Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Verbraucherschutz

Hersteller ruft Kaufland-Teewurst wegen Salmonellen zurück

26.03.2013 | 17:49 Uhr
Hersteller ruft Kaufland-Teewurst wegen Salmonellen zurück
Ein Wursthersteller ruft Teewurst zurück, die in Kaufland-Märkten verkauft wurde.Foto: Heinz Holzbach

Harsewinkel.  Der Wursthersteller Windau ruft wegen Salmonellengefahr Teewurst zurück. Betroffen ist Schinken-Teewurst Rügenwalder Art (grob), die bei Kaufland verkauft wurde. In einer Packung seien Salmonellen nachgewiesen worden, hieß es. Deshalb werde nun eine Charge vorsorglich zurückgerufen.

Wegen Salmonellengefahr ruft der Wursthersteller Windau vorsorglich Teewurst aus Kaufland-Regalen zurück. In einer Packung Schinken-Teewurst grob, Rügenwalder Art mit dem Verbrauchsdatum 19.04.2013 und der Los-Nummer 111.141 hätten die Behörden Salmonellen nachgewiesen, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. "Es handelt sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme im Sinne des Verbraucherschutzes", so Geschäftsführer Thomas Maruschke.

Ein Großteil der verdächtigen Ware sei gar nicht erst in den Verkauf gelangt. Verkaufte Packungen könnten gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden. Der Fleischverarbeiter aus Harsewinkel (Kreis Gütersloh) beliefert mit der Teewurst ausschließlich Kaufland-Filialen. (dpa)

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Foodwatch-Wahl zur größten Werbelüge
Bildgalerie
Windbeutel 2014
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Wie Wirte ihre Gäste betrügen
Bildgalerie
Gastronomie
article
7770771
Hersteller ruft Kaufland-Teewurst wegen Salmonellen zurück
Hersteller ruft Kaufland-Teewurst wegen Salmonellen zurück
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/verbraucher/hersteller-ruft-kaufland-teewurst-wegen-salmonellen-zurueck-id7770771.html
2013-03-26 17:49
Produktrückruf, Verbraucherschutz, Teewurst, Kaufland, Supermarkt, Einkaufen, Wurst
Verbraucher