Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Rohstoffe

US-Ölriese Exxon schließt Allianz mit russischem Rosneft-Konzern

16.04.2012 | 21:38 Uhr
US-Ölriese Exxon schließt Allianz mit russischem Rosneft-Konzern
Der US-Ölkonzern Exxon und der russische Öl-Riese Rosneft arbeiten künftig zusammen.Foto: ap

Nowo-Ogarjowo.   Kalter Krieg war mal: Auf der Suche nach Öl-Vorkommen haben sich der US-Ölkonzern Exxon und der russische Öl-Riese Rosneft jetzt zusammengeschlossen. Am Montag verabschiedeten beide Öl-Riesen eine Allianz und gegenseitige Beteiligungen.

Die Öl-Riesen Exxon und Rosneft haben eine weitreichende strategische Allianz geschlossen, die dem US-Konzern deutlich größere Reserven und dem russischen Partner Zugang zu Fachwissen und nordamerikanischen Vorkommen ermöglicht. Exxon-Chef Rex Tillerson sprach am Montag bei der Unterzeichnung des Abkommens mit dem russischen Ministerpräsidenten Wladimir Putin in Nowo-Ogarjowo von einem historischen Tag.

Exxon hatte bereits im August mit Rosneft ein vorläufiges Abkommen geschlossen, das die gemeinsame Suche nach Öl in der arktischen Karasee vorsieht. Dort werden 36 Milliarden Barrel Öl vermutet und damit mehr als die gesamten Reserven von Exxon, die sich Ende 2011 auf 24,9 Milliarden Barrel Öl und Erdgas-Äquivalent beliefen. Rosneft enthält nun einen Anteil von 30 Prozent an Projekten in Texas, in der kanadischen Provinz Alberta und im Golf von Mexiko. Mit dem dort gewonnenen Know-how soll eine Machbarkeitsstudie für die Erschließung von Feldern in West-Sibirien vorangetrieben werden. Dort werden 1,7 Milliarden Tonnen Öl vermutet.

Russland ist der weltgrößte Ölproduzent. Angesichts der zurückgehenden Fördermengen in Sibirien muss das Land aber seine Ressourcen im Meer anzapfen, um sein langfristiges Ziel einer Produktion von mehr als zehn Millionen Barrel pro Tag zu erreichen. (rtr)



Kommentare
17.04.2012
09:08
US-Ölriese Exxon schließt Allianz mit russischem Rosneft-Konzern
von holmark | #1

Na, dann kommen aber gewaltige Preissprünge auf uns zu...

Aus dem Ressort
Fast alle Opelaner in Bochum unterzeichnen Aufhebungsvertrag
Opel
Für die 3000 Beschäftigten von Opel in Bochum läuft an diesem Dienstag die Frist zur Annahme des Sozialtarifvertrags ab. Ein Sprecher des Autobauers geht davon aus, dass fast alle Bochumer den Aufhebungsvertrag unterschreiben. Bis zum Wochenende hätten schon über 2000 Beschäftigte unterzeichnet.
Urteil im Opel-Prozess fällt am letzten Produktionstag
Betriebsrats-Klage
Am 12. Dezember ergeht im Prozess zwischen Bochums Betriebsratsvorsitzenden Rainer Einenkel und der Adam Opel AG vor dem Landgericht Darmstadt vermutlich ein Urteil. Es könnte ein in doppelter Hinsicht historisches Datum werden. Exakt an diesem Tag endet nach 52 Jahren die Autoproduktion in Bochum.
Wizz Air streicht alle Flüge von Dortmund in die Westukraine
Ukraine-Krise
Die Ukraine-Krise trifft den Flughafen Dortmund: Wizz Air stellt Ende Oktober alle Flüge nach Lemberg (Lwiw) ein. Die aktuelle Situation in der Ukraine habe zu einem Einbruch der Passagierzahlen geführt, so die Fluggesellschaft. Es ist nicht die erste Verbindung, die der Krise zum Opfer fällt.
So wollen Fastfood-Ketten den Mindestlohn aushebeln
Fastfood
Bei den Tarifverhandlungen wollen Systemgastronomen wie McDonalds, Burger King, Nordsee und Starbucks den Mindestlohn aushebeln. Urlaubs- und Weihnachtsgeld sowie sämtliche weiteren Zuschläge wollen sie abschaffen. Beschäftigte hätten dann weniger Geld als jetzt. Die Gewerkschaft NGG ist empört.
BP bleibt in Bochum - tausend Jobs gesichert
Konzern
Die Europazentrale von BP bleibt in Bochum. Das hat die Funke Mediengruppe am Dienstag aus Unternehmenskreisen erfahren. Die Entscheidung sichert den Erhalt von rund tausend Arbeitsplätzen. Anfang August war bekannt geworden, dass BP mit dem Gedanken spielt, Bochum zu verlassen.
Umfrage
Essen testet jetzt, ob nächtliches Tempo 30 auf Hauptverkehrsstraßen etwas für den Lärmschutz bringt. Was halten Sie davon?