Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Wirtschaft

Volkswagen legt bei Autoverkäufen in USA zu

01.08.2012 | 18:56 Uhr
Foto: /dapd

Volkswagen hat seinen Autoabsatz in den USA im vergangenen Monat um 27 Prozent gesteigert und damit sein bestes Juli-Ergebnis seit 39 Jahren eingefahren. Insgesamt verkaufte VW mehr als 37.000 Autos in den USA, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Unter den US-Autobauern konnte Chrysler vom Sommerschlussverkauf profitieren und seinen Absatz ebenfalls steigern.

Detroit (dapd). Volkswagen hat seinen Autoabsatz in den USA im vergangenen Monat um 27 Prozent gesteigert und damit sein bestes Juli-Ergebnis seit 39 Jahren eingefahren. Insgesamt verkaufte VW mehr als 37.000 Autos in den USA, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Unter den US-Autobauern konnte Chrysler vom Sommerschlussverkauf profitieren und seinen Absatz ebenfalls steigern. Ford und General Motors verloren Boden an die japanischen Hersteller Nissan und Toyota.

Jonathan Browning, Chef von Volkswagen in den USA, sagte, er sei erfreut über das Ergebnis. Besonders gut verkauften sich den Angaben zufolge der VW Passat (mehr als 9.000 Mal) und der Jetta Sedan (mehr als 11.000 verkaufte Modelle). VW hatte zuvor in den USA ein Angebot aufgelegt, dass eine Finanzierung zu null Prozent Zinsen über fünf Jahre für alle nicht mit Diesel betriebenen Modelle ermöglicht.

Dank starker Nachfrage legte auch Chrysler im Juli deutlich um 13 Prozent zu und lag damit leicht über der Prognose für die Branche von durchschnittlich elf Prozent. Wie der Autobauer mitteilte, wurden im vergangenen Monat mehr als 126.000 Fahrzeuge in den USA verkauft. Es war der absatzstärkste Juli für Chrysler seit fünf Jahren.

Schlechter lief es dagegen bei General Motors und Ford. GMs Absatz ging um sechs Prozent zurück, Fords Verkäufe sanken um vier Prozent. Dafür verzeichneten Toyota und Nissan mit 26 beziehungsweise 16 Prozent einen deutlichen Zuwachs.

© 2012 AP. All rights reserved

dapd

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Post-Mitarbeiter und Verdi drohen mit unbefristetem Streik
Post-Streik
Gerade erst hatte Verdi der Post zuvor einen Kompromiss im Tarifstreit vorgeschlagen - jetzt droht die Gewerkschaft mit einem unbefristeten Streik.
Kettcar-Hersteller Kettler aus Ense meldet Insolvenz an
Insolvenz
Kettler meldet Insolvenz an. Der Hersteller für Sport- und Freizeitartikel will das Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung durchführen.
Warum Frauen im Kraftfahrzeug-Handwerk selten bleiben
Ausbildung
Das Berufskolleg Mitte bildet als einziges Berufskolleg in Essen Kfz-Mechatroniker aus. An der Schule gibt es 1800 Schüler und 100 Schülerinnen.
6000 Steuer-Strafverfahren nach dem Ankauf von Daten
Steuer-Fahndung
Die Staatsanwaltschaft Bochum hat nach dem Ankauf von vier Steuer-CDs Verfahren gegen rund 6000 Beschuldigte eingeleitet – und viel Geld abgeschöpft.
GLS-Bank-Chef kritisiert Energiekonzern EnBW
Windenergie
Der Energiekonzern EnBW, so Thomas Jorberg, diskreditiert das Genossenschaftsmodell. Der GLS-Bank-Chef kritisiert dies ungewöhnlich scharf.
Fotos und Videos
6940106
Volkswagen legt bei Autoverkäufen in USA zu
Volkswagen legt bei Autoverkäufen in USA zu
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/volkswagen-legt-bei-autoverkaeufen-in-usa-zu-id6940106.html
2012-08-01 18:56
USA,Auto,Absatz,
Wirtschaft