Das aktuelle Wetter NRW 17°C

Ernährung

Real und Hipp nehmen Zuckerbomben-Frühstück aus Angebot

20.11.2012 | 14:01 Uhr

Nach Kritik der Verbaucherschutzorganisation "Foodwatch" an den "unausgewogenen Produkten" für Kinder verkaufen die Supermarktkette und der Babynahrungshersteller keine "Drachen Honeys" und "Knusperflakes" mehr. Sie bestanden zur Hälfte aus Zucker.

Kontaktdaten
Nachrichteneingabe
Captcha Captcha

Bitte übertragen Sie den Code in das folgende Feld:

Wort unleserlich?

Mit der Inanspruchnahme des Services willigen Sie in folgende Vorgehensweise ein: Ihre E-Mail-Adresse und die E-Mail-Adresse des Empfängers werden ausschließlich zu übertragungszwecken verwendet - um den Adressaten über den Absender zu informieren, bzw. um im Fall eines übertragungsfehlers eine Benachrichtigung zu übermitteln. Um einen Missbrauch dieses Services zu vermeiden, wird DerWesten die Identifikationsdaten (IP-Adresse) jedes Nutzers der versandten E-Mail in Form eines E-Mail-Header-Record (X_Sent_by_IP) beifügen und für einen Zeitraum von zwei Monaten speichern. Sofern Dritte glaubhaft machen, dass sie durch die Versendung eines Artikels im Rahmen dieses Services in ihren Rechten verletzt wurden, wird DerWesten die Identifikationsdaten zur Rechtsverfolgung herausgeben.

Umfrage
Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?

Das Warten hat ein Ende: Die Bundesliga startet in die neue Saison. Besonders im Ruhrgebiet ist die Fan-Kultur sehr ausgeprägt. Was bedeutet Ihnen der Fußball?

 
Fotos und Videos
Aus dem Ressort
Auch im Wasser des Ruhrgebiets gibt's Viagra - doch wieviel?
Wasserqualität
Forscher fanden im Abwasser niederländischer Städte mehr Rückstände vom Viagra-Wirkstoff Sildenafil, als eigentlich auf dem Markt sein dürfte. Obwohl sich die NRW-Labore nicht nur über Voltaren ärgern, ist die Qualität unseres Wassers besser als ihr Ruf. Doch wie viel Viagra steckt im Revierwasser?
Dinslakener Finanzamt verlangt Steuern für tote Ehefrau
Finanzen
Ein Dinslakener sollte für seine verstorbene Frau Einkommensteuer zahlen: alle drei Monate 199 Euro, plus Kirchensteuer und Soli. Das Finanzamt hatte zwei Jahre nicht registriert, dass Heinz-Dieter Cepelniks Ehefrau tot ist. Der Witwer über die pietätlose Behörde: "Ein bürokratischer Witz."
Störung – Drei Wochen ohne Telefon und Internet
Telekom
Fast drei Wochen hat Ottmar Haardt aus Buchen auf seinen Telefon- und den Internetanschluss der Telekom verzichtet. Nicht freiwillig – die Leitungen blieben nach einem Unwetter Ende Juli tot.
Großteil der Haselnuss-Ernte zerstört - Nutella bald teurer?
Nutella
Eine einzige Frostnacht im März hat in der Türkei Großteile der weltweiten Haselnuss-Ernte zerstört. Auf dem Markt zogen die Tonnenpreise für das Produkt bereits deutlich an - Deutschland ist größter Abnehmer. Werden Hanuta, Nutella und Co. für uns bald teurer?
Regierung legt "Digitale Agenda" für schnelles Internet vor
Versorgung
Auch abgelegene Regionen sollen bis spätestens 2018 schnelles Internet haben. Das ist ein Kernpunkt der "Digitalen Agenda" der Bundesregierung. Kritiker halten das Papier für unkonkret und substanzlos. Die zuständigen Ressortchefs fühlen sich missverstanden.