Unitymedia streicht Garantie auf Zufriedenheit

An Rhein und Ruhr..  Der Kabelanbieter Unitymedia hat seine „Zufriedenheitsgarantie“ abgeschafft. Bislang konnten Neukunden einiger Highspeed-Tarife binnen zwei Monaten nach Freischaltung ihren Vertrag rückabwickeln lassen. Diese Option hat das Kölner Unternehmen nun gestrichen.

Das Ende der Zufriedenheitsgarantie begründet Unitymedia mit neuen Angeboten, bei denen die Preisunterschiede zwischen den verschiedenen Tarifen weniger groß ausfallen sollen. Wie viele Kunden das mit der Zufriedenheitsgarantie eingeräumte Sonderkündigungsrecht genutzt haben, wollte Unitymedia nicht beantworten.

Mit der Garantie hatte der Kabelanbieter versucht, Interessenten Sorgen vor einem Wechsel zu nehmen: Wen die Leistung des Kabelnetzes nicht zufriedenstellte, war nicht für die komplette Vertragslaufzeit gebunden. Er musste allerdings die Grundgebühr anteilig für den bereits verstrichenen Zeitraum bezahlen. Unitymedia hat nach eigenen Angaben 3,2 Millionen Kunden, die via TV-Kabel online sind.