Unitymedia: Weniger Rechte für Neukunden

Essen..  Der Kabelanbieter Unitymedia hat seine „Zufriedenheitsgarantie“ abgeschafft. Bislang konnten Neukunden einiger Highspeed-Tarife ihre Verträge bei Unzufriedenheit binnen zwei Monaten beenden. Diese Option wurde nun gestrichen. Ohnehin habe „nur ein relativ geringer Anteil an Kunden“ die Option wahrgenommen, so der Konzern.

Mit der Garantie hatte Unitymedia versucht, Interessenten Sorgen vor einem Wechsel zu nehmen: Wer mit der Leistung des Kabelnetzes nicht zufrieden war, konnte wieder aussteigen. Kunden mussten aber die Grundgebühr anteilig für den verstrichenen Zeitraum bezahlen. Einmalgebühren wie das Bereitstellungsentgelt wurden nicht erstattet.

Unitymedia zählt 3,2 Millionen Kunden, die via TV-Kabel online sind. Mit der Technik sind theoretisch hohe Datenübertragungsraten möglich, doch sinkt die tatsächliche Geschwindigkeit, wenn viele Nutzer eines Knotenpunktes gleichzeitig Daten herunterladen. Tests der Bundesnetzagentur haben gezeigt, dass ein Großteil der Internetzugänge – unabhängig von der Verbindungsart – nicht die von den Anbietern beworbene Geschwindigkeit erreicht.