Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Boeing

US-Verkehrssicherheitsbehörde ermittelt wegen Dreamliner

30.07.2012 | 07:25 Uhr
US-Verkehrssicherheitsbehörde ermittelt wegen Dreamliner
Boeings Dreamliner wird von der US-Verkehrssicherheitsbehörde NTSB untersucht

New York.   Nach einer Panne beim Vorzeigeflugzeug der Firma Boeing ermittelt die US-amerikanische Verkehrssicherheitsbehörde. Ein Dreamliner hatte einem Medienbericht zufolge kurz vor dem Start von einem US-Flughafen Teile seines Triebwerks verloren. Der Vorfall geschah im Bundesstaat Carolina.

Die US-Verkehrssicherheitsbehörde NTSB untersucht einen Zwischenfall mit einem Triebwerk des Boeing-Modells 787 "Dreamliner". Ein Sprecher erklärte, Details zu dem Vorfall vom Samstag in Charleston würden möglicherweise am Montag (Ortszeit) vorliegen. Boeing äußerte Vertrauen in seine wichtigste, weil spritsparende Passagierflugzeugreihe.

Einem Bericht der Zeitung "The Post and Courier" in Charleston zufolge fielen bei den Vorbereitungen für einen Start am Samstag in North Charleston im US-Staat South Carolina Triebwerksteile auf die Startbahn, die das angrenzende Gras in Brand setzten. Der Flughafen Charleston International sei daraufhin für eine Stunde geschlossen worden.

In einer Boeing-Erklärung hieß es, das Unternehmen sei von der Sicherheit der 787 mit Triebwerken von GE überzeugt.(dapd)



Kommentare
Aus dem Ressort
Geplanter Neovia-Verkauf beunruhigt Beschäftigte
Opel
Auf 700 Mitarbeiter soll das Warenverteilzentrum von Opel nächstes Jahr wachsen. Nun bahnt sich an, dass der Betreiber Neovia Logistics einen neuen Eigentümer erhält. Beschäftigte und Betriebsrat von Opel fürchten nun, dass könnte Konsequenzen für den Standort Bochum haben.
Gelsenkirchen ist Vorreiter beim Klimaschutz
Auszeichnung
Dafür wurden nun sechs Projekte von der KlimaExpo.NRW Gelsenkirchen gemeinsam ausgezeichnet.Wir stellen vor, was die einzelnen Projekte ausmacht. Oberbürgermeister Frank Baranowski nahm die Auszeichnung stellvertretend entgegen.
Airbag-Probleme - 850 000 Audi A4 müssen in die Werkstatt
Auto
Audi ruft weltweit 850.000 Autos vom Modell A4 wegen Problemen mit den Airbags in die Werkstätten zurück. Durch einen Softwarefehler könne es vorkommen, dass Airbags bei Unfällen nicht auslösen, sagte ein Audi-Sprecher.
Duisburgs Call-Center bei Revierstädten gefragt
Bürgerservice
Fast eine Million Anrufe gehen im Jahr bei dem Duisburger Call-Center ein. Dort gibt’s Rat bei Passfragen, auch der Sperrmüll kann geordert werden. Aber auch für andere Revierstädte ist das Call-Center eine gute Adresse, schon im Einsatz ist es für Dinslaken, auch Bottrop und Bochum haben Interesse.
Online-Klamottenbörse "Kleiderkreisel" reagiert auf Kritik
Second-Hand
Die Verbraucherzentrale bezeichnet das Bewertungs- und Bezahlsystem von "Kleiderkreisel" als verlockend für Betrüger. Vor allem das Bewertungssystem steht in der Kritik. Nutzer können sich dort bewerten obwohl sie gar nicht miteinander gehandelt haben. Nun reagiert Kleiderkreisel auf die Kritik.
Umfrage
Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?

Um die verkürzte Schulzeit besser zu meistern, sollen G8-Schüler weniger Hausaufgaben bekommen. Richtig so?