Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Streik

Verdi hat die Streiks an den Schleusen ausgeweitet - 90 Schiffe in NRW stecken fest

10.07.2013 | 13:43 Uhr
Funktionen
Verdi hat die Streiks an den Schleusen ausgeweitet - 90 Schiffe in NRW stecken fest
Die Gewerkschaft Verdi fordert für bundesweit 12.000 Mitarbeiter einen neuen Tarifvertrag, in dem unter anderem betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen werden.Foto: dpa

Duisburg/Berlin.  Auf Deutschlands Wasserstraßen droht der Stillstand: Nach ersten Streiks am Montag in Nordrhein-Westfalen legten Hunderte Beschäftigte der Schifffahrtsverwaltung auch in Bayern, Baden-Württemberg, Bremen und Niedersachsen die Arbeit nieder. Allein im Ruhrgebiet stehen mittlerweile 90 Schiffe im Stau.

Die Streiks an den Schleusen sind am Mittwoch in fünf Bundesländern fortgesetzt worden. Allein im Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen stehen an den Schleusen und in den Vorhäfen mittlerweile 90 Schiffe, sagte der Leiter des Wasser- und Schifffahrtsamtes Duisburg-Meiderich, Hermann Poppen, am Mittwochmorgen.

Die Gewerkschaft Verdi fordert für bundesweit 12.000 Mitarbeiter einen neuen Tarifvertrag, in dem unter anderem betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen werden. Wegen einer Umstrukturierung sollen nach Verdi-Angaben bis zu einem Viertel der Stellen wegfallen. Nach Angaben eines Sprechers von Verdi NRW wurde der Streik am Mittwoch in Nordrhein-Westfalen, Bremen, Niedersachsen, Bayern und Baden-Württemberg fortgesetzt.

Am Donnerstag sollen auch noch Rheinland-Pfalz und das Saarland hinzukommen. Der Bundesverband der Deutschen Binnenschifffahrt (BDB) hatte den Ausstand als unangemessen kritisiert.

Verdi verteidigt Schleusen-Streiks

Die Gewerkschaft Verdi hat dagegen die Streiks an den deutschen Schleusen gegen die Kritik der Binnenschiffer verteidigt. Eine Verdi-Sprecherin betonte am Mittwoch in Berlin, die Gewerkschaft habe Verständnis für die Situation der Schifffahrt. "Aber der Bund könnte den Ausstand beenden, indem er an den Verhandlungstisch zurückkehrt." (dpa)

Kommentare
10.07.2013
17:15
Verdi hat die Streiks an den Schleusen ausgeweitet - 90 Schiffe in NRW stecken fest
von xxyz | #2

Wann kommt der Streik für Menschen im öffentlichen Dienst für die Verkehrsregelung?
Das ganze erinnert doch sehr an die Maschinenstürmer, die Zukunft verhindern, statt gestalten wollen.

Dieser Bereich ist vollkommen überdimensioniert und eine verantwortungsvolle Gewerkschaft hätte hier schon längst für Alternativen gesorgt.

Verdi verpasst die Zukunft und hält ihre Mitglieder in nicht wettbewerbsfähigen Strukuren, die Deutschland zurückwerfen, da der Rest den abgeblasenen öffentlichen Dienst bezahlen muss.

10.07.2013
15:54
Verdi hat die Streiks an den Schleusen ausgeweitet - 90 Schiffe in NRW stecken fest
von woelly | #1

Verdi streikt ganz Deutschland platt!

Aus dem Ressort
Dortmund erhält Zuschlag für Sparkassen-Akademie NRW
Sparkassen-Akademie
Viele Städte haben um den neuen Sitz der Sparkassen-Akademie NRW geworben. Jetzt hat Dortmund mit einem Standort am Phoenixsee den Zuschlag erhalten.
Köpi wird ab der Saison 2015/16 neuer Bierpartner des HSV
Sponsoring
Der HSV und die Holsten Brauerei gehen am Ende der Saison nach 75 Jahren getrennte Wege. Neuer Bier-Partner des Bundesligisten wird König Pilsener.
Bankkunden können unzulässige Kreditgebühren zurückfordern
Bankgebühren
Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass Gebühren beim Abschluss von Krediten oft unzulässig sind. Wer betroffen ist, sollte schnell handeln.
Weitere Streikverlängerung bei Amazon nicht ausgeschlossen
Verdi
Eine Ausweitung der aktuellen Streikwelle bei Amazon ist im Gespräch. Die Gewerkschaft Verdi will den Versandriesen im Weihnachtsgeschäft treffen.
Kaum Zugeständnisse bei Jobabbau im Duisburger Huntsman-Werk
Arbeitskampf
Die Belegschaft im Duisburger Chemiewerk hatte auf Zugeständnisse der Eigner gehofft. Doch die gab es nicht. Deshalb wird Freitag wieder demonstriert.