Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Verbraucherschutz

Nestlé ruft mehrere Sorten KitKat Chunky-Schokoriegel zurück

22.03.2013 | 19:28 Uhr
Nestlé ruft mehrere Sorten KitKat Chunky-Schokoriegel zurück
Betroffen von der Rückruf-Aktion sind die Schokoriegel KitKat Chunky in den Sorten Hazelnut, Caramel und Peanut Butter.Foto: KitKat

Frankfurt/Main.  Da in Großbritannien in einigen Produkten Plastikstücke gefunden wurden, ruft der Süßwarenhersteller Nestlé den Schokoriegel KitKat Chunky zurück. Betroffen seien nach Unternehmensangaben die Sorten Hazelnut, Caramel und Peanut Butter mit einem bestimmten Haltbarkeitsdatum.

Der Süßwarenhersteller Nestlé hat mehrere Sorten seines Schokoriegels KitKat Chunky zurückgerufen, nachdem in Großbritannien Plastikstücke in einigen Produkten gefunden wurden. Vom Rückruf betroffen seien die Sorten Hazelnut, Caramel und Peanut Butter mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 06.2013 bis einschließlich 11.2013 (Hazelnut), 06.2013 (Caramel) und 09.2013 bis einschließlich 01.2014 (Peanut Butter).

"Alle anderen KitKat-Produkte sind vom Rückruf nicht betroffen und uneingeschränkt zum Verzehr geeignet", teilte die Nestlé Deutschland AG am Freitagabend in Frankfurt mit. In Deutschland seien bisher keine Beschwerden bekannt.

Lesen Sie auch:
Glassplitter in Babygläschen - Alnatura weitet Rückruf aus

Wegen eines Glasstücks in Babynahrung ruft der Naturkosthändler Alnatura eine Gläschen zurück. Es geht um eine Charge von "Kürbis mit Kartoffel und Fenchel" für Kinder ab vier Monaten. Kunden sollen die Babygläschen vorsichtshalber zurückbringen, sie werden ersetzt.

Die KitKat Chunky-Riegel werden vor allem in Großbritannien, laut Nestlé in geringeren Mengen auch in Deutschland, der Schweiz, Malta, Österreich, Singapur, den Philippinen und Kanada verkauft. Geben Kunden die beanstandeten Riegel über den Handel oder an die Nestlé Kaffee & Schokoladen GmbH zurück, wird der Kaufpreis erstattet. (dpa)



Kommentare
Aus dem Ressort
Was hinter dem lebenslangen Umtauschrecht bei Ikea steckt
Ikea-Garantie
Der Möbelriese hält das Risiko für überschaubar, die Mitbewerber lässt es kalt: Ikea bleibt bei seinem Versprechen, Kunden ein lebenslanges Rückgaberecht einzuräumen. Produkte, die nach dem 25. August gekauft wurden, können Jahre später zurückgegeben werden - auch gebraucht. Doch es gibt Hürden.
iPhone 6 und 6 Plus im Test - Auf die Größe kommt es doch an
Smartphones
Lange Zeit hat sich Apple gegen den Trend zu immer größeren Smartphones gestellt. Mit den beiden neuen iPhone-6-Modellen geben die Kalifornier diesen Widerstand auf. Eine gute Entscheidung, denn im Praxistest zeigen sich die Vorteile des XXL-Formats.
Acer, Lenovo, Toshiba - Netbooks für Studenten im Test
Netbooks
Zum Start des neuen Semesters hat die Redaktion vier Einsteiger-Laptops getestet. Fazit: Nie zuvor gab es für so wenig Geld so viel Computer. Allerdings sollte man auf feine Unterschiede achten. Das geht beim Gewicht los, reicht über die Speicherkapazität bis hin zur Benutzerfreundlichkeit.
Die Dispozinsen sinken, dafür steigen die Kontogebühren
Finanztest
Viele Banken verlangen von ihren Kunden laut Stiftung Warentest noch immer überhöhte Zinsen fürs Konto-Überziehen. Wer ins Minus rutscht, muss Dispozinsen von bis zu 14,25 Prozent zahlen, ergab ein Vergleich für „Finanztest“. Nach Ansicht der Experten läge ein fairer Dispozins unter zehn Prozent.
Kontoüberziehen laut "Finanztest" noch immer zu teuer
Geld
Rutscht das Konto ins Minus, wird es teuer. Zu teuer, meinen Finanztester - auch wenn einige Banken zuletzt die Dispozinsen gesenkt haben. Einige Verbraucher müssen noch immer bis zu 14,25 Prozent Zinsen zahlen. Dabei leihen sich die Institute das Geld zur Zeit fast umsonst.
Umfrage
Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?

Die Messpunkte sind bekannt , die Autofahrer alle gewarnt. Trotzdem werden beim Blitzmarathon wieder die Kassen klingeln. Alles Abzocke?

 
Fotos und Videos
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Foodwatch sucht die größte Werbelüge
Bildgalerie
Windbeutel 2014
Wie Wirte ihre Gäste betrügen
Bildgalerie
Gastronomie