

Das Viererticket für Erwachsene wird in der Preisstufe B 18,10 Euro kosten (bislang 17,30 Euro). Das Einzelticket auf der Kurzstrecke soll nach VRR-Planungen um zehn Cent teurer werden (1,50 Euro statt bisher 1,40 Euro).



Kommentare
27.07.2012
14:10
Nachtragsnachtrag:
von leserschwert | #42

OK, der Fairness halber: Die Vertreter von Pro Bahn sitzen nur als "Gäste" im Verwaltungrat, haben also NICHT dafür gestimmt, finden die Preiserhöhung aber laut eigener Aussage gut, weil richtig. Richtig muss es also heißen: Die Vertreter von Pro Bahn HÄTTEN dafürgestimmt, wenn man sie nur gelassen hätte.

23.07.2012
13:07
Nachtrag zur Transparenz
von leserschwert | #41

So, nach einigen Wochen Bettelns durfte ich es nun erfahren: Die abermalige Preiserhöhung des VRR um das Doppelte der allgemeinen Inflationsrate wurde auch in diesem Jahr wieder einstimmig, d. h. mit den Stimmen aller Parteien, getroffen. Dies sind neben den "übelichen Verdächtigen" von SPD, CDU und FDP interessanterweise auch die Vetreter der "Grünen" und von PRO BAHN.

"Its good to have a choice", sage ich da mal.

08.07.2012
17:34
VRR erhöht Preise zum 1. Januar 2013 kräftig
von juergen2504 | #40

Jeden Jahr das Gleiche. Wann wird der Nahverkehr endlich günstig, attraktiv und vor allem effektiv. Stattdessen werden die Angebote immer schlechter und teuerer. Das kann doch nicht richtig sein. Da muss auch die Landespolitik dazwischen gräschen, Aber das ist wohl ziemlich Bürgenfeindlich organisiert. Es können wahrscheinlich Millionen am Personal und Verwaltungkosten gespart werden wenn der VRR landesweit komplett zentral organisiert und gesteuert werden würde. Warum brauchen die Städte noch eigenverwaltete Verkehrsbetriebe ( wie z.B. Oberhausen). Nahverkehr darf auch ruhig subventioniert werden. Ich gehe sogar soweit das Nahverkehr nichts kosten sollte. Dann können wir ruhig eine Autobahn wenig renovieren. Aber das lässt sich wahrscheinlich im Autobauerland Deutschland nicht durchsetzen. Der Nahverkehr VRR ist jedenfalls keine EInladung vom AUto umzusteigen. Weder finanziell noch sonst. ABer traurig ist es schon.

08.07.2012
17:24
VRR erhöht Preise zum 1. Januar 2013 kräftig
von Herbert57 | #39

Mittlerweile ist es so,wenn man nur gelegentlich mit Buss und Bahn fährt:
Wenn sich drei wildfremde Menschen durch Zufall an einer Busshaltestelle treffen
und die wollen von Kamp-Lintfort nach Moers fahren,müssen die sich nur ein Taxi
bestellen,dann kommen sie bequemer und schneller ans Ziel und
ZAHLEN auch noch WENIGER!
Mann kann ruhig blöd sein,mann muß sich nur gegen ABZOCKE zu helfen wissen!

06.07.2012
17:47
VRR erhöht Preise zum 1. Januar 2013 kräftig
von bergerhausener | #38

Seit Jahren erhöht der VRR die Preise über der Inflation. Die 3,9% sagen übrigens garnix über die wirkliche Preiserhöhung für die Nutzer, da hier nur die Ticket-Preise bemittelt werden, nicht die wirklichen Einnahmen.

Jedes Jahr übrigens derselbe Trick; einige Tickets werden weniger erhöht, was man hervorhebt und bei den anderen für die starke Erhöhung um Verständnis wirbt. Im nächsten Jahr ist es dann genau umgekehrt, so erhöht man dann überdurchschnittlich alle Tickets innerhalb von 2 Jahren.

Wo es gerade passt, da wird man dann auch noch mit Pauschalpreisen bestraft. Die Fahrradmitnahme auch für eine Haltestelle kostet 3,50€.
Damit sagt man: "Wir zocken euch ab!" und "Eigentlich wollen wir euch nicht!"
Die letzte Preiserhöhung war da nur z.B. über 30%. Die nächsten Jahre dürfen wir also hören "Die Fahrradmitnahme ist nicht teurer geworden!".

Es ist nicht zu erkennen, wie der ÖPNV sich im Ruhrgebiet attraktiver aufstellt um Menschen aus den Autos zu gewinnen.

06.07.2012
17:31
VRR erhöht Preise zum 1. Januar 2013 kräftig
von Alex9 | #37

Man muss sicherlich kein Mitleid mit einem Arbeitnehmer haben, der mit seinem Jahresabo D-1000 für 1.585 Euro im Jahr 30.000 km für etwa 5 Cent je km durch den Verbundraum fährt. Das ist weniger, als die Fixkosten eines Autos ausmachen und refinanziert sich weitestgehend über die Pendlerpauschale.

Aber warum muss eine altersschwache Rentnerin - oder wer auch immer nicht so gut zu Fuß ist, dass er so eine Strecke mit dem Bus zurücklegen muss - mit dem Kurstreckenticket für 1,5 km zum Bäcker oder Supermarkt 1,00 Euro pro Kilometer bezahlen? Das ist das etwa 20-fache des erstgenannten Beispiels und wohl kaum betriebswirtschaftlich begründbar. Und für die Rentnerin ist es unter Umständen sehr bitter, dass ein Brot im Wert von 2 Euro noch 3 Euro Nebenkosten für jeweils zwei oder drei Stationen mit dem Bus verursacht.

06.07.2012
11:47
@essenerjung60
von leserschwert | #36

Und wenn ich wieder das ADAC-Gejammer von den angeblich hohen Spritpreisen, den maroden Straßen und der vermeintlichen "Abzocke" durch Geschwindigkeitskontrollen höre oder Bekannte mir von ihrem Ärger mit der Werkstatt nebst Kosten erzählen, setze ich mich morgens wieder ganz besonders entspannt in die Bahn. Und wenn die dann auch noch über die Brücke saust, wo unten auf der Autobahn wieder Megastau ist, gesellt sich meist sogar noch ein breites Grinsen hinzu. Dass das Auto, Stichwort Stau, immer pünktlich fährt und nur die Bahn Verspätungen hat, ist nämlich großer Quatsch.

Zugegeben: Ich schildere natürlich den Idealfall, wie es sein sollte, aber nur auf wenigen Prestigestrecken ist. In Wirklichkeit hat man außerhalb bestimmter Linien meist mit einem kaputtgesparten Rest-ÖPNV zu kämpfen, der von desinteressierten Kommunalpolitikern (ALLER Parteien) immer wieder gerne als Sparopfer missbraucht wird. Sitzen ja nur doofe Arbeitnehmer drin, die eh keine Alternative bzw. Lobby haben.

06.07.2012
08:07
VRR erhöht Preise zum 1. Januar 2013 kräftig
von essenerjung60 | #35

Jedesmal wenn ich von Preiserhöhungen im ÖPNV lese, setze ich mich morgens besonders entspannt in mein Auto und fahre damit zur Arbeit. Damit bin ich schneller am Ziel, es fährt immer pünktlich, ich habe immer einen klimatisierten Sitzplatz, muss mich keinen Pöbeleien aussetzen und muss nicht die Ungepflegtheit meiner Mitmenschen riechen. Einzig das mit dem Zeitunglesen während der Fahrt: das klappt noch nicht so. ;-)

Mit meiner Frau wollte ich mal mit dem ÖPNV von Essen nach Köln und zurück fahren, um dort in der Innenstadt zu shoppen. Also zum nächsten Park & Ride Platz gefahren, das Ticket am Automaten gezogen - stopp: wie viel??? Für den Fahrpreis sind wir mit dem Auto locker hin und zurück gefahren inklusive die Gebühren für ein Parkhaus in Köln. Und für jeden ein Kaffee mit Kuchen waren auch noch drin.

Also mich kriegt für den Service bei den Preisen keiner in den ÖPNV.

06.07.2012
05:18
VRR erhöht Preise zum 1. Januar 2013 kräftig
von Pucky2 | #34

@ #33
Polizisten in Uniform fahren nicht schwarz, sie übernehmen direkt Sicherheitsarbeit, weil sie jederzeit auch angesprochen werden können, falls sie Hilfe benötigen.
Mitarbeiter von Verkehrsbetrieben fahren auch nicht schwarz, sie müssen ein "Mitarbeiterticket" lösen.

Außerdem - warum diese Hetze gegen Bärenticket-Besitzer?
Irgendwie liest sich ihr Kommentar, als seien sie von Neid zerfressen.

3 Antworten
VRR erhöht Preise zum 1. Januar 2013 kräftig
von buerger99 | #34-1

@von Pucky2 | #34

"Polizisten in Uniform fahren nicht schwarz,"
In der 1. Klasse ohne Ticket doch und sie haben kein Ticket ! Weil sie in der 2. Klasse umsonst transportiert werden. Ergo können sie kein Zusatzticket für die 2. Klasse erwerben. Ein upgrade ist Ausgeschlossen, per Dienstanweisung.
"sie übernehmen direkt Sicherheitsarbeit, weil sie jederzeit auch angesprochen werden können, falls sie Hilfe benötigen."
Ja sicher, in der 1. Klasse ist die Kriminalität auch besonders hoch ;-)

"Mitarbeiter von Verkehrsbetrieben fahren auch nicht schwarz, sie müssen ein "Mitarbeiterticket" lösen."
Stimmt, aber leider nur für die 2. Klasse! Und das Zusatzticket für die 1. Klasse spart man sich. Sorry, ich habe selber mitbekommen wie das geht und Schaffner haben mir das auch bestätigt. Kassieren sie ihre Kollegen ab, sind sie Kamaradenschweine.

Neid zerfressen ?, sicher nicht, aber ich sehen nicht ein, das ich das 3fache zahle. Es geht hier nur um die Benutzung der 1. Klasse.

VRR erhöht Preise zum 1. Januar 2013 kräftig
von buerger99 | #34-2

Polizisten in Uniform werden kostenlos in der 2. Klasse befördert und NICHT in der 1. Klasse. Für die 1. Klasse können sie sogar noch nicht mal ein Zusatztieckt lösen, ein Upgrade ist Deinstrechtlich ausgeschlossen!
Bahnmitarbeiter haben durchaus ein Firmenticket aber ebenfalls NUR für die 2. Klasse und können NICHT wie Privatleute auf ihr Ticket 1000/2000 die 1. Klasse zubuchen lassen. Sie benötigen hierfür ein Zusatzticket ( meißt gelbe Farbe ) und müssen dem Schaffner somit immer 2. Tickets zeigen.
Lokführer werden unentgeltich zur Dienststelle befördert, wenn meine Infos zutreffend sind, aber ebenfalls NUR 2. Klasse.
Mir sind persönlich einige Bahner bekannt die täglich schwarz fahren sowie Zöllner und BuPos ;-)
Es sind nicht alle Bahner, BuPos so abgezockt und dreißt, aber einige!

Bärenticket : ich habe nichts dagegen das man ein Bärenticket einführt aber durchaus, das die 1. Klasse enthalten ist und man dann noch eine Begleitperson mitnehmen darf ( 1. Klasse versteht sich ).

VRR erhöht Preise zum 1. Januar 2013 kräftig
von buerger99 | #34-3

Polizisten werden NUR in der 2. Klasse kostenlos befördert und NICHT in der 1. Klasse. Somit fahren sie in der 1. Klasse schwarz.
Schwarzfahren ist eine Straftat ;-)

Ein Upgrade in die 1. Klasse IST NICHT MÖGLICH. Sie müssten sich somit ganz normal ein Ticket 2. Klasse + Zusatzticket 1. Klasse kaufen.

Das Bärenticket kostet ca. 70€. Damit darf man in Preisstufe D nicht nur 1. Klasse fahren ( kostet einen unter 60 jährigen 194, € ) sondern darf zusätzlich noch eine 2 Person KOSTENLOS mitnehmen, natürlich ebenfalls 1. Klasse im Zug.
Das hat mit Neid nichts zu tun, das ist eine Frechheit und ein Schlag ins Gesicht eines jeden Bürgers !

06.07.2012
00:54
VRR erhöht Preise zum 1. Januar 2013 kräftig
von buerger99 | #33

@von leserschwert
Das Bärenticket Preisstufe D kostet 68€, die unter 60 jährigen zahlen dafür 194€ ! Eine Frechheit ! Hier wäre es durchaus angebracht, ebenfalls zum Bärenticket den 1. Klasse Zuschlag zu erheben ! Ich stimme ihnen da voll und ganz zu.
Der Anteil der Bärenticketnutzer 1. Klasse steigt rapide, teilweise 40% pro Zug !
Die 1. Klasse ist zu den Stoßzeiten sowohl in der RE1 /RE5 und auch RB35 zu gut 70%-95% belegt. Darin enthalten leider auch die seit Jahren schwarzfahrenden Bundesbahner, Zöllnern und Bundespolizisten ( in Uniform ). Auch wenn es nicht alle sind ( die meißten fahren nicht Schwarz ), sehen bisher ALLE Kontrolleure der Bahn darüber hinweg ! Ich habe noch keinen Schaffner gesehen, der diesen "Kollegen" 40€ abgenommen hat.

Aber der VRR will ja jetzt auch Züge kaufen und sie Vermieten, Fahrräder und Autos soll es ja auch schon geben ;-)
Das kostet halt.

Aus dem Ressort
Neues Apple-Update auf iOS 8.1 bügelt viele Schwächen aus
Apple
Apple hat eine neue Version seines Betriebssystems für iPhones und iPads bereitgestellt. Das Update auf iOS 8.1 stopft Sicherheitslücken und bringt verbesserte sowie neue Funktionen. Außerdem gibt es auch ein neues Tool zum Versenden von Kurznachrichten.
Unternehmen dürfen älteren Arbeitnehmern mehr Urlaub geben
Arbeitsrecht
Ältere Arbeitnehmer dürfen aufgrund ihres Alters mehr Urlaub als Jüngere bekommen. Das Bundesarbeitsgericht wies am Dienstag entsprechende Klagen ab. Beschäftigte eines Schuhherstellers waren vor Gericht gezogen, weil ihre Kollegen ab 58 Jahren zwei Tage mehr Urlaub bekommen.
Duisburg 2027 - So soll die Wirtschaft aufgestellt werden
Stadtplanung
Die Zukunft wird in der Gegenwart entwickelt. Mit "Duisburg 2027" wollen die Stadtplaner die Weichen für die Zukunft stellen. Wo sollen Menschen leben, wo arbeiten, wo sich erholen? In der nächsten Ratssitzung wollen sie sich grünes Licht dafür holen. Hier die Pläne für die Wirtschaft.
iPhone 6 treibt Apple zum nächsten Milliardengewinn
Apple
Die neuen iPhone-Modelle verkaufen sich rasend schnell. Das brachte dem Konzern den nächsten Milliardengewinn ein. Aber auch die Mac-Computer erzielten im schwächelnden PC-Geschäft überraschend Rekordverkäufe. Für das Weihnachtsquartal rechnet der Konzern weiterhin mit einem starken Geschäft.
Laubbläser nerven und können kleine Tiere töten
Laubbläser
Laubbläser sind nicht nur laut, sie wirbeln Feinstaub auf und können Natur und Umwelt gefährden. In Graz sind die Geräte jetzt mit Rücksicht auf die Ohren und die Umwelt verboten worden. Naturschützer machen besonders Kombi-Geräte Sorgen, die kleine Tiere wie Igel und Mäuse häckseln können.
Umfrage
Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?

Weil sie laut sind und Feinstaub aufwirbeln hat die Stadt Graz vor kurzem Laubbläser verboten. Würden Sie sich ein solches Verbot auch im Revier wünschen?