Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Wirtschaft

Volkswagen legt bei Autoverkäufen in USA zu

01.08.2012 | 18:56 Uhr
Foto: /dapd

Volkswagen hat seinen Autoabsatz in den USA im vergangenen Monat um 27 Prozent gesteigert und damit sein bestes Juli-Ergebnis seit 39 Jahren eingefahren. Insgesamt verkaufte VW mehr als 37.000 Autos in den USA, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Unter den US-Autobauern konnte Chrysler vom Sommerschlussverkauf profitieren und seinen Absatz ebenfalls steigern.

Detroit (dapd). Volkswagen hat seinen Autoabsatz in den USA im vergangenen Monat um 27 Prozent gesteigert und damit sein bestes Juli-Ergebnis seit 39 Jahren eingefahren. Insgesamt verkaufte VW mehr als 37.000 Autos in den USA, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Unter den US-Autobauern konnte Chrysler vom Sommerschlussverkauf profitieren und seinen Absatz ebenfalls steigern. Ford und General Motors verloren Boden an die japanischen Hersteller Nissan und Toyota.

Jonathan Browning, Chef von Volkswagen in den USA, sagte, er sei erfreut über das Ergebnis. Besonders gut verkauften sich den Angaben zufolge der VW Passat (mehr als 9.000 Mal) und der Jetta Sedan (mehr als 11.000 verkaufte Modelle). VW hatte zuvor in den USA ein Angebot aufgelegt, dass eine Finanzierung zu null Prozent Zinsen über fünf Jahre für alle nicht mit Diesel betriebenen Modelle ermöglicht.

Dank starker Nachfrage legte auch Chrysler im Juli deutlich um 13 Prozent zu und lag damit leicht über der Prognose für die Branche von durchschnittlich elf Prozent. Wie der Autobauer mitteilte, wurden im vergangenen Monat mehr als 126.000 Fahrzeuge in den USA verkauft. Es war der absatzstärkste Juli für Chrysler seit fünf Jahren.

Schlechter lief es dagegen bei General Motors und Ford. GMs Absatz ging um sechs Prozent zurück, Fords Verkäufe sanken um vier Prozent. Dafür verzeichneten Toyota und Nissan mit 26 beziehungsweise 16 Prozent einen deutlichen Zuwachs.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Hersteller Ice-Watch unterliegt in Plagiatsstreit gegen Aldi
Rechtsstreit
Uhrenhersteller Ice-Watch hat Aldi vorgeworfen, Plagiate seiner Armbanduhren verkauft zu haben. Doch Ice-Watch hat womöglich selbst abgekupfert.
Große Koalition kippt Steuerbonus für Hausdämmung
Energiewende
Überraschend ist der eigentlich von Bund und Ländern schon beschlossene milliardenschwere Steuerbonus für die energetische Sanierung von Gebäuden...
Sparkassen fordern Hilfe vom Staat für gelackmeierte Sparer
Niedrigzinsen
Wegen der niedrigen Zinsen bekommen Sparer kaum noch etwas für ihre Einlagen. Trotzdem halten sie am Sparbuch fest. Die Sparkassen fordern Hilfe.
Bundesagentur räumt Fehler bei Umsetzung von Hartz IV ein
Hartz IV
Zehn Jahre nach Start der größten Sozialreform der Nachkriegs-Geschichte sagt BA-Vorstand Alt: Hartz IV begann übereilt und handwerklich unsauber.
Vorerst keine neue Streikdrohung der GDL-Lokführer
Bahnstreik
Im Tarifstreit zwischen Bahn und Lokführergewerkschaft GDL geht es erstmal ohne Streikdrohung weiter. Am 13. März wird wieder verhandelt.
6940106
Volkswagen legt bei Autoverkäufen in USA zu
Volkswagen legt bei Autoverkäufen in USA zu
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/volkswagen-legt-bei-autoverkaeufen-in-usa-zu-id6940106.html
2012-08-01 18:56
USA,Auto,Absatz,
Wirtschaft