Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Insolvenz

Betroffene der GTI-Pleite bekommen keinen Schadenersatz

06.06.2013 | 12:47 Uhr
Betroffene der GTI-Pleite bekommen keinen Schadenersatz
Viele Urlauber, die mit GTI reisen, können aufgrund der Pleite des Unternehmens nicht rechtzeitig nach Hause fliegen. Auf Schadenersatz können sie nicht hoffen.Foto: dpa

Potsdam.  Wer durch die Pleite des Reiseunternehmens GTI die Rückreise nicht wie geplant antreten kann, hat kein Anrecht auf Schadenersatz. Das gab die Verbraucherzentrale Brandenburg in Potsdam bekannt. Nur Reisende, deren Urlaub nach der Insolvenz stattfinden soll, bekommen den Reisepreis erstattet.

Von der GTI-Pleite betroffene Urlauber haben keinen Anspruch auf Schadenersatz. Können Sie zum Beispiel ihre Rückreise nicht wie geplant antreten und verpassen deshalb zu Hause einen wichtigen Geschäftstermin, gehen sie leer aus. Das erklärte Sabine Fischer-Volk von der Verbraucherzentrale Brandenburg in Potsdam. Der Insolvenzversicherer zahle in so einem Fall nicht. Auch Schadenersatz wegen entgangener Urlaubsfreuden gebe es nicht.

Der Insolvenzversicherer springt lediglich für eventuelle zusätzliche Kosten für Hotelunterbringung am Urlaubsort und Rücktransport ein. Grundsätzlich sind über ihn auch Kunden abgesichert, die für die Zeit nach der Insolvenz eine Reise gebucht haben. Fällt diese aus, wird der Reisepreis erstattet.

GTI-Kunden müssen vor Gericht Hängepartie fürchten

GTI-Kunden müssen in diesem Punkt allerdings eine Hängepartie befürchten. Denn das zuständige Gericht hat den Insolvenzantrag des Veranstalters beanstandet. Und der Versicherer kann nach eigenen Angaben erst aktiv werden, wenn die Einwände des Gerichts ausgeräumt sind.

Lesen Sie auch:
Nach Pleite vom Reiseveranstalter GTI sitzen Urlauber fest

Die Reiseveranstalter GTI Travel und Buchmal Reisen sind insolvent und haben ihren Betrieb eingestellt. Etliche Reisende sitzen deshalb an ihrem Urlaubsort fest. Denn auch die Schwester-Fluggesellschaft Sky Airlines, mit der viele Urlauber angereist waren, hat ihren Betrieb eingestellt.

Die einzige Möglichkeit, Schadenersatz geltend zu machen, ist es laut Fischer-Volk, die Ansprüche für die Insolvenzmasse anzumelden. Die Erfolgsaussichten sind dabei jedoch ungewiss.

GTI hatte Anfang der Woche seinen Betrieb eingestellt und Insolvenz angemeldet. Auch die Schwesterairline Sky Airlines bleibt seitdem am Boden. (dpa)



Kommentare
07.06.2013
13:13
Betroffene der GTI-Pleite bekommen keinen Schadenersatz
von Drakezwei | #1

Da fragt man sich doch, warum jeder Pauschalurlauber über den Kaufpreis gezwungen wird eine solche Versicherung abzuschließen, wenn diese im Schadensfall dann ohnehin nicht zahlt.

Aus dem Ressort
Feiertag am Samstag - hier können Sie am Wochenende shoppen
Feiertag
Allerheiligen fällt in diesem Jahr auf einen Samstag. Der Wochenend-Einkauf fällt also flach – aber keine Angst: Der Herbst ist Hochsaison für verkaufsoffene Sonntage – und auch am 2. November sind in vielen Städten die Geschäfte geöffnet. Hier können Sie nach Herzenslust shoppen!
Ehepaar aus Marl klagt über Endlosärger mit Möbelhaus
Vertragskündigung
Heidi und Heinz Lojewski wollten altersgerecht wohnen. Sie zogen um. Die neue Wohnung wollte das Ehepaar komplett neu einrichten. Sie kauften Möbel im Wert von 35.000 Euro. Das war vor vier Monaten. Seither gibt es nichts als Ärger mit dem Möbelhaus.
Täuscht Industrie Verbraucher mit Mindesthaltbarkeitsdatum?
Haushalts-Check
Die ARD hat versucht, im Haushalts-Check die Betrügereien der Lebensmittelindustrie offenzulegen. Sie nutze das Mindesthaltbarkeitsdatum als Verkaufsinstrument, sagen die Autoren des Films - die meisten Produkte seien länger haltbar. Joghurt kann noch zwei Monate nach dem Ablauf in Ordnung sein.
Düsseldorfer Telefonfirma erpresst: 200.000 Kunden betroffen
Internet-Kriminalität
Mehr als 200.000 Kundenanschlüsse sind von einem Angriff auf den Internet-Telefonanbieter Sipgate betroffen. Diese waren teilweise gestört. Erpresser hatten Überlastungsangriffe - so genannte Ddos-Attacken - auf die Infrastruktur des Unternehmens gestartet. Das LKA hat die Ermittlungen aufgenommen.
Rechtliche Grauzone – Was Streaming-Nutzern droht
Streaming
Der neueste Blockbuster, die aktuelle Folge der Lieblingsserie: Streaming-Seiten im Netz sind verführerisch. Doch ist es legal, sie zu nutzen? Wir klären über die wichtigsten Fakten auf – denn Video-Streaming ist eine rechtliche Grauzone.
Umfrage
Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet . Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

Samstag ist Feiertag, die Geschäfte haben geschlossen - dafür sind am Sonntag in vielen Städten die Geschäfte geöffnet. Was halten Sie von verkaufsoffenen Sonntagen?

 
Fotos und Videos
Foodwatch-Wahl zur größten Werbelüge
Bildgalerie
Windbeutel 2014
Das sind iPhone 6 und Apple-Watch
Bildgalerie
Apple-Neuheiten
Wie Wirte ihre Gäste betrügen
Bildgalerie
Gastronomie