Das aktuelle Wetter NRW 25°C
Rückruf-Aktion

Edeka ruft Pflaumen-Konserven zurück

15.08.2012 | 16:55 Uhr
Edeka ruft Pflaumen-Konserven zurück
Edeka ruft eine Pflaumen-Konserve zurück.

Hamburg.  Edeka-Kunden, die in letzter Zeit Pflaumen-Konserven gekauft haben, sollten aufpassen: Weil eventuell Glasscherben zwischen den Pflaumen sind, ruft die Supermarktkette ihr Produkt jetzt zurück. Ein Umtausch ist auch ohne Kassenbons möglich.

Die Supermarktkette Edeka hat einige ihrer Pflaumen-Konserven zurückgerufen. Es sei nicht auszuschließen, dass sich in einzelnen Gläsern des Artikels "Edeka Pflaumen, halbe Frucht, gezuckert" (Füllmenge 680 Gramm, Abtropfgewicht 395 Gramm) Glasscherben befinden, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Es handele sich ausschließlich um Gläser mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum Dezember 2014.

Produziert wurde die Ware vom Hersteller "Landkost Konserven Reinhold Klemme KG". Bereits gekaufte Artikel können in jedem Edeka- und Marktkauf-Markt auch ohne Vorlage des Kassenbons gegen Erstattung des Kaufpreises zurückgegeben werden. (dapd)


Kommentare
Aus dem Ressort
Zündschloss defekt - Chrysler ruft fast 800.000 Wagen zurück
Zündschloss-Defekt
Wegen defekter Zündschlösser ruft der Autobauer Chrysler fast 800.000 Geländewagen der Marke Jeep in die Werkstätten. Der Zündschlüssel könne in die "Aus"-Position springen, wenn beispielsweise der Fahrer mit dem Knie dagegen stößt. Die meisten der Autos sind in den USA unterwegs.
Streaming-Portal Netflix startet im September in Deutschland
Streaming
Netflix gilt als Schrecken der Kabelnetz-Betreiber und Fernsehsender in den USA. In der Online-Videothek können sich Zuschauer für ein paar Dollar im Monat unbegrenzt Filme und Serien anschauen - bald auch in Deutschland. Die Kosten sind noch nicht bekannt.
DB-Ticketentwerter kaputt - Wittenerin muss Strafe zahlen
Bahn-Streit
Ilse Seidlitz hatte zwar zwei Einzeltickets, musste aber trotzdem eine, wenn auch geringe, Strafe zahlen – und das wegen eines defekten Entwertungsautomaten in Kamen. „Ich konnte doch nichts dafür“, findet die Rentnerin und wehrt sich. Die Deutsche Bahn fühlt sich aber im Recht.
Häufigere Zuzahlungen für Medikamente ärgern Patienten
Gesundheit
Patienten müssen für Medikamente häufiger Zuzahlungen bis zu zehn Euro aus der eigenen Tasche leisten. Grund: Der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen hat zum 1. Juli die Festbeträge für Arzneimittel gesenkt. Betroffen sind 13 Wirkstoffgruppen, darunter auch verschriebene Blutdruckmittel.
E-Plus muss als Kostenfalle kritisierte AGB-Änderung kippen
Mobilfunk
Der Telekommunikationsanbieter E-Plus ist von der Verbraucherzentrale NRW abgemahnt worden. Anlass war eine Internet-Option, die das Unternehmen für alle Base-Kunden aktiviert hatte. Ein Schutz vor ungewollten Mehrkosten war damit abgeschaltet worden. Jetzt muss E-Plus die Änderung zurücknehmen.
Umfrage
Die Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten jährt sich zum vierten Mal. Wie hat das Unglück Ihr Leben verändert?

Die Duisburger Loveparade-Katastrophe mit 21 Toten jährt sich zum vierten Mal. Wie hat das Unglück Ihr Leben verändert?

 
Fotos und Videos