Discounter-Kette "Netto" ruft Tiefkühl-Garnelen zurück

Die Discounter-Kette "Netto" ruft Tiefkühl-Garnelen zurück.
Die Discounter-Kette "Netto" ruft Tiefkühl-Garnelen zurück.
Foto: Sebastian Konopka
Was wir bereits wissen
Wegen des Verdachts von gesundheitschädlichen Arzneimittelrückständen ruft die Discounter-Kette "Netto" tiefgekühlte Garnelen zurück. Kunden-Hotline.

Hamburg.. Die Firma DKSH GmbH hat Tiefkühl-Garnelen der Marke "Sea Bear", die an die Supermarkt-Kette Netto Marken-Discount ausgeliefert wurden, zurückgerufen. Es handele sich um "King Prawns Garnelen - Riesengarnelenschwänze Natur, tiefgefroren" in der 250 Gramm-Packung mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 03.11.2016 und 04.11.2016, teilte das Unternehmen am Montag in Hamburg mit. Es sei nicht auszuschließen, dass sich Rückstände von Nitrofuran-Abbauprodukten in einzelnen Packungen des betroffenen Produktes befinden könnten, hieß es weiter.

"Gesundheitliche Beeinträchtigungen" beim Verzehr könnten nicht ausgeschlossen werden. Weitere Mindesthaltbarkeitsdaten sowie andere "Sea Bear"-Produkte seien nicht betroffen, hieß es.

Arzneimittel-Rückstand gilt als krebserregend

Nitrofuran ist ein antibakteriell wirkendes Arzneimittel, in Tierversuchen hatte die Substanz nach Angaben des Bundesinstituts für Risikobewertung Krebs erzeugt. Seit den 1990er Jahren ist die Anwendung dieser Stoffe bei Lebensmittel liefernden Tieren in der EU verboten.

Verbraucheranfragen beantwortet der Kundenservice unter der kostenlosen Hotline 0800 2000015 (Montag bis Sonntag, 24-Stunden-Erreichbarkeit). (dpa)