ThyssenKrupp bleibt auf Erholungskurs

Essen..  Der Stahl- und Industriekonzern ThyssenKrupp bleibt auf Erholungskurs. Im vergangenen Quartal steigerte das Unternehmen den Gewinn im laufenden Geschäft im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast ein Drittel auf 405 Millionen Euro. Dies teilte ThyssenKrupp gestern in Essen mit.

Der größte deutsche Stahlhersteller profitierte von seinen harten Sparanstrengungen, vom schwachen Euro und von den sinkenden Rohstoffpreisen. Zudem legten die Aufzugssparte und das Autozuliefer-Geschäft zu. Der Umsatz wuchs insgesamt um sieben Prozent auf fast elf Milliarden Euro. Unter dem Strich stand allerdings ein Gewinnrückgang um 82 Prozent auf 50 Millionen Euro. Grund ist der im April vereinbarte Verkauf des Edelstahl-Herstellers VDM, bei dem ThyssenKrupp einen Buchverlust von gut 100 Millionen Euro hinnehmen musste.

ThyssenKrupp lässt eine der schwersten Krisen in der Unternehmensgeschichte hinter sich. Der Bau von neuen Stahlwerken in Brasilien und Amerika hatte zu Milliardenverlusten geführt.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE