Immer mehr Deutsche verzichten auf Online-Banking

Die Skepsis der Deutschen gegenüber dem Online-Banking steigt laut einer Umfrage zunehmend.
Die Skepsis der Deutschen gegenüber dem Online-Banking steigt laut einer Umfrage zunehmend.
Foto: WAZ Foto Pool
Was wir bereits wissen
Deutsche Verbraucher verzichten einer Umfrage zufolge zunehmend auf Erledigungen von Bankgeschäften im Internet. Aus Sicherheitsgründen sieht demnach rund jeder Dritte bewusst vom Online-Banking ab, noch höher ist die Zahl derer, die Angst vor Betrug haben.

Berlin.. Wegen Sicherheitsbedenken verzichten Deutschlands Verbraucher einer Umfrage zufolge zunehmend auf die Erledigung von Bankgeschäften über das Internet. 30 Prozent der Verbraucher sähen aus Sicherheitsgründen bewusst vom Online-Banking ab, teilte der IT-Branchenverband Bitkom am Mittwoch in Berlin mit. Dies entspreche einem Anstieg um fünf Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahr. Der Anstieg sei womöglich eine Folge der Debatte um die US-Spähaffäre, erklärte Bitkom-Präsident Dieter Kempf.

Mehr als jeder dritte Verbraucher mit Internet-Zugang (38 Prozent) habe Angst vor Betrug beim Online-Banking, teilte Bitkom mit. Besonders groß sei die Sorge bei den Verbrauchern über 65 Jahren, von denen 45 Prozent Bedenken hätten. Bei den Jüngeren zwischen 14 und 29 Jahren mache sich mit 31 Prozent ein geringerer Teil Sorgen.

Der Bundesverband deutscher Banken (BdB) erklärte, Online-Banking sei "sicher". Dies gewährleisteten die Geldhäuser durch "umfangreiche Sicherungsmaßnahmen", die Verbrauchern "wirksamen Schutz gegen Angriffe bei der Übertragung der Daten über das Internet" böten und auch bei der Verarbeitung in den Rechenzentren der Banken. Verbrauchern empfahl der Bankenverband, ihre Betriebssysteme und Virenprogramme immer auf dem aktuellen Stand zu halten. Zudem sollten Nutzer auf ihren Computern Firewalls installieren. (afp)