Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Verkehr

Überfüllte ICE bleiben für viele Bahnkunden Alltag

02.06.2013 | 15:36 Uhr
Überfüllte ICE bleiben für viele Bahnkunden Alltag
Bis auf Weiteres müssen sich Bahnkunden weiter auf überfüllte ICE einstellen - jedenfalls zu Spitzenzeiten.Foto: dpa

Essen.   Der Hochgeschwindigkeitszug ICE bleibt bei der Bahn weitherhin Mangelware. Grund hierfür ist eine Verzögerung bei der Freigabe neuentwickelter Achsen für die Züge. Die Bahn spricht von einer "extrem angespannten Lage".

Kunden der Bahn müssen sich darauf einrichten, noch auf längere Sicht zu verkehrsreichen Spitzenzeiten mit verspäteten oder überfüllten ICE-Züge zu fahren. Das Eisenbahnbundesamt (EBA) blockiert mit Forderungen nach weiteren Brems- und Belastungstests Zulassung und Einbau von 1200 neuen Achsen in die 64 Triebwagen des Typs ICE 3, die auf den Strecken vom Ruhrgebiet über Köln und Frankfurt nach Süddeutschland und in die Niederlande eingesetzt werden.

Die Bahn hat unserer Zeitung die erneuten Verzögerungen bestätigt. Solange der Achsentausch, Folge eines Achsbruchs im Kölner Hauptbahnhof im Juli 2008, nicht erfolgt, müssen die Triebfahrzeuge alle 30.000 Kilometer – etwa einmal im Monat - zum Ultraschall-Check in die Werkstatt.

Einen seriösen Termin kann die Bahn nicht nennen

Kommentar
Höchstmögliche Sicherheit - von Dietmar Seher

Verkehrsministerium, Bahn und Amt streiten hinter den Kulissen heftig, wie weit Sicherheitsvorsorge gehen darf – und wann Willkür beginnt, die dem...

Sie fallen in der Zeit für den Fahrplaneinsatz aus, fehlen vor allem in den Ferien und zu verkehrsreichen Zeiten an Wochenenden. Nach mehreren Ankündigungen, die nicht eingehalten werden konnten, will die Bahn jetzt „seriös keinen Termin nennen“, wann die Ausnahmelage beendet sein wird.

„Wir haben im Fernverkehr bei der Fahrzeugverfügbarkeit eine extrem angespannte Lage“, räumt Bahnsprecher Hartmut Sommer ein. Aber: „Für uns ist entscheidend, dass die Zulassung der Achsen ohne Auflagen durch das EBA erteilt wird, damit die engen Ultraschalluntersuchungen entfallen.“ Es stünden „in den kommenden Monaten noch ei­ne Reihe von Prüfungen an“.

Ramsauer bezeichnet EBA als  „Verhinderungsmaschinerie“

Im Hintergrund schwelt ein Konflikt um die Zuständigkeit des EBA. Die Bahn spricht kritisch von einer „Nachweisflut“, die das Amt verlange. Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) hält die Behörde für ei­ne „Verhinderungsmaschinerie“. Er werde das „nicht weiter hinnehmen“. Dagegen zeigt die Fahrgastorganisation ProBahn Verständnis für die Forderung nach mehr Tests. „Mit diesen Achsen wird bis Tempo 300 gefahren. Es geht um die Sicherheit für die Fahrgäste“, sagt ProBahn-Sprecher Lothar Ebbers.

Lesen Sie auch:
Das sind die neuen Großbaustellen der Bahn in NRW

Die Deutsche Bahn will in NRW mit 600 Großbaustellen ihr Schienennetz verbessern. 600 Millionen Euro sollen investiert werden. Reisende müssen sich...

Ebbers weiß aber auch um die Folgen der verzögerten Umrüstung. „Vor allem in den Spitzenzeiten muss mit überfüllten Zügen gerechnet werden“ – wenn, wie nicht selten, statt zwei Zugteile nur einer eingesetzt wird. Verschärfend wirkt, dass die Bahn AG bis Ende 2013 höchstens vier der 16 neuen ICE-Velaro-Züge wie geplant nutzen kann. Sie waren auch als Verstärkung für die ICE-Linie 47 Dortmund-Stuttgart ge­dacht.

Dietmar Seher

Kommentare
04.06.2013
17:37
Überfüllte ICE bleiben für viele Bahnkunden Alltag
von silera | #5

Leute beschwert euch nicht, dafür hat bald jeder Zug Internet. Im Sommer läuft dir zwar die Suppe am A::::::: runter ,aber du kannst laut Internet...
Weiterlesen

Funktionen
Aus dem Ressort
Post kann Dienstag wegen Betriebsversammlungen ausfallen
Post
Wegen Betriebsversammlungen kann es am Dienstag zu Ausfällen bei der Postzustellung kommen. Betroffene können am Mittwoch mit ihrer Post rechnen.
IG BCE-Chef Vassiliadis erwägt Rückzug aus Evonik-Gremium
Evonik
IG BCE-Chef Michael Vassiliadis hat einen Sitz im Aufsichtsrat von BASF und Evonik. Womöglich zieht er sich bei einem der beiden Konzerne zurück.
Abwrackprämie für Heizungen soll beim Klimaschutz helfen
Klima
Im Streit um die Abgabe für alte Kraftwerke präsentiert die IG BCE eigene Vorschläge zum Klimaschutz: Eine Abwrackprämie für Heizungen gehört dazu.
Amazon versteuert Milliarden-Gewinne jetzt in Deutschland
Amazon
Jahrelang stand Amazon wegen seiner Versteuerungspraxis in der Kritik – jetzt lenkt der Onlinehändler offenbar ein: Er zahlt Steuern in Deutschland.
Thyssen-Krupp baut Technikum für Zukunftstechnologien
Stahlindustrie
Im Mittelpunkt des neuen "Technikums" steht die Nutzung von Kohlendioxid als Rohstoff. Investiert wird ein höherer zweistelliger Millionenbetrag.
article
8019022
Überfüllte ICE bleiben für viele Bahnkunden Alltag
Überfüllte ICE bleiben für viele Bahnkunden Alltag
$description$
http://www.derwesten.de/wirtschaft/ueberfuellte-ice-bleiben-fuer-viele-bahnkunden-alltag-id8019022.html
2013-06-02 15:36
Deutsche Bahn, Bahnpendler, Verspätung, ICE, Ramsauer
Wirtschaft