Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Autoindustrie

Volkswagen kündigt 70 neue Modelle und Rekordabsatz an

11.03.2010 | 14:33 Uhr
Volkswagen kündigt 70 neue Modelle und Rekordabsatz an

Wolfsburg. Der VW-Konzern will mit einer Absatz-Offensive das schwache Jahr 2009 vergessen machen. In Deutschland und China läuft das Geschäft bereits wieder gut. Doch Sorgen bereiten die Tochtermarken Seat und Bentley.

Absatzwachstum von 25 Prozent, 70 neue Modelle, Kapitalerhöhung: Nach einem schwachen Jahr 2009 gibt der Volkswagenkonzern wieder kräftig Gas und kündigt für das laufende Jahr erneut einen Rekordabsatz an sowie höhere Umsätze und höhere Gewinne. Bereits in den ersten zwei Monaten des Jahres hat der größte Autobauer Europa den weltweiten Absatz um ein Viertel auf eine Million Autos gesteigert. „In Deutschland und China haben wir neue Höhen erklommen“, sagte VW-Vorstandsvorsitzender Martin Winterkorn am Donnerstag bei der Vorstellung der Bilanz in Wolfsburg.

Winterkorn kündigte für das laufende Jahr ein Modellfeuerwerk von 70 Neuheiten an. Er nannte als Höhepunkte den neuen Kleinwagen Audi A1 und den erneuerten VW Touareg und Passat. Außerdem stellte Winterkorn ein gemeinsames Sportwagenkonzept des Konzerns mit Porsche in Aussicht.

Gewinn um 81 Prozent eingebrochen

Nachdem der Nettogewinn im Jahr 2009 um rund 81 Prozent auf nur noch 911 Millionen Euro eingebrochen war, rechnet Winterkorn für 2010 mit höheren Gewinnen, höherem Absatz und höheren Umsatzzahlen. Genaue Größenordnungen nannte er nicht. Winterkorn rechnet mit einem weltweiten Automarkt von 53 bis 54 Millionen Stück, etwa ein bis zwei Millionen mehr als 2009.

VW-Vorstandschef Martin Winterkorn: „Neue Höhen erklommen.“

Die spanische Automarke Seat wird wegen immer höherer Verluste immer mehr zu einer Last für den Volkswagenkonzern. Seat fuhr 2009 einen operativen Verlust von 339 Millionen Euro ein, nachdem schon 2008 ein Minus von 78 Millionen Euro angefallen waren. Auch 2010 wird Seat die Gewinnschwelle nicht erreichen, wie VW-Finanzchef Hans Dieter Pötsch sagte. Er kündigte ein „umfassendes Programm“ an, um die Marke wieder in die Gewinnzone zu führen. Seat ist seit Jahren der große Problemfall.

Auch Bentley schreibt rote Zahlen

Zweiter großer Verlierer im VW-Konzern ist die britische Luxusmarke Bentley, die einen Verlust von 194 Millionen Euro meldete, nach einem Gewinn von 10 Millionen Euro 2008. Auch die Nutzfahrzeugtochter in Hannover fuhr im Grunde rote Zahlen ein und konnte nur durch den Verkauf des brasilianischen Lkw-Geschäfts für 600 Millionen Euro einen Gewinn von 313 Millionen Euro ausweisen.

Großer Gewinnbringer im VW-Konzern war die Marke Audi mit 1,6 Milliarden Euro. 2008 lag der Gewinn noch bei 2,7 Milliarden Euro. Schwer geblutet hat auch die Hauptmarke Volkswagen mit nur noch 561 Millionen Euro Gewinn, nach 2,7 Milliarden Euro im Jahr davor. Die Marke VW verkaufte 2010 kleinere und schlechter ausgestattete Modelle. Die tschechische Marke Skoda verdiente noch 204 Millionen Euro nach 565 Millionen im Jahr davor.

Pro Auto weniger Geld verdient

Der Volkswagenkonzern hatte 2009 einen schweren Gewinneinbruch verbucht, obwohl der Autobauer trotz Wirtschaftskrise so viele Wagen wie noch nie an die Kunden gebracht hatte. Der Konzern musste aber trotz staatlicher Kaufhilfen in vielen Ländern bessere Preise einräumen: Obwohl der VW-Absatz um 1,3 Prozent auf 6,3 Millionen Autos anzog, lag der Umsatz 7,6 Prozent niedriger - bei 105,2 Milliarden Euro. Damit fiel der Durchschnittserlös pro Auto ebenfalls niedriger aus.

Der VW-Nettogewinn fiel 2009 um rund 81 Prozent auf nur noch 911 Millionen Euro. Staatliche Absatzhilfen in den Hauptmärkten Deutschland, Brasilien und China stützten den Absatz im Jahr der tiefsten Krise der weltweiten Autoindustrie.

Winterkorn betonte, trotz Einbruch von Umsatz und Gewinn werde VW an der Strategie 18 plus festhalten. Danach soll der Absatz in drei bis fünf Jahren von jetzt 6,3 Millionen Autos auf 8 Millionen Stück steigen. Bis zum Jahr 2018 will VW den Absatz sogar auf mehr als 10 Millionen Fahrzeuge pushen. Der bisherigen Marktführer Toyota lag 2009 bei 7,8 Millionen Stück. (apn)

DerWesten


Kommentare
01.12.2010
07:55
Volkswagen kündigt 70 neue Modelle und Rekordabsatz an
von Hans Huckebein | #7

Ich werde den Absatz stärken und mir einen Bentley kaufen........vorausgesetzt heute abend werden die Zahlen gezogen, die ich getippt habe.
Aber mal im Ernst, ich fahre einen 20 Jahre alten Golf 2 und brauchte 4 Schrauben, die festgegammelt waren für den Bremssattel.
VW hat mir dafür 23 € abgenommen, wohlgemerkt, für vier popelige Schrauben, dort kompensiert man nämlich die billigen Leasingraten, auf dem Ersatzteilmarkt.

13.03.2010
21:31
Volkswagen kündigt 70 neue Modelle und Rekordabsatz an
von feierabend | #6

Hoffentlich ist den VWChefs auch klar, dass sie den Käufern mit ihren Modellen genau vorschreiben, welche Autos sie zu kaufen haben und welche Modelle in welcher Schicht ein must have ist. Ich meine, mal Klartext: vielleicht erwartet der Verbraucher von einem deutschen Auto Qualität zum kleinen Preis, ohne Schnickschnacks, die eigentlich kein Mensch braucht. Oder eben nicht alle. Heute muss ich beim Neukauf eines Autos sämtliche Extras zahlen, einige sind im Preis mitdrin, ob ich sie haben will oder nicht. Und warum müssen Autos schrecklich viel verbrauchen, komischerweise gerade die Familienautos. Nur so nebenbei, wo sind die Autos bei VW, die ökonomisch, ökologisch und preiswert sind? Das wäre wirklich innovativ!

12.03.2010
01:46
Volkswagen kündigt 70 neue Modelle und Rekordabsatz an
von sich-Fragender | #5

Wer kann sich den Innlandsproduckt leisten? Wer will das Honorare der gesponserten FDP überhaupt??

Nöö so nicht!

11.03.2010
21:56
Volkswagen kündigt 70 neue Modelle und Rekordabsatz an
von kuba4711 | #4

Inzwischen haben wir bei Volkswagen sozialistischen Kombinatsplanungs - Status erreicht.
Inzwischen plant man auch einen Rekordabsatz .
Meinen Respekt!
Hoffentlich erweisen sich die potentiellen Kunden von VW auch als brauchbare Planerfüller.
Bei tendentiell sinkender Kaufkraft im Lande muß die VW-Bank aber ihre Kreditvergabe -Richtlinien dementsprechend anpassen.
Ansonsten könnte da Einiges verrutschen!
Also in God`s own country hat man den Menschen Kredite bis zum Abwinken in Sachen Häuserhypothek vergeben.
In unserer banana republika sind die Auto-Banken aktiv .
Schön wie flexibel die deutschen PkW -Konzerne auf die Tatsache eingehen ,dass sie ihre Kunden und ihren Arbeitern in Personalunion tendentiell immer weniger Geld als Lohn für deren Arbeit auszahlen!.
Dies wird nicht dadurch besser ,dass es den potentiellen Kunden in anderen Ländern und bei anderen Arbeitgebern tendentiell nicht anders ergeht!

11.03.2010
16:26
Volkswagen kündigt 70 neue Modelle und Rekordabsatz an
von Praktikus | #3

Lieber einen VW zu Höchstrabatt gekauft, als mit einem Toyota wegen klemmenden Gaspedals gegen einen Baum gerauscht.

11.03.2010
15:35
Volkswagen kündigt 70 neue Modelle und Rekordabsatz an
von holmark | #2

Dummerweise kann man nur selten Autos auf Krankenschein fahren. Sonst würde diese Absicht von VW sogar umzusetzen sein.

11.03.2010
14:16
Volkswagen kündigt 70 neue Modelle und Rekordabsatz an
von angel 1 | #1

Absatz heisst Autos zu höchstrabatten verkauft, Leasingraten so gedrückt das Restwerte von Audi völlig unrealistisch sind, VW kauft sich mit aller Macht den Markt zurück, wobei 80 % der VW Händler in Deutschland rote Zahlen schreiben. Aber diese Machtgier seitens VW als grösster Autohersteller wieder an die Spitze zu gelangen, dieser Schuss wird wie bei vielen anderen nach hinten losgehen! Die nächste Luftblase!

Aus dem Ressort
Kunden wollen den individuellen Einkaufswagen
Discounter
Einkaufswagen müssen heutzutage nicht nur effizient sein, sondern auch hübsch, wendig und passend für jeden Verbraucher. Die Hersteller-Firma Wanzl aus Schwaben weiß, warum der Markt in Europa so umkämpft ist - und nennt Zukunftsprobleme.
Nach der Besetzung - Zukunft des Thyssen-Krupp-Hauses unklar
Hausbesetzer
Ohne Gewalt ging die Besetzung des ehemaligen Thyssen-Krupp-Gebäudes an der Frohnhauser Straße am Montagabend zu Ende. 16 Männer und Frauen hatten für mehr Freiräume für Kunst und Soziales demonstriert. Was das Unternehmen mit dem Haus plant, ist noch ungewiss
Bäcker Stauffenberg muss Ex-Mitarbeiterin wieder einstellen
Arbeitsgericht
Erneut klagte eine ehemalige Mitarbeiterin vor dem Arbeitsgericht erfolgreich gegen ihre Kündigung durch die in finanzielle Schieflage geratene Großbäckerei Stauffenberg. Der Arbeitgeber muss sie nun weiterhin beschäftigen. Die Portioniererin erhält nun ihr gesamtes Gehalt seit Februar zurück.
Amazon kontert Finanzspritze für Online-Händler Flipkart
Online-Händler
Mit einer Finanzspritze von zwei Milliarden Dollar will Gründer und Chef Jeff Bezos dem Amazon-Team in Indien ermöglichen "weiterhin groß zu denken". Mit der Aktion antwortet er auf die Investition von einer Milliarde Dollar, die der größte indische Online-Händler Flipkart erhalten hatte.
MAN-Chef steht hinter Sanktionen gegen Russland
Wirtschaftssanktionen
Obwohl MAN die wirtschaftliche Talfahrt in Russland zu spüren bekommt, hält MAN-Chef Georg Pachta-Reyhofen die Sanktionen für notwendig. Von den Sanktionen ist die VW-Tochter aber nicht direkt betroffen. Derzeit macht der Konzern weniger als fünf Prozent seiner Umsätze in Russland.
Umfrage
Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?

Neue Runde in der Affäre Schavan: Norbert Lammert sagt seine Rede an der Uni Düsseldorf ab. Ist das angemessen als Bundestagspräsident?